Aktuelles Erdbewegung

Ammann Verdichtung: Anbauverdichter im Einsatz auf Rügen

Im Tief- und Straßenbau stehen Baufirmen immer wieder vor der Herausforderung, auch in teilweise tiefen Gräben und Gruben den Untergrund und die Oberfläche fachgerecht verdichten zu müssen. Dazu bietet die Technik verschiedene Ansätze: entweder klassisch mit einer Rüttelplatte in einem durch einen Verbau gesicherten Graben, einer von außerhalb des Grabens ferngesteuerten Rüttelplatte oder mannlos per Anbau­verdichter für Hydraulikbagger. Bei einer aktuellen Verlegung einer Drainageleitung auf der Insel Rügen entschied sich das ausführende Bauunternehmen GP Günter Papenburg für die letztere Lösung – die Verdichtung mit einem Anbauverdichter APA 5546 von Ammann am Hydraulikbagger.

Polier Torsten Dumke hat sich über seinen Arbeitseinsatz auf der Insel Rügen aus mehreren Gründen gefreut. Zum einen liegt die Straße zwischen Bergen und Samtens in einer idyllischen Umgebung auf Deutschlands größter Insel. Andererseits konnte Dumke beim lageweisen Verfüllen des Grabens für eine Drainageleitung auf einen leistungsfähigen Anbauverdichter von Ammann, den APA 5546 mit Zweiwellenerreger, zurückgreifen.


Auf einer Gesamtlänge von 1,3 km wurde in 3 m Tiefe eine Drainageleitung verlegt und der Graben anschließend mit grobkörnigem Material aufgeschüttet, das jeweils lagen- und etappenweise mit dem APA 5546 verdichtet wurde. Der zweite am Projekt beteiligte Bagger, ein 8-t-Radbagger, war für den Aushub des Grabens auf die gewünschte Tiefe zuständig – so konnten die beiden Bagger einander folgen und im Verbund Aushub und Verfüllen samt Verdichten erledigen. Im Anschluss füllte Torsten Dumke mit seinem Mitarbeiter per Bagger und Radlader den Graben mit grobkörnigem Material auf und verdichtete erneut, um eine gleichmäßige und homogene Oberfläche für die Asphaltierungsarbeiten herzustellen.

Wenig Platz und ein tiefer Graben

Torsten Dumke ist gelernter Straßenbauer und seit 2003 bei GP Papenburg als Polier beschäftigt. Von der Leistung des APA 5546 zeigte er sich gleichermaßen überrascht und angetan: »Wir hatten nur wenig Platz zum Einbau und Verdichten zur Verfügung. Die Straße wird nach Abschluss unserer Arbeiten auf einer Breite von 3 m asphaltiert, und das Baufeld ist insgesamt nur 5 m breit.

Daher brauchten wir eine sehr wendige und flexible Lösung – und mit dem Ammann-Verdichter am Kompaktbagger mit seitenverstellbarem Ausleger konnten wir in sehr kurzer Zeit und ohne Mann im Graben lagenweise zuerst das grobkörnige Material verdichten. Danach haben wir auf der gleichen Strecke den Graben mit Erde verfüllt und abschließend wieder einwandfrei verdichtet. Insgesamt waren wir bei diesem Projekt nur etwas über drei Wochen beschäftigt.« Bevor es dazu kam, dass Dumke die Mietlösung – bestehend aus Hydraulikbagger samt angeschlossenem Anbauverdichter – startete, landete die Anfrage nach einer passenden Verdichtungslösung auf dem Schreibtisch von Sylvia Braun, Betriebsleiterin im HKL-Center Stralsund.

Individuelle Mietlösung im Verbund

»Unser Kunde erkundigte sich nach einem für die Baustelle geeigneten Anbauverdichter. Wir hatten zwar für die gewünschte Arbeitsbreite nicht das passende Gerät im Mietpark, doch ich habe durch mein Netzwerk schnell den richtigen Verdichter finden können. Durch unsere Beziehungen zur Firma Ammann konnte Gebietsverkaufsleiter Arnd Kruse gemeinsam mit uns dem ­Kunden die perfekte Lösung für sein Bauvorhaben anbieten«, so Braun. Da bei HKL hydraulische Anbaugeräte wie der Anbauverdichter nur mit einem passenden Trägergerät vermietet werden, kam der APA 5546 mit einem Yanmar Vio50-Kompaktbagger auf die Baustelle. Hier zeigte sich bereits ein Vorteil des Ammann-Verdichters: Dank seiner universellen Adapterplatte lässt sich der APA 5546 schnell an alle herkömmlichen Schnellwechselsysteme anschließen – hier war der Verdichter mit seiner Wechselplatte an einem mechanischen Schnellwechsler MS 03 von Lehnhoff befestigt.

Arbeitssicherheit erhöht

Gebietsverkaufsleiter Arnd Kruse von Ammann weist auf weitere Vorteile der mannlosen Lösung hin: »Wenn wir mit Personal im Graben gearbeitet hätten, wäre ein Verbau bzw. eine Verschalung des Grabens nötig gewesen. Das konnten wir hier durch den Einsatz des APA 5546 einsparen. Das bedeutet eine deutliche Steigerung der Arbeitssicherheit, erhöht die Arbeitsgeschwindigkeit und senkt natürlich auch die Gesamtkosten. Außerdem ist ein Anbauverdichter flexibel, wenn es um unterschiedliche Schüttdichten auf dem Untergrund geht. Das grobkörnige Füllmaterial wird von einem Bagger oder Radlader eingebracht. Der Baggerfahrer setzt den Verdichter entsprechend dem vorgegebenen Verdichtungsschema an und verdichtet die eingebrachte Lage punktweise. Somit erreicht er eine gleichmäßige Tragfähigkeit über den gesamten zu verdichtenden Bereich.«

Angesichts des bis zu 3 m tiefen Grabens zeigte sich die universelle Einsatzfähigkeit des Ammann-Anbauverdichters. Dank einer robusten Bauweise, bei der das Gehäuse die zentrale Erregereinheit vor Stößen und Schmutz schützt, verkraftet der APA 5546 auch Dauereinsätze wie in diesem Fall. Und durch die widerstandsfähigen Gummistoßdämpfer wird die Vibration absorbiert, was den Bediener und das Trägergerät schützt. Da der Verdichter ohne eigenes Aggregat auskommt und über die Hydraulik des Baggers seine Energie bekommt, gilt der APA 5546 als praktisch wartungsfrei.     §

Nach oben
facebook youtube twitter rss