Ammann Verdichtung GmbH Im Einsatz mit zwei neuen Verdichtern

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Ammann Verdichtung

Wenn die Firma Reela aus Langweid am Lech (Bayern) Kabel verlegt, wird dies meist per Horizontalspülbohrung (Horizontal Directional Drilling – HDD) durchgeführt. Das Verfahren ermöglicht es, ohne Grabenaushub Kabel unterirdisch zu verlegen. Aber wo Kabel in offener Bauweise oder in Gräben verlegt werden, muss nach Verfüllung die Oberfläche wieder verdichtet werden. Für diese Aufgaben wurden kürzlich der Ammann-Walzenzug ARS 70 und die ferngesteuerte Ammann-Grabenwalze ARR 1575 erworben.

Mit Glasfaserausbau kennt man sich bei Reela aus. Die Profis für Kabelverlegung sorgen dafür, dass das digitale Kabelnetz weiter ausgebaut wird. Seit der Firmengründung 2013 vertraut Reela bei Verdichtern auf die Technik von Ammann. Mehr als 20 Verdichter des Herstellers sind bei Reela bereits im Einsatz. Für die deutsche Niederlassung wurde die Zahl der Walzenzüge, Grabenwalzen und Rüttelplatten bereits in den Jahren 2018 und 2019 erhöht. Im vergangenen Jahr sollte dann der österreichische Firmensitz mit modernen Verdichtern aufgestockt werden. Für Geschäftsführer Holger Geserick war klar, dass man bei Beratung und Kauf wieder auf die Expertise von Huppenkothen vertrauen würde: »Wir verlassen uns gern auf die Beratung von Huppenkothen. Vor allem auf den ausgezeichneten Service können wir jederzeit zählen«, erklärt Geserick.

Verdichten auf engstem Raum

In den Gräben, die die Arbeiter für den Leitungsausbau ausheben, ist es meist sehr eng und damit ein perfekter Einsatzort für die 1,5-t-Grabenwalze ARR 1575 von Ammann. Ihr Knickgelenk macht sie auf engem Raum besonders manövrierfähig. Und dank der Infrarotfernbedienung mit Solarenergie­unterstützung muss kein Arbeiter in den Graben hinabsteigen. »Vor allem beim Kabelverlegen sind die Gräben recht tief und schmal. Hier hilft uns die ferngesteuerte Grabenwalze enorm«, weiß Holger Geserick.


Im Paket von Huppenkothen sind ebenfalls enthalten vier Bandagenverbreiterungen. Damit lassen sich die beiden Bandagen an den Seiten von 65 cm auf 85 cm verbreitern. So kann die Walze auf jede Grabenbreite optimal eingestellt werden, was doppelte Überfahrten spart. »In nicht einmal fünf Minuten sind die Verbreiterungen an den Bandagen montiert. Das geht fix«, bestätigt Holger Geserick.

Für »Sehr gut« befunden

Für das Verdichten der Tragschicht unterhalb des Straßenbelages kam der 6,9-t-Walzenzug ARS 70 von Ammann zur Flotte hinzu. Mit seinem 4-Zylinder-­Dieselmotor und 54,4 kW Leistung schafft der Verdichter Steigungen bis zu 59 % und ist damit universell auf den Baustellen einsetzbar. Neben der Leistung fiel Geserick besonders die komfortable Ausstattung des ARS 70 auf. Im Huppenkothen-Paket wird die Maschine mit Klimaanlage, Radio und ACE force ausgestattet. Diese elektronische Ammann-Verdichtungsmessung informiert den Fahrer während der Überfahrt laufend über den Verdichtungsgrad und überträgt die Werte künftig zur Dokumentation via Bluetooth an Smartphone, Tablet oder Notebook. Insgesamt punktet die Maschine mit Komfort sowie der einfachen Handhabung im täglichen Einsatz.t

 

Firmeninfo

Ammann Verdichtung GmbH

Josef-Dietzgen-Strasse 36
53773 Hennef

Telefon: +49-2242-880-20

[15]
Socials