Ammann Verdichtung GmbH Recycling in der Asphaltproduktion groß schreiben

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Ammann Verdichtung

»Die Bauma ist immer mit großer Spannung erwartet worden. Diese Veranstaltung möglicherweise noch mehr, denn es wird die erste Gelegenheit sein, mit vielen unserer Kunden wieder persönlich ins Gespräch zu kommen«, betont Hans-Christian Schneider, CEO von Ammann. Sein Unternehmen will in diesem Jahr den Wandel der Branche thematisieren, hin zu mehr Nachhaltigkeit, Konnektivität und höherer Produktivität. Neben Produkten aus dem Verdichtungs- und Straßenfertigerprogramm (das bauMAGAZIN berichtete bereits in Heft 9/22, Seite 130 sowie in diesem Heft auf Seite 116) sind auch Ammann-Asphaltmischanlagen und Elba-Betonmischanlagen (siehe Seite 270) in München zu sehen.

Am Ammann-Stand zu sehen sein werden ein Brenner, ein Mischer, ein Sieb, die Wiege- und Mischetage einer Anlage des Typs ABP HRT (High Recycling Technology) sowie Maßstabsmodelle verschiedener Asphaltmischanlagen. Ebenfalls kann man die as1-Anlagensteuerung anhand von persönlichen Vorführungen kennenlernen, denn mit as1 Argon View stellt das Unternehmen auch eine neue Benutzeroberfläche der Steuerung vor. Die intuitive Benutzeroberfläche informiert laufend visuell über den Produktionsstatus und will es dem Bediener leicht machen, alle Vorteile der Anlage zu nutzen sowie die Effizienz und Produktivität zu verbessern. Ammann bietet eine Vielzahl von Kundendienstleistungen für Anlagen an, die ebenfalls erkundet werden können. Dazu zählt der Einsatz von Augmented Reality bei der Anlagenwartung und selbst bei der Installation.

Recycling-Lösungen für individuelle Bedürfnisse

Das Recycling-System RAH100 vermag, Mischgut aus bis zu 100 % recycelten Materialien herzustellen. Die Qualität des recycelten Mischguts, das durch einen schonenden Erhitzungsprozess entsteht, beeindrucke, so Ammann, Anwender immer wieder. Zusätzlich sind die RAH50- und RAH60-Trockner verfügbar, die einen maximalen Einsatz von 50 % bzw. 60 % Recycling-Asphalt ermöglichen. Das RAC-System hat eine maximale Auslastung von 40 %.

Auf der Bauma kann man die as1-Anlagensteuerung anhand von persönlichen Vorführungen kennenlernen. Mit as1 Argon View stellt Ammann zudem eine neue Benutzeroberfläche der Steuerung vor.

Alle Ammann-Recycling-Anlagen können, wird dies gewünscht, hochwertiges Mischgut mit 100 % neuen Zuschlagstoffen herstellen.

Die Verwendung alternativer Brennstoffe rückt ebenso immer weiter in das Blickfeld. Ammann nutzt erneuerbare Energiequellen oder wandelt in einigen Fällen ein Abfallprodukt in Brennstoff um. Was die erneuerbaren Energien betrifft, so verwandelt ein Holzstaubbrenner ein Material, das aus lokalen Quellen stammt, in Brennstoff. Das Kohlendioxid, das bei der Holzverbrennung freigesetzt wird, werde laut Ammann durch die Menge an Kohlendioxid ausgeglichen, die der Baum während seines Lebens gebunden habe. Deshalb gelte dieser Teil der Emissionen als klimaneutral. Der Brenner wird in einer Reihe von Anlagen eingesetzt und kann nachgerüstet werden.

Biobrennstoffe wie Raps und Zuckerrohr verringern die Abhängigkeit von Erdöl. Auch Tallöl, ein Abfallprodukt der Zellstoffproduktion mit dem Sulfatverfahren, kann verwendet werden. Biobrennstoffbrenner von Ammann können ebenso herkömmliche Brennstoffe verwenden.


Ammann bietet ebenso verschiedene Lärmschutzpakete an. Manche Anlagenbesitzer müssen Lärmbelastung nur geringfügig senken, während andere umfangreichere Maßnahmen zu ergreifen haben. Die Bemühungen beginnen mit drehzahlvariablen Motorantrieben für die Brenner und mit Kaminschalldämpfern, die den Abgaslärm kontrollieren. Ammann bietet auch die Verkleidung der gesamten Anlage an.

Retrofit-Lösungen stellen ebenso eine Möglichkeit dar, die Nachhaltigkeit bestehender Anlagen zu verbessern – und auch die Produktivität zu steigern. Die Vorschriften für Lärm- und Staubemissionen, Probeentnahmemöglichkeiten, die Herstellung von Schaumasphalt und die Zugabe von Zusatzstoffen zum Mischgut werden häufig aktualisiert. Die Anschaffung einer neuen Anlage würde diese Anforderungen erfüllen, aber eine solche Maßnahme ist nicht immer praktikabel. Eine Nachrüstung, bei der eine bestehende Anlage so verbessert wird, dass sie die gleichen Standards wie neuere Anlagen erfüllt, gilt als deutlich kostengünstigerer Ansatz. Ammann bietet für dieses Bedarfsfeld ein erprobtes Nachrüstverfahren an.    t

Firmeninfo

Ammann Verdichtung GmbH

Josef-Dietzgen-Strasse 36
53773 Hennef

Telefon: +49-2242-880-20