Ammann Verdichtung GmbH Kleine Walzenzüge setzen auf Kraftvorteil

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Ammann Verdichtung

Die kleinen, kompakten Walzen von Ammann aus der ARS-Baureihe eignen sich für den GaLaBau. Rad- und Gehwege oder Forstwege sollen sich auch in schwierigem Gelände optimal verdichten lassen. Die ARS50 gehört dabei zu den leistungsstärksten Bodenverdichtern auf dem Markt. Ihr Schwestermodell ist die ARS30. Die Walzenzüge kann man auch mit Stampffußbandagen, einem zusätzlichen Glattbandagenkit und einem Planierschild ausstatten. Sie zählen zu den Neuheiten, die das Unternehmen auf der Bauma in München vorstellen will.

Die beiden neuen Walzenzüge der ARS-Baureihe von Ammann – ARS30 und ARS50 – wollen viel Leistung in kompakter Form bieten (das bauMAGAZIN berichtete bereits kurz in Heft 9/22, Seite 130). Technologie, Konstruktion und Motoren stehen für eine hohe Verdichtungsleistung für kleine Landschaftsbauprojekte, Forst- und Gemeindestraßen sowie Geh- und Radwege.

Diese Walzenzüge mit einem Gewicht von 3 t bzw. 5 t sind die kompaktesten Walzen in der Ammann-Produktlinie für Bodenverdichtung.

Ihr Konzept ohne Hinterachse ermöglicht eine niedrigere Positionierung des Motors. Dadurch sollen sich der Schwerpunkt und die Stabilität auch beim Verdichten an Hängen verbessern. Das Design bringt laut Hersteller zudem Sichtverbesserungen sowie Pluspunkte bei der Manövrierfähigkeit mit sich. Der serienmäßige Twin-Lock-Antrieb verbessert die Traktion und soll ein Durchdrehen der Räder verhindern. Die Antriebsleistung passt sich ständig an die tatsächlichen Baustellenbedingungen an. Das Drehmoment wird gleichmäßig auf die Achsen verteilt, um den Bodenkontakt stets zu gewährleisten und ein Durchrutschen der vorderen Bandage sowie der Hinterräder zu verhindern.

Mit einem Kraftstoffverbrauch von 5 l/h (Anbieterangaben) geben sich die Maschinen sparsam, die Motoren erfüllen die neuesten Abgasnormen.


Bandagenwahl

Die Walzen lassen sich in einem breiten Spektrum von Bodenbeschaffenheit einsetzen und können durch die Wahl zwischen den wartungsfreien Glatt- und Stampffußbandagen noch flexibler eingesetzt werden. Die Arbeitsbreiten betragen 1 200 mm (ARS30) bzw. 1 400 mm (ARS50). Das Vibrationssystem ist einstufig mit zwei verschiedenen Frequenzen und liefert eine effiziente Verdichtungskraft. Die ARS50 ist mit ihrer Ausstattung laut Hersteller sogar einer der leistungsstärksten Bodenverdichter auf dem Markt.

Optional verfügbar ist das ACEforce-System, mit dem der Bediener den Verdichtungsfortschritt im Blick hat. Auf dem Display wird der aktuelle kB-Wert angezeigt, wodurch die für eine maximale Verdichtung erforder­liche Anzahl an Überfahrten erheblich reduziert wird.

Ein leicht erreichbarer, verstellbarer Fahrersitz will für optimalen Komfort ebenso sorgen wie die laut Ammann vollständig vibrationsisolierte Plattform. Alle Bedienelemente werden als leicht zugänglich und gut sichtbar beschrieben. Das robuste Armaturenbrett ist auf Langlebigkeit optimiert, was besonders bei Modellen mit offener Plattform wichtig ist. Auf dem Hauptarmaturenbrett befindet sich ein multifunktionales Kontroll-Display.

Bestandteil der Ecodrop-Philosophie ist das wartungsfreie Konzept der Bandagen. Dieser Vorteil soll die Betriebskosten erheblich reduzieren und die Maschinen umweltfreundlicher machen.

Intelligente Verdichtung

Ein optionales Telematiksystem unterstützt zudem die Position und Steuerung der Maschine. Dabei können wichtige Informationen für das Bauvorhaben abgerufen werden – auch über das Internet.    t

Firmeninfo

Ammann Verdichtung GmbH

Josef-Dietzgen-Strasse 36
53773 Hennef

Telefon: +49-2242-880-20