Ammann Verdichtung GmbH Spezialisten für steile Kurven

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Ammann Verdichtung

Enno Klier vom Unternehmen Schneestern aus Durach im ­Allgäu baut nicht nur Pumptracks, die Sportparks für Biker oder Skateboarder, er modelliert sie – mit der kleinsten Ammann-Rüttelplatte APF 10/33, die er speziell auf seine Bedürfnisse angepasst hat.

Organisch schmiegt sich ein Pumptrack in die Landschaft – mit Steilkurven, Wellen und Schanzen. Man spürt bei den von Schneestern gebauten Anlagen die Leidenschaft für den Action-Sport mit ­Skate, ­Bike oder ­Board. Das Unternehmen aus dem Allgäu plant und baut weltweit solche Anlagen, unter anderem auch den Slope­style in Pyeongchang für die olympischen Winterspiele 2018.

Ebenso durchdacht ist der neue Sportpark mit Minirampe und Flyout-Loop für BMX-Biker und Skater in Schriesheim an der Badischen Bergstraße. Schneestern-Vorarbeiter und Experte Enno Klier hat mit seinem Team und vier Rüttelplatten der APF-Serie von Ammann den Schriesheimer Pumptrack professionell und auch schnell, aber präzise umgesetzt.

Für die Arbeit in der Kurve haben die Mitarbeiter von Schneestern die Rüttelplatte APF 10/33 von Ammann angepasst. Die Deichsel wurde versetzt.

Geformt per Hand und Rüttelplatte

Pumptracks sind aufgebaut wie Straßen. Einer Basisschicht aus Schotter folgt eine Asphaltschicht. »Wir gehen erst einmal grob mit dem Bagger ran und schütten die Bahn nach Plan auf«, erklärt Klier. Geformt wird der Track per Hand und mit der Rüttelplatte. Auf gerader Strecke oder den Wellen kommt die rund 100 kg schwere APF 20/50 zum Einsatz. Es ist die leistungsstärkste Maschine der neuen APF-Serie mit einer Arbeitsbreite von 500 mm. Dank des starken Vortriebs lässt sich der Untergrund auch an steilen Abschnitten im Track hervorragend verdichten.

Für die Kurven greift Klier auf die kleinere und wendigere Rüttelplatte APF 10/33 zurück. »Man muss die Platte in den Steilkurven hochschieben, die im steilsten Winkel 60° hat.« Theoretisch ginge das auch mit der APF 20/50. »Aber das muss man wollen«, meint Klier lakonisch. Die notwendige Verdichtung erreicht Klier auch mit der leichteren Maschine.

Für die Steilkurven haben Klier und Schneestern die Ammann-Rüttelplatte für die eigenen Bedürfnisse angepasst. »Die Anpassungen haben sich so nach und nach von selbst aufgedrängt«, erzählt der Vorarbeiter. »Die Deichsel haben wir im Winkel verändert. Zusätzlich wurde noch ein zweiter Griff angebaut.« Man habe so eine bessere Kraftübertragung und könne das Gerät zielsicherer steuern.

Ein zusätzlicher Griff auf der Rüttelplatte erleichtert  das schwierige Bewegen der Rüttelplatte in den Steilkurven.

Steilkurven in jedem Neigungswinkel

Die Platte wurde zudem rund geflext, sodass sie eine leicht konvexe Form hat. Damit lassen sich Steilkurven in jedem Neigungswinkel fließend modellieren. Perfekt für die Sportler und ihre ­Loops.

Enno Klier prüft die Bahn immer wieder mit der Hand. Die APF 10/33, mit 54 kg die leichteste Platte der APF-Serie, erweist sich als perfekt geeignet für diese Formarbeit. »Dieselbe Stelle überfahre ich bestimmt zehnmal, bis es stimmt«, so Klier.


Autodidakt und Mountainbiker

Enno Klier ist von Haus aus Einzelhandelskaufmann und hat in einem Fahrradladen gearbeitet. Auf den Pumptrack-Bau ist er durch sein Hobby – Fahrrad und Mountainbike – gestoßen. Ein Bikepark wurde in seiner Nachbarschaft gebaut. »Ich fand das spannend und habe einfach gefragt, ob sie noch jemanden brauchen«, erzählt Klier. Das war der Anfang der großen Leidenschaft. Klier ist seit vier Jahren bei Schneestern und hat sich sein Handwerk durch »Learning by Doing« erarbeitet. Und nach 40 gebauten Pumptracks bringt er ordentlich Erfahrung mit. Er zeigt sich hochzufrieden mit den Ammann-Maschinen. Anfangs hat er mit Modellen diverser Hersteller aus dem Baumarkt gearbeitet. Die Haltbarkeit der Maschinen, das Handling und die Qualität bei der Verdichtung hat ihn nicht überzeugt. Mit den Ammann-Maschinen sah das ganz anders aus. Durch die Anpassungen und die Leistungsfähigkeit der APF-Rüttelplatten kann er die gewünschte Qualität bei den Pumptracks erreichen. Für ihn komme keine andere Platte mehr zum Trupp, sagt er, und auch der technische Support stimme. Die Ammann-Kundenbetreuung und das Werk in Hennef unterstützten den Bautrupp jederzeit.

Schriesheims Pumptrack jedenfalls liegt inzwischen organisch eingebettet in der Landschaft. Enno Klier, sein Bautrupp, und die Rüttelplatten sind bereits weitergezogen, nach Osnabrück, wo er mit Fingerspitzengefühl das umsetzt, was ihm rasend Spaß macht: den nächsten Pumptrack.t

 

Firmeninfo

Ammann Verdichtung GmbH

Josef-Dietzgen-Strasse 36
53773 Hennef

Telefon: +49-2242-880-20

[39]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT