Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Wilhelm Schwarzmüller: Offroad-Mulden für den Einsatz mit Großtraktor werden ausgeliefert

Mit dem TP 22 bringt Schwarzmüller den ersten 2-Achs-Offroad-Mulden-Kippanhänger in seiner 150-jährigen Unternehmensgeschichte auf den Markt. In der Entwicklungsphase waren einige Testfahrzeuge über ein Jahr lang im harten Praxiseinsatz (das bauMAGAZIN berichtete in Heft 8/20, Seite 96). Diese Erfahrungen wurden in die Serienmodelle eingearbeitet.

Das Fahrzeug rundet die Kipperpalette des oberösterreichischen Herstellers ab. »Wir können nun auch dieses Nischenprodukt anbieten, das im Gespann mit Großtraktoren interessante Einsatzmöglichkeiten bietet«, erläutert CEO Roland Hartwig. Schwarzmüller peile mittelfristig einen Marktanteil von 20 % in der Region D-A-CH an.

Mit dem steigenden Einsatz von Großtraktoren, die eine Motorisierung von 200 PS bis 500 PS aufweisen, ist der Offroad-Mulden-Kippanhänger immer interessanter geworden. Großtraktoren verbrauchen weniger Kraftstoff als Lkw, sie können mit vielen verschiedenen Anhängern gekoppelt werden. Für Schwarzmüller ein idealer Ausgangspunkt, um eine maßgeschneiderte Mulde zu entwickeln, sagte Hartwig. Zugmaschine und Kippmulde sind bodenschonend in fast jedem Gelände unterwegs, dürfen aber auch im Straßenverkehr eingesetzt werden. Der TP 22 eignet sich für große Materialbewegungen auf der Baustelle, in der Kiesgrube oder im Steinbruch, aber auch in der Deponie. Bei Transportwegen bis zu 10 km zeigt er sich nach Herstellerangaben deutlich effizienter und vielseitiger als ein Kippaufbau oder ein Dumper.


Geringes Gewicht bei hoher Stabilität

Mit einem Gewicht von rund 7 t bietet der TP 22 einen Laderaum von 13,5 m³. Die Stahlsegmentmulde ist vollständig aus Hardox-Blechen gefertigt und mit einer hydraulischen Pendelrückwand ausgestattet. Die Rahmenkonstruktion wurde auf ein Gesamtgewicht von 30 t ausgelegt.

Breitreifen sichern das gute seitliche Gleichgewicht und unterstützen bei einer Gesamtbreite unter 2,55 m einen optimalen Straßenlauf. Eine hohe Kipp­stabilität soll durch die groß dimensionierte Frontpresse mit 4-Punkt-Lagerung erreicht werden. Den Kippvorgang unterstützt eine einteilige und durchgehend verschweißte Kippwelle. Der TP 22 ist mit Voll-LED beleuchtet.

Eine breite Palette von Ausstattungsoptionen ist verfügbar, beispielsweise eine verstärkte Mulde für den Gesteinstransport oder verschiedene Licht- und Ausrüstungspakete. Auch die Bereifung kann aus einer Mehrzahl von Herstellern gewählt werden.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn