Simex: Anbau-Straßenbelagsfräsen als kostengünstige Lösung

Zu den Einsatzfeldern von Kaltfräsen zählen Sanierungs­arbeiten von Asphalt- und Betonbelägen, das Egalisieren von Oberflächen, der Austausch der Deckschicht, die Entfernung von Straßenbelägen und der Kanal- bzw Kabelbau. Als eine kostengünstige Alternative zu selbst­fahrenden Kaltfräsen gilt die Kombination von Kompakt- oder Radlader mit einer Anbaufräsen der Firma Simex.

Lesedauer: min

Bei Trägergeräten, die mit einer HighFlow-Hydraulik ausgerüstet sind, werden nach Anbieterangaben Fräsleistungen erzielt, die denen selbstfahrender Kaltfräsen vergleichbar sind. Als Vorteile gelten zwei wichtige Punkte: Der Lader als Trägergerät kann auch als Kehrbesen, Schaufel oder auch Asphaltverteiler eingesetzt werden, gleichermaßen ist der Kompaktlader einfacher im Straßenverkehr zu bewegen. An- und Abtransport sind damit günstiger und mit einer Straßenzulassung können kürzere Strecken selbstfahrend überwunden werden.


Für Kompakt- und Radlader

Simex hat sich seit Jahren auf die Entwicklung und Herstellung von Anbaufräsen für verschiedenste Einsatzbereiche spezialisiert und zählt zu den wichtigsten Herstellern dieser Geräte. Mit der Produktlinie PL bietet das Unternehmen Anbaufräsen für Kompakt- und Radlader an, die über vielseitige Einsatzmöglichkeiten verfügen.

Eine der wichtigsten Vorgaben bei Fräsarbeiten auf der Straße – saubere Kanten – wollen die Simex-Fräsen durch ein spezielles System garantieren. Die Fräsen der Serie PL nivellieren sich automatisch und ermöglichen so eine konstante und präzise Frästiefe sowie einen sauberen Kantenschnitt. Mit derNivellierautomatik und der manuell regulierbaren Fräsentiefeinstellung werden plane Flächen erreicht. ­Dabei werden nicht nur Unebenheiten des Oberbelages, sondern auch solche zwischen nebeneinander liegenden Frässpuren ausgeglichen. Mit dem Simex-eigenen Querneigungssystem sieht der Anbieter gerade und konstante Fräs­ergebnisse auch bei schräg stehender Trägermaschine als gesichert.

Das Ausbessern partieller Schäden – wie Frostlöcher oder Blasen der Fahrbahndecken – erfolgt durch eine exakte Regulierung der Aushubtiefe. Die saubere, gerade Fräskante und die Oberflächenstruktur der Fräsfläche stehen für einen guten Materialverbund zwischen der Unterlage und dem neu einzufüllenden Material.

Deckschichten austauschen

Ein weiteres Einsatzfeld der Produktlinie PL ist der Austausch von Deckschichten mit bis zu 10 cm Dicke auf kleineren Flächen, in Innenstädten und bei Geh- und Radwegen. In gleichem Maße können in und um Industriegebäuden Sanierungsbedürftige oder kontaminierte Asphalt- oder Betonflächen abgefräst werden.

Simex führt auch das saubere Entfernen der Asphaltdecke als Vorbereitung für Kanalarbeiten, Hausanschlüsse, Reparaturarbeiten wie Rohrbrüche als typische Einsatzbereiche an. Dank sauberer Fräskanten muss nicht nachgeschnitten werden; das entfernte Material wird sauber und fein zerfräst. Es lässt sich damit auch wieder als Füllgut verwenden. Die genaue Einstellung der Frästiefe ermöglicht das Egalisieren von Straßenflächen, um Spurrinnen, Wulste oder Verdrückungen auszugleichen.

Der Anbau an die Träger­maschine erfolgt per Schnellwechsler. In Kombi mit einem leichten Trägergerät eignet sich die Fräse für Sanierungs­arbeiten in Gebäuden, Parkhäusern und auf Flachdächern. Zubehör wie eine Sprinkleranlage zur Staubbindung oder ein Förderband zur Fräsgutabfuhr ermöglichen individuelle Ausstattungen.     §

Firmeninfo

Simex S.r.l.

Via Newton, 29-30-31
San Giovanni in Persiceto (Bologna)

Telefon: +39 0516810609

[11]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT