Aktuelles Namen und Neuigkeiten

Vorstand der MAN Truck & Bus SE sieht sich gezwungen, Standort- und Beschäftigungs-sicherung vorerst zu kündigen

  • Vorstand zuversichtlich, dass Gespräche in Kürze aufgenommen werden
  • Unternehmen plant Neuausrichtung, um MAN für die Zukunft fit zu machen

Der Nutzfahrzeughersteller MAN Truck & Bus SE hat eine umfassende Neuausrichtung des Unternehmens angekündigt. Zur Umsetzung der Transformationspläne hatte die Unternehmensführung der Arbeitnehmerseite vertrauensvolle Gespräche angeboten, um die Zukunft des Unternehmens gemeinsam zu planen. Diese Gespräche sollen jetzt in Kürze beginnen.

Um die geplante Neuausrichtung für eine erfolgreiche Zukunft von MAN einzuleiten, sieht sich das Unternehmen gezwungen, aus wirtschaftlichen Gründen die für die Standorte in Deutschland und Österreich geltenden Beschäftigungssicherungs- und Standortverträge fristgerecht zum 30. September 2020 aufzukündigen. Sollten sich Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite bis Jahresende auf ein gemeinsames Programm zur Neuausrichtung von MAN einigen, können abhängig vom Verhandlungsergebnis die Sicherungsverträge ganz oder teilweise wieder in Kraft gesetzt werden.

Von der jetzigen Kündigung sind auch die übertariflichen Leistungen betroffen, die ebenfalls mit diesem Vertragswerk zusammenhängen. Sollte es Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite bis zum Jahresende nicht gelingen, eine Einigung zu finden, die MAN zukunftsfähig macht, laufen die Vereinbarungen gemäß ihrer individuellen Fristen zum Jahresende oder im Jahr 2021 aus. Das Unternehmen ist auch hier zuversichtlich, dass es im Rahmen der Verhandlungen zu einer Einigung kommen wird.


Die MAN Truck & Bus SE befindet sich trotz eines hochmodernen Produktportfolios aktuell in einer wirtschaftlich schwierigen Situation. Ohne nötige Einschnitte ist das Unternehmen nicht in der Lage, in Zukunftsthemen wie CO2-Neutralität, Digitalisierung und Automatisierung zu investieren. Trotz der Aufkündigung der Sicherungsverträge ist MAN dennoch entschlossen, die Neuausrichtung des Unternehmens so sozialverträglich wie möglich zu gestalten.

Dr. Martin Rabe, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der MAN Truck & Bus SE: „MAN steht vor herausfordernden Zeiten. Der gesamte Vorstand ist sich sicher, dass sich beide Seiten dieser Verantwortung bewusst sind und wir sehr zeitnah zu konstruktiven und zielgerichteten Verhandlungen kommen können."

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss