Aktuelles

Vier auf einen Streich: Schmidbauer-Gruppe übernimmt Lkw-Ladekrane von Palfinger im MAN Truck Forum

Bei der Übergabe der auf Lkw-Fahrgestellen von MAN aufgebauten vier Ladekrane – drei davon aus der Serie 92002 SH und einer aus der Serie 65002 SH – im MAN Truck Forum in München erläuterte Firmenchef Werner Schmidbauer im Gespräch mit dem bauMAGAZIN, warum man sich für Palfinger als Partner im Bereich Lkw-Ladekrane entschieden hat. »Wie unsere beiden anderen großen Partner MAN und Liebherr ist auch Palfinger ein Premium-Hersteller und bietet neben der hohen Qualität auch die Garantie für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit«, sagte Schmidbauer. »Krantechnik von Palfinger ist was Besonderes. Das passt einfach.«

 

Die Schmidbauer-Gruppe habe schon seit vielen Jahren Technik von Palfinger im Einsatz. Doch jetzt wolle man die Aktivitäten im Segment Lkw-Ladekran nochmals forcieren. »Damit haben wir eine hohe Markt- und Preisakzeptanz bei unseren Kunden«, so Werner Schmidbauer, der zudem auf die großen Vorteile der Lkw-Ladekrane verwies. »Überall dort, wo es eng ist und ziemlich speziell wird, ist die herkömmlich Krantechnik oft überfordert. Das ist das perfekte Einsatzgebiet für Lkw-Ladekrane.«Aber auch im Bereich des Schwertransports biete ein Ladekran Vorteile. So könne man damit beispielsweise einen Trafo direkt von der Pritsche aus verladen. »Ansonsten müssten wir ein Fahrzeug für die Ladung und eines für den Kran bereitstellen. Das entfällt bei einem Lkw-Ladekran, was wiederum Zeit und damit Kosten spart, was unseren Kunden zu gute kommt«, sagte Werner Schmidbauer.

 

Auf die Lkw-Fahrgestelle von MAN montiert wurden die vier Palfinger-Krane von der Stark Fahrzeugbau GmbH im Auftrag von Hofner Hebetechnik, dem lokalen Vertriebs- und Servicepartner von Palfinger in Augsburg. Die neuen Ladekrane erweitern zukünftig den Fuhrpark an vier der mehr als 20 Schmidbauer-Standorte in Deutschland: in Nürnberg, Oberndorf, München und bei Fricke-Schmidbauer in Braunschweig.An der Kaufentscheidung maßgeblich beteiligt war auch Herrmann Setzmüller, Einkaufsleiter der Schmidbauer GmbH & Co. KG. »Wir haben seit Jahren einen ungebremsten Bedarf an Ladekranen, weil diese universell einsetzbar sind«, betonte er bei der Fahrzeug-Übergabe. »Ob für Dachmontagen, den Zusammenbau von Fertigteilen an Gebäuden oder auch für Baustelleneinrichtungen: Diese Art von Kranen wird bei uns häufig angefragt.« Als Weltmarktführer von Lkw-Ladekranen verfüge Palfinger einfach über eine sehr innovative Technik und sei ein verlässlicher Partner, vor allem auch im Service. »Damit sind wir rundum zufrieden.«

 

Die vier Lkw-Ladekrane der SH-Serie haben alle überstreckbare Zusatzknickarme und bieten die Möglichkeit des Einsatzes eines Personenkorbes. Zwei Fahrzeuge sind als 4-Achs-Sattelzugmaschinen mit abnehmbarer Pritsche konzipiert, die beiden anderen als 4-Achs-Fahrgestelle mit fester Containerpritsche. Dank der drei gelenkten Achsen sind alle Fahrzeuge trotz ihrer Größe extrem wendig und deshalb für Baustellen und Einsätze im Innenstadtbereich sehr gut geeignet. Darüber hinaus verfügen alle Fahrzeuge über den MAN-Hydrodrive, einen zuschaltbaren hydrostatischen Vorderradantrieb für mehr Traktion im temporären Offroad-Einsatz.

 

von Michael Wulf

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss