Aktuelles

Palfinger: Weltpremiere für Multitalent

Auf der IAA Nutzfahrzeuge feierte der Palfinger Crawler Crane (PCC) Weltpremiere.

Das Multitalent ist vorerst in drei Varianten von rund 50 mt bis 115 mt verfügbar. Der PCC ist der erste, auf einem Raupenfahrwerk montierte Palfinger-Kran – angeboten als Gesamtkonzept (das bauMAGAZIN berichtete bereits kurz in Heft 9/18, Seite A36).

Mit der Neuheit bietet Palfinger eine leistungsstarke und flexible Hebelösung für Situationen, wo ein Lkw normalerweise passen muss. »In schwierigem Gelände – wie beispielsweise beim Stromleitungs- oder Seilbahnbau – gibt es zum Ladekran auf dem Lkw meist nur den Hubschraubertransport als Alternative«, nennt Michael Hagenauer, Head of Product Division Crawler Cranes, einen der typischen Einsatzbereiche für die neue ­Modellreihe: »Mit dem PCC ­lassen sich solche Aufgaben ­sicher, effizient und kostengünstig erledigen.«

Hohe Flexibilität bei maximaler Leistung

Der Raupenkran spielt seine Stärken nicht nur in schwierigem Gelände und bei Geländesteigungen bis zu 60 % aus. Er soll auch auf engem Terrain, wo jeder Zentimeter weniger zählt, neue Hebemöglichkeiten eröffnen: Das Raupenfahrzeug ist rund 40 cm schmäler als ein herkömmlicher Lkw.

Durch den überstreckbaren Kranarm, die hohe Hubkraft und die kompakten Abmessungen bietet sich der PCC auch als ideales Gerät bei Einsätzen im innerstädtischen Bereich an, sowie im Industrie- und im Indoorbereich. Mit dem Raupenfahrzeug kann der Kran seine Position auf Baustellen nach Bedarf rasch wechseln.

Raupenfahrzeug und Kran sind getrennt steuer-, transportier- und einsetzbar, was bei Gewichtsbeschränkungen neue Möglichkeiten eröffnet. Das Kranmodul kann sich darüber hinaus auch ohne Raupe auf den eigenen Abstützungen fortbewegen – »dabei sprechen wir vom ›shiften‹«, erläutert Hagenauer. »Wenn nötig kann der PCC auch auf den Transport-Lkw montiert werden. Das heißt für die Anwender mehr Auslastungssicherheit und maximale Flexibilität bei maximaler Leistung.«


Alles aus einer Hand

Als erster Kranhersteller, der Kran und Raupenfahrzeug aus ­einer Hand bietet, will Palfinger einen deutlichen Mehrwert für seine Kunden bieten. Die drei Module Raupe, Kran und Gegengewicht können für unterschiedlichste Aufgabenstellungen individuell zusammengestellt und optimal genutzt werden. Bei Service, Wartung und Training gibt es einen Ansprechpartner für das gesamte Gerät. Einschulungen durch Werkspersonal bei ­Geräteübergabe und – falls gewünscht – Begleitung bei den ersten Einsätzen – runden das Palfinger-Dienstleistungspaket ab.

Kompakte Bauweise

Der PCC will durch kompakten Abmessungen punkten – es reicht ihm eine Durchfahrbreite von 2 m bis 2,2 m und – ohne Raupe – eine Passagehöhe von 2,2 m bis 2,5 m. Das »Shiften« – das Verschieben der Kraneinheit nur mithilfe der Stützenausleger – ermöglicht es, auch bei geringen Höhen durchzukommen oder den Kran ohne Raupe in einen Container zu verladen.

Das Raupenfahrwerk macht den Palfinger Crawler Crane besonders geländegängig, es hat eine hohe Bodenfreiheit. Beim Kraneinsatz im Gelände können, je nach Abstützbreite, Hangneigungen von 8° bis 20! mithilfe der langen und besonders robusten Abstützfüße ausnivelliert werden.     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss