Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Palfinger: Weltpremieren und Prototypen im Messegepäck

Auf der IAA widmet Palfinger ­erstmals einen eigenen Bereich den Themen Digitalisierung, Innovation und Service: Auf 150 m² sind die Besucher eingeladen, neue digitale Features wie die Palfinger-Telematiklösungen Fleet Monitor und Operator Monitor für Flotten­manager und Anwender kennenzulernen. Im Produktbereich kennzeichnen die Weltpremieren des Raupenkrans PCC 115.002 und der erweiterten TEC-Reihe um neue Modelle in der 30-mt- bis 40-mt-Klasse den Messeauftritt. Zudem wird ein Prototyp des Epsilon Q17Z103TR für Container- und Recyclingeinsatz vorgestellt.

Insgesamt ist Palfinger mit zwei Messeständen und über 20 Aufbauten auf einer Gesamtfläche von 1 720 m² in Hannover vertreten. Mittels Virtual Reality können die Besucher die Palfinger-Neuheiten nicht nur sehen: Über Simulatoren kann man neue Palfinger-Produkte wie den PCC-Raupenkran, den neuen Großkran PK 135.002 TEC 7, aber auch die neuen Hubarbeitsbühnen selbst fahren und testen.

Raupenkranpremiere: PCC 115.002

Palfinger erweitert durch der Weltpremiere des PCC sein breites Produktportfolio mit einer modularen Raupenkransystemlösung. Die drei Hauptmodule Raupe, Kran und Gegengewicht können für den Transport und das Passieren von Engstellen getrennt werden. Raupe und Kran lassen auch separat einsetzen. Situationsbedingt kann das Kranmodul auch ohne Raupe auf Stützen arbeiten oder auf einem Lkw montiert werden. Die Einsatzmöglichkeiten des neuen Raupenkrans sind vielseitig und versprechen für den Anwender maximale Flexibilität bei maximaler Leistung. Der Kran punktet mit einer besonderen Geländegängigkeit, kompakter Bauweise und seiner Wandlungs­fähigkeit, ob auf unwegsamem Terrain, in der City, auf Großbaustellen oder in engen Industrie- und Indoor-Umgebungen. Die von Palfinger als Multitalent angekündigte Entwicklung ist in den Varianten PCC 57.002, PCC 71.002 und PCC 115.002 verfügbar.

Zwei neue Modelle der TEC-Reihe

Palfinger präsentiert ebenso zwei weitere Neuheiten der TEC-Reihe: Der PK 37.002 TEC 7 mit Endlosschwenkwerk ist das neue Flaggschiff der Baureihe und soll die Nachfolge des PK 34002 SH antreten. Dabei bietet er alle Vorteile eines Großkrans in einer mittleren Metertonnenklasse. Die Ausstattungslinie TEC 7 ermöglicht die Verwendung aller erhältlichen Palfinger-Komfort- und -Assistenzsysteme, um die Arbeit des Kranbedieners effizienter zu gestalten.

Der mit einem Zahnstangenschwenkwerk ausgestattete PK 35.002 TEC 5 wird ebenfalls vorgestellt. Wie alle Krane der TEC-Baureihe basieren auch diese beiden Modelle auf dem P-Profil, wodurch das Armsystem trotz geringem Eigengewicht besonders leistungsstark ist.


Im Großkransegment erweitert Palfinger sein Produktportfolio um den PK 135.002 TEC 7. Der Kran ist auf schwere Lasten und hohe Reichweiten spezialisiert, bietet dabei aber Nutzlastreserven am Lkw. Seine vielseitige Verwendbarkeit reicht von Schwerlasteinsätzen bis zu feinfühligen Montagearbeiten. Der PK 135.002 TEC 7 will im Einsatz mit einem hervorragenden Verhältnis von Hubleistung zu Eigengewicht aufwarten. Als weiteres Highlight nennt Palfinger die neue elektronische Joysticksteuerung für den Ladekran, die am PK 22.001L TEC 7 vorgestellt wird.

Prototyp: Q17Z103TR für Container- und Recyclingeinsatz

Der Epsilon Q17Z103TR ist der erste Triple-Z-Kran der Next-Epsolution-Baureihe. Auf der IAA wird der Prototyp dieser Baureihe vorgestellt. Speziell für den Container- und Recyclingeinsatz konstruiert, verfügt er über eine auf 10,3 m gesteigerte Reichweite. Gleichzeitig wurde das Gesamtgewicht um 200 kg reduziert. Eine besondere Neuerung beim Triple-Z-Kran ist die innenliegende Schlauchführung von der Spitze bis zum Grundgestell.

Elektrisch betriebene Hubarbeitsbühne P 370 KSE

Die erste elektrisch betriebene Hubarbeitsbühne von Palfinger wird als weiteres Highlight zur IAA angekündigt. Die P 370 KSE arbeitet leise, effizient sowie emissionsfrei und ist somit besonders für Nacht- und Indoor-Einsätze wie auch Bauarbeiten in der Innenstadt geeignet. Die neuen Komponenten wie Elektromotoren mit Hydraulikpumpen, Batteriesystem mit integriertem Ladesystem und intelligentem Energiemanagementsystem bilden das Herz der ­elektrisch angetriebenen Hubarbeitsbühne. Die P 370 KSE verbindet ein dieselbetriebenes und ein elektrisches Antriebssystem und liefert damit die Leistung und Lebensdauer einer dieselbetriebenen Maschine.

Abroll- und Absetzkipper: Neue Ausstattungsvarianten

Palfinger erweitert ebenso sein Angebot an Abroll- und Absetzkippern: Künftig können Kunden zwischen den Ausstattungslinien TEC und SLD wählen. Die TEC-Modelle erhalten nicht nur ein neues Design; neue Funktionen sollen die Absetz- und Abrollkipper noch leistungsfähiger machen. Die Ausstattungslinie SLD will mit einem ansprechendes Preis-Leistungsverhältnis aufwarten.

PH T 20 TEC 5 mit Kabinensteuerung Pad-Touch

Der PH T 20 TEC 5 ist in der Produktfamilie der Abrollkipper das erste Telescopic-Modell, das in der TEC-Version erhältlich ist. Die neue Kabinensteuerung Pad-Touch verbindet die einfache Handhabung einer Joystick­steuerung mit den zusätzlichen Möglichkeiten eines Touchscreens. Die lastbewegenden Funktionen werden über ein kompaktes Joystick-Terminal angesteuert, während alle Zusatzfunktionen über den Touchscreen angesteuert werden.

Neuer Absetzkipper PS T 14 TEC 3

Der neue PS T 14 TEC 3 ist das Premiummodell unter den Palfinger-Absetzkippern, verfügt über eine Hubkapazität von 14 t und ist somit für den Einsatz auf 4x2-Fahrgestellen vorgesehen. Zusätzlich soll eine Version mit 18 t Hubkraft für 6x4- bzw. 6x2-Fahrgestelle angeboten werden. Der PS T 14 TEC 3 ist serienmäßig mit einer Funkfernsteuerung ausgerüstet und kann mittels diverser Optionen an die jeweilige Anforderung angepasst werden. Das neue Modell kann zudem mit dem automatischen Behälterabdeckungssystem Palcover ausgestattet werden.    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss