Aktuelles

Linser Industrie Service schließt kompletten Umzug nach Troisdorf ab

Einen großen Schritt in der Firmenentwicklung hat jetzt Linser Industrie Service (LIS) gemacht. Das Unternehmen bündelt künftig auf 12000 m² in Troisdorf seine Bereiche Fertigung, Konstruktion, Qualitätskontrolle, Lager und Verwaltung.

Wie LIS-Geschäftsführer Michael Linse betont, sei es »ein großer, aber ein notwendiger Schritt gewesen, alles zusammenzulegen und in neue Firmengebäude nach Troisdorf umzuziehen. Die Verlegung ging reibungslos über die Bühne. Dafür mache ich allen Mitarbeitern ein Kompliment«. Ursprünglich als reiner Handelsbetrieb gestartet und auf die Betreiber von Baumaschinen ausgerichtet, kamen für LIS sukzessive neue Geschäftsfelder hinzu, wie zum Beispiel die Fertigung von Ketten, derUnterwagenbau und die Erstausrüstung. Das hatte steigenden Platzbedarf zur Folge. Ein erster Schritt erfolgte vor vier Jahren mit dem Bau einer Fertigungshalle, der bereits in Troisdorf erfolgte. Nun wurde der Gesamtkomplex fertiggestellt und die Zusammenführung aller Firmenteile konnte erfolgen. Erst kürzlich hat das Unternehmen auch einen Ersatzteilshop im Internet eröffnet. Dort bietet LIS Laufwerksteile, Gummiketten, Verschleißteile (Zähne und Messer) und Anbauteile an.


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss