Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Komatsu – Kuhn: Der umweltbewusste Kiesumschlag entscheidet

Umweltschutz und sorgfältiger Umgang mit der Natur geht im Kling Kieswerk, einem Unternehmen der X. Kling-Gruppe im bayerischen Aislingen, einher mit Produktivität und Qualität. Mit viel Erfahrung und moderner Technik will das Unternehmen diese Ansprüche vereinen. Kling gilt als Spezialist für hochwertige Rohstoffe, wie Kies, Splitt oder Sand. Seit Kurzem im Einsatz sind zwei neue Komatsu-Radlader WA475-10.

Lesedauer: min

Um mit neuer Komatsu-Technologie weiter Kraftstoff zu reduzieren und produktiv zu arbeiten, bestellte Bernd Gerold, Technischer Leiter der Kling-Gruppe, zwei neue Komatsu-Radlader bei Kuhn Baumaschinen.

Seit fast 40 Jahren arbeitet die Kling-Gruppe nach dem Motto: »Innovativ, flexibel und schlagkräftig – und immer den Kunden im Blick«. Dabei wird stets im Auge behalten, dass die Natur und deren Ressourcen die Grundlage des Handelns im Unternehmen sind. Nicht nur Maschinen und Fuhrpark sind auf dem neuesten Stand der Technik, auch die Aufbereitungstechnik. So hat Kling zum Beispiel bei den Siebmaschinen die Stahlfederung durch moderne Luftfederung getauscht, um Mensch und Umwelt zu schützen. Im Kling-Kieswerk sind die Mitarbeiter mit bis zu sieben Radladern im Einsatz, um die Produktion von bis zu 600 000 t pro Jahr sicherzustellen. Die beiden neuen Komatsu WA475 sind dafür zuständig, Kies zu laden, aufzuhalten und umzulagern. Bis zu 2 200 Stunden im Jahr werden die Radlader in Betrieb sein.


Überzeugt hat das neue Radladermodell durch Leistung, Verbrauch und dem neuen Antriebsstrang mit leistungsverzweigtem Getriebe. Das 25 t schwere Modell der nächsten Generation ist mit einem Motor gemäß EU-Stufe V sowie dem leistungsverzweigten Getriebe von Komatsu (KHMT) ausgerüstet. KHMT soll den WA475-10 noch leistungsstärker und kraftstoffeffizienter machen: Durch das variable Übersetzungsverhältnis arbeitet der Motor stets im Hocheffizienzbereich. Mit einer Kombination aus Kraftstoffeffizienz, Produktivität und einfacher Bedienung will sich der Radlader als perfekt geeignet für den Einsatz im Kieswerk von Kling erweisen. Auch arbeitet der WA475-10 mit einer um laut Hersteller bis zu 30 % höheren Kraftstoffeffizienz als die Vorgängermodelle.

Seit 20 Jahren ist Kling schon Kunde bei Kuhn Baumaschinen. Etliche Radlader und Raupen der Marke Komatsu leisten zuverlässigen Dienst im Kieswerk in Aislingen. Bernd Gerold erklärt: »Wir sind Kunden bei Kuhn, weil die Maschinen extrem robust sind und wir Maschinen brauchen, die wartungsarm und zuverlässig funktionieren.«    t

 

Komatsu auf der IFAT 2022 in München

Neben dem Exponat selbst, einem Radlader des Typs WA320-8 mit High-Lift-Hubgerüst, will Komatsu auf der IFAT in München Lösungen für den Abfallwirtschafts- und Recycling-Einsatz seiner Produkte zeigen. Die Beratung zu seinen Abbruchbaggern will Komatsu ebenso anbieten.

Auch der persönliche Austausch soll im Mittelpunkt stehen. »Wir freuen uns außerordentlich, dass wir uns auf dieser Messe wieder direkt mit unseren Kunden und Besuchern austauschen können«, sagt Marco Maschke, Leiter des Deutschlandbüros bei Komatsu Europe International, dies läge dem Team des Unternehmens nach der Covid-bedingten Zwangspause besonders am Herzen.