Aktuelles, Erdbewegung

21. August 2017

Drei Komatsu Kraftpakete für den Steinbruch Schulte

Drei Komatsu Kraftpakete für den Steinbruch Schulte

Effizienter und produktiver geht es nicht

Die Arbeit im Steinbruch ist mit rauen Bedingungen verbunden. Mensch und Material sind höchsten Belastungen ausgesetzt, denn tagtäglich müssen Tausende Tonnen von Gestein verladen und bewegt werden, so auch im Steinbruch der Firma Schulte in Drolshagen-Neuenhaus.

Der 1929 bei Drolshagen gegründete Steinbruch verfügt über reiche Vorkommen. Ursprünglich begonnen mit der Herstellung von Klein-, Mittel- und Großpflaster sowie Kleinschlagmaterial, welches im Straßenbau verwendet wurde, entwickelte sich das Unternehmen stetig weiter.
Zu dieser Zeit zählte die Kraft jedes einzelnen Arbeiters, denn Maschinen, die diese Arbeits-leistung erbringen konnten, gab es nur vereinzelt. So mussten beispielsweise die einzelnen Pflastersteine von Hand bearbeitet werden, indem die vom sog. Stößer vorgehauenen Grauwacke-Blöcke durch den „Kipper“ zu Kopfsteinpflaster verarbeitet wurden. Der Transport des Materials fand mit besonders stabil gebauten Pferdewagen statt. In den folgenden Jahren wuchs die Firma Schulte kontinuierlich. So wurde u.a. ein Asphaltmischwerk auf dem Gelände des Steinbruchs errichtet sowie eine Brecher- und eine Edelsplittanlage in Betrieb genommen, um die angebotenen Produkte zuverlässig liefern zu können. Ein weiteres Asphaltmischwerk ist vor einigen Jahren am Standort Grevenbrück errichtet worden. Die Robert Schulte Steinbruch GmbH stellt nicht nur Edelsplitte und Schotter her, sondern auch Walzasphalt und Zuschlagstoffe für die Bauindustrie wie Betonsplitte, Sand und Grobschlag. Das Familienunternehmen in der 3. Generation beschäftigt aktuell 25 Mitarbeiter, die am Standort Neuenhaus, in Grevenbrück, in Wenden sowie in Gummersbach-Derschlag im Einsatz sind und ist aufgrund seiner Größe sehr flexibel. Man geht kurze Wege, um schnellst-möglich mit hoher Kompetenz die besten Lösungen für den Kunden zu finden.


Dank moderner Technik sind die Abläufe im Steinbruch einfacher und effizienter geworden. Das liegt nicht nur am fortgeschrittenen Know-How und jahrzehntelanger Erfahrung des Familienbetriebes Schulte, sondern auch an der Technik, die sich im Laufe der Jahre den Einsätzen ideal angepasst hat.

In einem gemeinsamen Projekt zusammen mit der Firma Schlüter für Baumaschinen, sind kürzlich die wichtigsten mobilen Schlüsselmaschinen des Betriebs ersetzt worden. Das von Schlüter erarbeitete Maschinen- und Servicekonzept hat die Geschäftsführung von Schulte voll überzeugt. Die ausschlaggebenden Faktoren für die Entscheidung für Komatsu-Produkte waren die außerordentlich gute Wirtschaftlichkeit der Geräte in Kombination mit deren hoher Zuverlässigkeit und Effizienz.

Für den Materialtransport in der Gewinnung und Rückverladung von Fertigprodukten wurden zwei Komatsu Groß-Radlader WA470 und WA600 aus der neuen Serie 8 sowie ein Komatsu Muldenkipper HD405-7 angeschafft. Wo früher wenige PS in Form von Pferden Leistung bringen mussten, fahren heute drei Kraftpakete und liefern täglich Bestleistungen.

Der Komatsu Muldenkipper HD405-7 liefert durch seinen kraftvollen und effizienten Motor eine beeindruckende Beschleunigung, so dass die Transportwege im Steinbruch mit Effizienz bewältigt werden. Mit 40 Tonnen Nutzlast lässt sich einiges an Material bewegen.
Die Maschine überzeugt durch die klassenbeste Motor- und Retarderleistung sowie ihren niedrigen Kraftstoffverbrauch. Für den Maschinisten sorgt ein großes und geräumiges Komfortfahrerhaus mit exzellenter Sicht für Wohlbefinden. Das vollhydraulische Bremssystem mit nassen Lamellenbremsen und Retarder garantiert konstante Bremsleistung auch bei Bergabfahrten, bei denen die Bremsen unter besonderer Belastung stehen. Das Voreinstellen der Geschwindigkeit beim Befahren von Gefällestrecken erleichtert die Fahrten zusätzlich. Auch der Wendekreis kann sich sehen lassen, denn trotz der Größe der Maschine liegt er 3 Meter unter dem eines Porsche 911. So sind die Aussagen der Fahrer des HD405-7 im Steinbruch Schulte durchgehend positiv: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Muldenkipper, da er sehr wendig sowie leicht zu bedienen ist. Auch die komfortable Federung und die gute Beladung haben uns überzeugt. Die Schaltvorgänge sind ruhig und an sich ist die ganze Maschine sehr leise.“

Matthias Sowada, Gebietsverkaufsleiter bei Schlüter für Baumaschinen: „Die beiden Komatsu Radlader WA470-8 und WA600-8 überzeugen durch ihre einzigartige Kombination aus Stabilität, Losbrech- und Zugkraft. Die Radlader sind die erste Wahl für die Verladung und den Umschlag von Gestein und anderen Materialien. Genau deswegen passen sie hervorragend in den Einsatz im Steinbuch.“ Insbesondere überzeugt hier der WA 600-8 im harten Einsatz vor der Wand, wo er das gesprengte, sehr grobe Material auf die Starrrahmen-Muldenkipper verlädt.

Mit dem Hochleistungsdrehmomentwandler mit Wandlerüberbrückung wird ein optimaler Wirkungsgrad und ein hervorragendes Verhältnis von Zugkraft zu Gewicht erreicht. Die hohe Zugkraft bei niedrigen Geschwindigkeiten macht Arbeiten, wie das Eindringen in festes Material, zu einem Kinderspiel. Dies bedeutet auch eine höhere Produktivität beim V-Laden unter beengten Einsatzbedingungen. Neben der überragenden Ausschütthöhe und -reichweite unterstützt die neue Schaufel-Füllautomatik den Maschinisten, indem sie die Schaufelneigung und die Hubbewegung automatisch steuert. Dadurch, dass sie den Hydraulikdruck misst, der auf das Hubgerüst wirkt, passt das System die Leistung automatisch an die unterschiedlichen Materialbeschaffenheiten an. Dadurch werden Ermüdungserscheinungen beim Fahrer signifikant reduziert und eine optimale Ladekapazität erreicht. Entsprechend positiv fällt das Fazit der drei Geschäftsführer der Robert Schulte Steinbruch GmbH aus: „ Der Komatsu WA600-8 war in nahezu allen Bereichen überlegen - guter Kraftstoffverbrauch, gutes Design, überragende Traktion sowie Kraft. Auch der kleinere WA470-8 überzeugte durch Schnelligkeit, Wendigkeit, kompakte Bauweise und super Traktion.“

Durch ihre Zuverlässigkeit und Leistungsstärke sorgen alle Komatsu Maschinen für eine Maximierung von Produktivität und Laufzeiten. Mit KOMTRAX™ und VHMS stehen modernste Informationstechnologien zur Verfügung, um stets den Überblick über die Maschinen zu bewahren, Wartungskosten zu minimieren und die Rentabilität zu steigern.

Als zuverlässiger Partner baut die Firma Schulte auf die Nähe zum regionalen Händler Schlüter für Baumaschinen mit der Niederlassung in Kreuztal bei Siegen.
Matthias Sowada, Gebietsverkaufsleiter bei Schlüter für Baumaschinen: „Wir sind sehr stolz, dass wir dieses Projekt gemeinsam umsetzen konnten. Mit der Firma Schulte haben wir einen hervorragenden Partner gewinnen können, dem wir mit all unseren Leistungen jederzeit zur Seite stehen. Wir sind permanent erreichbar und sorgen für kurze Dienstwege.“ So wurde u.a. auch die Schaufel eigens für den Einsatz bei Schulte konstruiert, vor Ort besprochen und letztendlich durch die Schlüter-eigene Schweißfertigung in Erwitte gebaut.

Schlüter für Baumaschinen mit Hauptsitz in Erwitte / Westfalen beschäftigt knapp 600 Mitarbeiter in 23 Betrieben von der Nordseeküste bis zum Bodensee. Zu den Serviceleistungen gehören der 24-Stunden Kundendienst, auf den Maschineneinsatz abgestimmte Wartungspakete, Ersatzteile, Vermietung, Fertigung von Spezialanbaugeräten, Finanzierung und die Vermittlung von Gebrauchtmaschinen.

Verwandte Artikel

Nach oben
facebook youtube rss