Komatsu Germany GmbH Eine große Bandbreite an Neuheiten

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Komatsu
Von: Jessy von Berg

Die internationale Bühne der Weltleitmesse hat Komatsu genutzt, um eine Vielzahl an Produkt-Highlights vorzustellen. Unter den Aspekten Innovation, Elektrifizierung und Digitalisierung präsentierte das Unternehmen eine große Bandbreite an neuen Maschinen. Die Redaktion des BauMAGAZIN nutzte die Gelegenheit, sich einige der ausgestellten Neuheiten persönlich anzusehen.

Im Rahmen der Bauma präsentierte Komatsu Europe u. a. den neuen PC138US-11: Die überarbeitete Maschine ist das neueste Mitglied des EU-Stufe-V-Baggersortiments des Unternehmens und soll die bewährten Eigenschaften des Vorgängermodells mit zusätzlichen Vorteilen durch die Emissionsklasse EU-Stufe V verknüpfen. Punkten könne der PC138US-11 außerdem durch seine hervorragende Hub- und Grableistung. Um das Sichtfeld zusätzlich zu erweitern, kann der Hydraulikbagger darüber hinaus mit der neuen KomVision-Kameraoption ausgestattet werden.

Mit dem ausgestellten PC210E lieferte Komatsu Messebesuchern außerdem einen Vorgeschmack auf 2023: Der elektrische Hydraulikbagger der 20-t-Klasse ist mit einem Lithium-Ionen-Batteriesystem des US-amerikanischen Unternehmens Proterra ausgestattet und soll im kommenden Jahr sowohl auf dem japanischen als auch auf dem europäischen Markt verfügbar sein.

Umfangreiche Erweiterung der Produktpalette

Nach ihrem Debüt auf der GaLaBau in Nürnberg zeigt Komatsu auch auf der Bauma die neuen Minibagger PC17R-5 und PC20R-5, die mit Features wie überarbeiteten Ketten, bestmögliche Hubleistung und einen obenliegenden Hubzylinder für hohe Grabkraft überzeugen sollen. Zudem können, so Komatsu, beide Minibagger mit Sonderausrüstungen an die individuellen Anforderungen der Kunden angepasst werden.

Der Prototyp des vollelektrischen Radladers wurde in Zusammenarbeit mit Moog entwickelt. Die batteriebetriebene und emissionsfreie Maschine soll mit einer längeren Einsatzzeit sowie einem neuen Maß an Effizienz und Komfort punkten.

Darüber hinaus nutzte Komatsu die Bauma, um den Hydraulikbagger PC950-11 mit mehr als 95 t Gewicht erstmals in Europa zu zeigen. Ausgestattet mit den neuesten Motor-, Hydraulik- und Steuerungstechnologien von Komatsu soll die Maschine im Vergleich mit dem PC800-8 sowohl die Produktivität um fast 50 %, als auch die Kraftstoffeffizienz um 40 % steigern. Das integrierte KomVision-System bietet dem Fahrer außerdem eine Sicht ohne tote Winkel auf die unmittelbare Umgebung der Maschine, was zu einer Verringerung des Unfallrisikos beiträgt.

Vielseitiges Werkzeug für die Baustelle

Ebenfalls neu im Portfolio ist der Kompaktradlader WA80M-8: Dieser bietet nach Angaben des Herstellers u. a. Vorteile wie eine optimale Sicht und ergonomische Bedienelemente, verbunden mit hohem Fahrerkomfort und hervorragender Sicherheit. Mit dem hydraulischen Schnellwechsler, der EF-Kinematik mit Parallelhub sowie einer großen Palette an verfügbaren Anbaugeräten soll der Kompaktradlader ein vielseitiges Werkzeug für Baustellen und andere Einsatzgebiete darstellen.


Kooperation für mehr Nachhaltigkeit

Einen weiteren Schritt Richtung Klimaneutralität geht Komatsu in Zusammenarbeit mit Moog: Beide Unternehmen entwickelten gemeinsam den ersten vollelektrischen Radlader aus dem Hause Komatsu, dessen Prototypen Messebesucher im Freigelände begutachten konnten. Die batteriebetriebene und somit emissionsfreie Maschine ist mit einem intelligenten Steuerungssystem von Moog ausgestattet, das über einen elektrischen Fahrmotor, elektrische Hub-, Kipp- und Lenkzylinder, die Leistungselektronik sowie einen Systemsteuerungscomputer verfügt. Darüber hinaus wurde ein Batterie-Management-System inkludiert. Über das Steuerungssystem sollen außerdem die Vorgänge in der gesamten Maschine koordiniert werden, während die vollelektrischen Aktoren und Motoren die Kraft auf das Traktions- und Ladesystem der Maschine übertragen. Neben einem längeren Einsatzzyklus könne der Radlader mit einem neuen Maß an Effizienz und Komfort punkten, wie umfangreiche Tests im Anschluss an die Messe bestätigen sollen.    j

Tadashi Maeda, Komatsu Europe Managing Director und CEO, erläuterte die Grundsätze des Unternehmens, die den Kunden im Zusammenspiel einen echten Mehrwert bieten sollen.

COO Göksel Güner sprach u. a. über die Zukunftspläne, die Komatsu verfolgt. So plane das Unternehmen beispielsweise, bis 2050 klimaneutral zu werden.

[26]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT