Aktuelles GaLaBau – Kommunaltechnik

Hyundai: Bagger und Raupe in einem

Hyundai-Vertragshändler Tecklenborg aus Leisnig bei Leipzig sah sich vor eine besondere Herausforderung gestellt: Ein Kunde aus dem Bereich Bahnbau verlangte nach einem Kurzheckbagger mit geteiltem Ausleger sowie umfangreicher Planierfunktion. Die Kombination aus 16-t-Kurzheckbagger und proportional steuerbarem 6-Wege-Planierschild (2 700 mm Breite) ist besonders für die Anlegung von Trassen im Bahnbau, für den Forstwegebau und auch für den schweren GaLaBau interessant, spart dieser Bagger doch praktisch eine kleine Planierraupe.

Basis des Umbaus ist ein Hyundai-Kurzheckbagger des Typs HX145 LCR mit rund 16,7 t Einsatzgewicht. Das serienmäßige bei den Baggern übliche Planierschild, das nur gehoben und gesenkt werden kann, wurde umgebaut. Es lässt sich nun nach links und rechts verstellen und kann gekippt (Tiltfunktion: Schwenken um die Bagger-Längsachse) werden. »Damit ist es uns wirklich gelungen auf vielen Baustellen die typische kleine und sehr teure Planierraupe zu ersetzen. Denn die Fahr- und Schubleistungen des Baggers können sich sehen lassen«, betont Tecklenborg-Geschäftsführer Stefan Rißel. Die Multifunktionsmaschine sieht er als einen Beweis dafür, wie gut sich Hyundai-Bagger an komplexe Aufgabenstellungen anpassen lassen. Tecklenborg baute den Bagger in Kooperation mit Hyundai und Engcon um, die CE der Maschine bleibt unangetastet.


Alle Schildbewegungen sind proportional, entsprechen also in der Ausführung dem jeweiligen Auslenken des Joysticks. Der schwedische Hersteller Engcon lieferte feinfühlige elektrisch vorgesteuerte Joysticks zur Bewegung des Schildes und des Tilt­rotators EC219. Für diesen wurde der Hyundai-Steuerblock um fünf zusätzliche Steuerkreise erweitert. Kombiniert wird der Bagger mit Tief- und Grabenräumlöffeln mit Volumina bis zu 0,72 m³.

Hyundai sieht Trend zum Kurzheckbagger

Hyundai Construction Equipment Europe hat sich dem Trend zum Kurzheckbagger mit einem vergrößerten Angebot gestellt. Die Bandbreite umfasst den R145 LCR (15 t, 93 kW, 0,7 m³) und den größeren HX235 LCR (24 t, 136 kW, 1,4 m³). Herzstück des Antriebsstranges ist ein Cummins-Stage-IV-Motor. Zwei verstellbare Axialkolbenpumpen in Tandem­ausführung versorgen Hydraulik und Fahrwerk sowie Anbaugeräte mit einem variabel geregelten Ölfluss. Nach Anbieterangaben ist der geteilte Ausleger besonders in Europa gefragt. Mit Verstellausleger und dem längsten Stiel erreicht der Kurzheck-Kettenbagger 5,99 m Grabtiefe, bis zu 9,73 m Einstechhöhe und bis zu 7,23 m Ladehöhe.

Eine Rückfahrkamera ist bei der HX-Serie serienmäßig. Optional liefert Hyundai das System AAVM (Advanced Around View Monitoring – Verbesserte Rundumsicht): Hierbei erscheint auf dem Display eine 360°-Rundumsicht, zusammengesetzt aus den Bildinformationen von vier Kameras. Mit dem Überwachungssystem IMOD (Intelligent Moving Objects Detection) werden Objekte erkannt, die sich rund um den Bagger bewegen und auf dem Touchscreen visualisiert.

Je nach Einsatz lassen sich Bodenplatten mit 600 mm bis 900 mm Breite aufziehen. Löffelgrößen von 0,8 m³ bis 1,34 m³ passen zu dem Bagger, für Grabenräumlöffel, Erdbohrer, Abbruchgeräte und andere hydraulische Anbaugeräte werden Zusatzverrohrungen bis zum Stielende angeboten. Die Zusatzsteuerkreise sind für feinfühliges Arbeiten mit den Anbaugeräten proportional ausgelegt. Kurzheckbagger werden häufig in City- und Kanalbaustellen eingesetzt, entsprechend kann auch die Hubkraft des neuen Hyundai punkten. In Längsrichtung mit abgesenktem Planierschild hebt er bis zu 8,11 t.     §

Nach oben
facebook youtube twitter rss