Namen und Neuigkeiten

Humbaur schließt Schulpartnerschaften

Die Schulpartnerschaft gewährt Schülern künftig Einblicke in das Berufsleben bei Humbaur und dient ihnen gleich­zeitig als Orientierungshilfe bei der Wahl des Ausbildungsberufs.

Im Gegenzug erhofft sich der Anhängerhersteller ­geeignete Auszubildende. Humbaur bietet den Schülern im Rahmen der Schulpartnerschaft Betriebserkundungen und Praktika in den angebotenen Ausbildungsbereichen an, angefangen von der Ausbildung zum Fachlageristen oder Maschinen- und Anlagenführer bis hin zu Industriekauf­leuten bzw. Mediengestaltern. »Auf 131 Ausbildungsplätze kommen nur 100 Bewerber in Augsburg Stadt und Land«, sagt Thomas Schörg, Regionalgeschäftsführer der Industrie und Handelskammer (IHK). »Umso bedeutender ist die Partnerschaft mit der Firma Humbaur, die zahlreiche Möglichkeiten bietet, Einblicke in die unterschiedlichen Berufe zu erhalten. Die IHK tritt hier als Vermittler der Partnerschaften zwischen Unternehmen und Schulen ein.«

»Wir leben von den Mitarbeitern, denn ein Unternehmen ist nur so gut wie sein Team. Wir bilden aus, weil wir qua­lifizierte, junge Mitarbeiter wollen«, betont Oliver Czech, Geschäfts­leiter Produktion und Logistik bei Humbaur, und versichert, dass auch nahezu alle Auszubildenden nach ­ihrem Abschluss übernommen würden. Für Mitte Oktober sei zudem eine weitere Humbaur Schulpartnerschaft ­geplant – mit dem Gymnasium in Gersthofen.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss