Aktuelles Namen und Neuigkeiten

Dynapac gehört jetzt zu Fayat

Anfang Oktober hat die Fayat-Gruppe die Anfang des Jahres angekündigte Über­nahme der Marke Dynapac von Atlas Copco abgeschlossen (das bauMAGAZIN berichtete in Heft 2/17, Seite 10).

Fayat übernimmt den Atlas-Copco-Bereich »Straßenbaugeräte«, der Asphalt- und Auftragswalzen, Deckenfertiger und Planierer unter der Marke Dynapac herstellt. Der Kauf schließt Verkaufs- und Dienstleistungsoperationen in 37 Ländern, Produktionsstätten in Schweden, Deutschland, Brasilien und China, sowie eine Produktionspartnerschaft mit Indien ein. Das Unternehmen beschäftigt 1 280 Personen und machte 2016 einen Umsatz von ca. 309 Mio. Euro.


Durch die Übernahme baut Fayat seine strategische Position auf dem Segment des Straßenbaus und der Wartungsausstattung aus. Unter dem Dach der Fayat Group soll Dynapac weiter als unabhängiger Hersteller unter der bekannten Marke aktiv sein und bei der Entwicklung neuer Technologien zudem mit ­anderen Fayat-Unternehmen zusammenarbeiten. »Dies ist eine große Chance für die Fayat Group und ihre Kunden, denn Dynapac ist ein wichtiger Player auf dem Markt für Straßenbaumaschinen mit einem sehr bekannten Markennamen«, so Jean-Claude Fayat, Präsident der Fayat Group. »Dynapac hat eine ausgezeichnete strategische Position in unserer Gruppe und wir beabsichtigen, seine Präsenz und sein Produktangebot auszuweiten.« Die 1957 gegründete und in Bordeaux ansässige Fayat Group ist mit 152 Unternehmen in 120 Ländern aktiv, beschäftigt rund 19 000 Mitarbeiter und erreichte zuletzt ­einen Umsatz von 3,5 Mrd. Euro.    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn