bauma Aktuelles Verkehrswegebau / Tiefbau

Dynapac: Der Bedienernutzen steht im Mittelpunkt

Bei seiner neuen SD-Fertiger-Reihe legt Dynapac Wert auf eine hohe Bedienerzufriedenheit. So setzt das zur Fayat-Gruppe gehörende Unternehmen mit der Bohlenbedienung RemoteControl 2.0 auf besonders effizientes und komfortables Arbeiten in Verbindung mit einer hohen Sicherheit auf der Baustelle. Unterstützung erfolgt auch durch eine breite Auswahl an automatisierten Zusatzsystemen.

Die neue Bohlenbedienung RemoteControl 2.0 arbeitet im Tablet-Design. Dank neuer Tasten sind häufig benötigte Funktionen wie die Dachprofilverstellung und wegabhängige Steuerungen im Schnellzugriff zu finden. Zudem kann dank der ergonomischen Halterung die Fernbedienung leicht für alle Einsätze auf der Baustelle positioniert werden. Mit der RemoteControl 2.0 stellt Dynapac die Funktion Dual Speed Control vor. Hier kann die Ausfahrgeschwindigkeit der Bohle in zwei Stufen ausgewählt werden. Sein Kippschalterkonzept für eine »blinde« und intuitive Bedienung mit Handschuhen hat Dynapac auf Wunsch der Bohlenbediener um die neue Funktion weiterentwickelt.

Für die SD-Kettenfertiger bietet Dynapac einen elektrischen Fahrspurreiniger für den besonders schnellen Einsatz an. Für die Verladung der Maschine ist der Spurreiniger vom Bedienpult des Fahrers schaltbar. Besonders hervorgehoben wird vom Wardenburger Unternehmen die einfache Bedienbarkeit während des Einbaus per Re­mote­Control 2.0.

Beleuchtungsoptionen

Die Zahl der Nachtbaustellen im Verkehrswegebau steigt. Ein Gesamtbeleuchtungskonzept ist daher immer mehr ein wichtiger Bestandteil der Straßenfertiger. Dynapac will mit dem Light­Assist-Paket den Bedienkomfort sowie die Arbeitssicherheit erhöhen. Das Paket besteht aus dem Coming Home Light, integrierter Seitenschildbeleuchtung und einem modernisierten Gesamtbeleuchtungskonzept. Das Paket wird nun auch um eine LED-Plattformbeleuchtung erweitert. Mehr Sicherheit auch bei Servicearbeiten mit Dynapacs neuer Servicebeleuchtung – hier werden dank LED-Lichtkonzept alle servicerelevanten Bereiche, wie Motorraum und der Servicepunkt an der Seitentür, erleuchtet.

Mit Leichtigkeit im Alltag

Als weitere Komfortausstattungsmerkmale nennt Dynapac beispielsweise eine neue Dachverstellung, bei der ein neuer Elektrozylinder den Bediener mit Leichtigkeit das Dach ohne schweißtreibende manuelle ­Arbeit hochfahren lässt. Die Funktion kann auch ohne Starten des Motors verwendet werden. Lange Arbeitstage sollen mit einem neuen beheizbaren Sitz für den Fertigerfahrer komfortabler werden. Das gleiche gilt für die neue thermoelektrische Kühlbox, die dem Bedienpersonal erlaubt, nach Möglichkeit Getränke kalt zu lagern. Darüber hinaus ist mit der praktischen Box das Warmhalten von Lebensmitteln möglich.


Automatisierte Zusatzsysteme

Dynapac unterstützt die Betreiber und Maschinenanwender mit einer breiten Auswahl an automatisierten Zusatzsystemen. So kann bei vielen Einbausituationen der Kantenfolger Mat­Tracker helfen, den Bohlenbediener aus der Gefahrenzone zu nehmen, indem die Bohlenbreite automatisch angepasst wird. Er bietet dem Bohlenbediener auch die Möglichkeit, sich kurzzeitig von der Bohle zu entfernen, um beispielsweise händische Nacharbeiten zu tätigen. Der Mat­Tracker benutzt eine NIR-Kamera (Nah-Infrarot), die einer bestehenden Kante – wie einer Fräskante oder einer bestehenden Asphaltschicht – folgt und somit eine gleichbleibende Überlappung gewährleistet. Der Kantenfolger kann über eine im Seitenschild integrierte Bedienung aktiviert werden. LED-Anzeigen auf dem Sensor zeigen die jeweilige Aktivität des Sensors an.

Angeboten wird von Dynapac ebenso das Einbauqualitätssicherungssystem MatManager an. Das System ist für Betreiber kleiner und mittelständischer Unternehmen geeignet. Das Bedienkonzept unterstützt die Einbaumannschaft im Baustellen­alltag. Mit dem Qualitätssicherungssystem sollen die Abläufe des Einbauprozesses Dynapac optimiert werden. Zudem ermöglicht der MatManager die Prozessdokumentation, womit er der Dokumentationspflicht einiger Behörden nachkommt.

Die SD-Radfertiger sind bereits seit Jahren mit der bedarfsgesteuerten Traktionskontrolle im Einsatz. Der Straßenfertiger arbeitet lastabhängig und somit immer im optimalen Traktionsbereich mit AddTraxxion. Nun hat Dynapac für die SD-Reihe die Traktionskontrolle AddTraxxion Plus für Sonderanwendungen eingeführt – speziell für ungebundenen Untergrund und Schotterbaustellen mit starker Steigung. Die Einstellung der Traktion ist bei Bedarf über das Bedienpult einstellbar.    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn