Aktuelles Erdbewegung

Doosan - Bobcat: Intermat-Neuheitenregen im doppelten Jubiläumsjahr

Die Doosan-Marken Doosan, Bobcat und Doosan Portable Power kündigen für die Intermat neue Produkte an: Neben 2-t- bis 4-t-Kompaktbaggern will die Marke Bobcat auch mit der Premiere des kompakten Teleskop­laders TL30.70 und einer neuen Version des Kompaktladers T870 aufwarten. Bobcat, das im Jahr 2018 seinen 60. Geburtstag feiern kann, reklamiert für sich das breiteste Anbaugeräte-Portfolio im Segment. Entsprechend werden zur Intermat auch neue Anbaugeräte eingeführt, einschließlich der selbstnivellierenden Radsäge WS-SL20. Doosan Portable Power wird in Paris ebenfalls vertreten sein, unter anderem mit der Markt­einführung des tragbaren Kompressors 7/53R. Doosan Construction Equipment feiert in Halle 5b und im Außen­bereich sein 40-jähriges Jubiläum in der Baggerproduktion sowie den Verkauf der 400 000. Maschine seit dem Start des Unternehmens auf dem Baumaschinenmarkt. Vorgestellt werden zudem Entwicklungen in den Segmenten Kettenbagger, Radlader und Muldenkipper. Die koreanische Unternehmensgruppe zeigte diverse Intermat-Neuheiten bereits Ende Februar im Rahmen seiner »Doosan Bobcat Demo Days 2018« im tschechischen Dobris, dem europäischen Sitz der ­Unternehmensgruppe.

Die neue Generation der Bobcat-Kompaktbagger von 2 t bis 4 t erfüllt die künftigen europäischen Abgasnormen der Stufe V. Die Betriebsgewichte der Modelle E26, E27z und E27 liegen bei transportfreundlichen 2 560 kg, 2 700 kg und 2 610 kg.

Die neue Generation des E26-Baggers beispielsweise wurde im Transportgewicht um rund 100 kg abgespeckt. Er verfügt über eine erhöhte seitliche Hebekapazität sowie eine neue robuste Arbeitsgruppe mit einem durch die Auslegerstruktur geschützten Zylinder. Der neue E26 wurde für die spezifischen Anforderungen der Mietbranche optimiert.

Das neue Modell E27z ist eine Kurzheckmaschine (auch mit optionalem schweren Gegengewicht), deren Oberwagen komplett innerhalb der Ketten schwenkt (ZHS). Dennoch bietet der E27z eine hohe 360°-Stabilität. Mit optionalem langen Löffelstiel und der Deluxe-Kabine soll der E27z Grableistungen und einen Bedienkomfort weitaus größerer Bagger erzielen.

Der neue E27 mit konventionellem Heck verspricht eine besondere Kombination aus Stabilität, Grableistung und Reißkraft. Auch mit dem optionalen schweren Gegengewicht bietet der E27 nur einen Hecküberhang von 280 mm.

Die neuen E34 und E35z erweitern das Bobcat-Produktangebot in der Kompaktbagger-Kategorie. Das Unternehmen will weitere Informationen zu diesen Maschinen auf der Intermat veröffentlichen.


TL30.70 – Alternative zu größeren 7-m-Modellen

Der neue Kompakt-Teleskoplader TL30.70 von Bobcat bietet eine maximale Hubkraft von 3 t sowie eine maximale Hubhöhe von fast 7 m und eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen in der Bau- und Mietindustrie. Der TL30.70 wird als wirtschaftliche Alternative zu größeren 7-m-Modellen angekündigt, vor allem, wenn Arbeitsflächen knapp bemessen sind und es auf ausgezeichnete Manövrierbarkeit ankommt. Mit einer maximalen Reichweite von 4 m bei einer Last von mehr als 1 t will der TL30.70 keine Kompromisse bei der Leistung machen. Bei maximaler Hubhöhe kann er noch bis zu 2 t Gewicht heben.

T870 mit Torsionsfederung

Die neue Version des Kompakt-Raupenladers T870 verfügt über einen Unterwagen mit Torsionsfederung. Das Fahrwerk kombiniert Torsionsachsen zur Dämpfung von Vibrationen mit dem Komfort eines rollengelagerten Aufhängungssystems und der Stabilität eines fest montierten Unterwagens. Der neue T870 mit Torsionsfederung bietet eine Nutzlast von 1 726 kg (über 10 % mehr als die Vorgängerversion mit rollengelagertem Aufhängungssystem).

Anbaugeräte: Durchgängige ­Lösungen für jeden Bereich

Auf der Intermat werden mehrere neue Bobcat-Anbaugeräte eingeführt, darunter die selbstnivellierende Radsäge WS-SL20 für das Schneiden von Asphalt-, Fels- und Betonoberflächen. Diese ist für den Einsatz am T870 und an anderen Kompaktladern (S630, S650, S770 und S850), Kompaktraupenladern (T590, T650, T770 und T870) sowie am Allradlader A770H zugelassen. Sie ist mit einem variablen Segmentblatt ausgerüstet, das es ermöglicht, die Blattbreite vor Ort zu wechseln, anstatt das komplette Blatt in einer Werkstatt austauschen lassen zu müssen.

Ebenfalls neu sind zwei selbstnivellierende Kaltfräsen: Die Modelle SLP50 (mit einer Breite von 50 cm) sowie SLP120 (mit einer Breite von 120 cm) sind für den Einsatz mit Kompaktladern mit hohem Hydraulikdurchfluss geeignet. Beide Kaltfräsen sind kompatibel mit dem Bobcat Wasser-Kit, das ebenfalls in zwei neuen Versionen, passend für die Modelle SLP50 und SLP120, erhältlich ist.

Mobiler Kompressor 7/53R von Doosan Portable Power

Der neue, von einem Yanmar-Motor angetriebene tragbare Kompressor 7/53R von Doosan Portable Power liefert 5 m³/min Druckluft bei einem Nenn-Ausgangsdruck von 7 bar. Er erfüllt die Anforderungen der Anhänger-Kategorie 01 (750-kg-Klasse) und eignet sich nicht nur für den Mietmarkt. Er deckt die häufigsten Anwendungen in den ­Bereichen Bauwesen, Energieversorgung und anderen Märkten ab.

Doosan feiert auf der Intermat 40 Jahre und 400 000 Maschinen

Eines der Hauptthemen auf der Intermat für Doosan Construction Equipment in Halle 5b und im Vorführ-Außenbereich wird eine Feier zum 40. Jubiläum in der Baggerproduktion sowie der Verkauf der 400 000. Maschine seit dem Start des Unternehmens auf dem Baumaschinenmarkt sein. Diese Meilensteine will Doosan mit einer Reihe von Sonderveranstaltungen auf der Intermat begleiten.

Der Doosan-52-t-Kettenbagger DX530LC-5 ist in Halle 5b zu sehen und wird in naher Zukunft erstmalig mit Doosans D-Eco­power-Technologie ausgerüstet. Das bisher nur beim Modell DX380LC-5 erhältliche System ist auch für die 50-t-Maschine DX490LC-5 angekündigt. Zum Einsatz kommt eine Pumpe mit elektronischer Druckregelung in einem Closed-Center-Hydrauliksystem. Dadurch werden nach Anbieterberechnungen – je nach ausgewählter Betriebsart – Produktivitätssteigerungen von bis zu 26 % und ein bis zu 12 % niedrigerer Kraftstoffverbrauch erzielt. Das Closed-Center-Hauptsteuerventil minimiert Druckverluste; die Pumpe mit elektronischer Druckregelung verspricht eine optimierte Regelung der Motorleistung und somit einen höheren Wirkungsgrad.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Hydraulikanlagen, bei denen eine konstante Ölmenge durch das System gepumpt wird, ermitteln beim D-Ecopower-System neun Sensoren die für die jeweilige Aufgabe erforderliche Hydraulikölmenge und dosieren diese. Das Hydrauliksystem und die Motorleistung werden, so der Hersteller, umfassend optimiert und aufeinander abgestimmt, was Systemverluste weiter reduzieren soll.

Die Modelle DX490LC-5 und DX530LC-5 werden vom Scania-Dieselmotor DC13 angetrieben, der bei 1 800 min⁻¹ eine Leistung von 283 kW liefert. Der Motor erfüllt mit den Nachbehandlungsverfahren Abgasrückführung (EGR) und selektiver katalytischer Reduktion (SCR) die Abgasnorm Stufe IV, ohne dass ein Dieselrußpartikelfilter (DPF) erforderlich ist.

Eine Entwicklung von Doosan Smart Solutions ist das jetzt werkseitig vorinstallierte und per Joystick gesteuerte SVAB-Managementsystem für Tilt-Rotatoren bei Doosan-Baggern. Im Außenbereich der Intermat wird das SVAB-System auf einem Mobilbagger des Typs DX165W-5 vorgeführt, der mit einem Tilt-Rotator von Steelwrist, der bevorzugten Baureihe für Doosan-Bagger, ausgestattet ist. Doosan bietet auch neue werkseitig vorinstallierte Sonderausrüstungen für Servolenk- und Grabbremssysteme an.

Auf der Messe stellt Doosan auch die erweiterte Kompaktbagger-Modellreihe vor. Die Koreaner zeigen den DX19 – eines der drei Modelle, die 2017 zur Modellreihe hinzugefügt wurden – sowie die neuen Modelle DX10Z und DX17Z, die gemeinsam die gesamte Bandbreite an neun Doosan-Kompaktbaggern im Bereich von 1,1 t bis 8,6 t bilden.

Erweitertes DoosanConnect-System

Um der steigenden Nachfrage nach Planiersteuersystemen gerecht zu werden, sollen alle Doosan-Kettenbagger in Kürze über die Anbaumöglichkeit für ein Trimble-System verfügen. Als Sonderausrüstung sind 3D-Planiersysteme lieferbar. Hinzu kommt eine aktualisierte Version des drahtlosen Verwaltungssystems Doosan­Connect als Serienausrüstung. Diese erweiterte Version des DoosanConnect-Systems ermöglicht die internetbasierte Verwaltung von Maschinenparks. Es ist bei allen Stufe-IV-konformen Doosan-Maschinen der neuen Generation (Bagger ab 14 t, Radlader und knickgelenkten Muldenkipper) Bestandteil der Serienausrüstung. Das System ermöglicht den Eigentümern und Händlern die Fernüberwachung und Kommunikation mit Doosan-Maschinen über die Telematik-Website von DoosanConnect.

Neue Bagger mit höher laufender Kette

Doosan Construction Equipment hat kürzlich die neuen und mit der Stufe IV konformen Kettenbagger DX160LC-5 HT und DX180LC-5 HT mit höher laufender Kette (HT – High Track) auf den Markt gebracht, die die Bestseller des Unternehmens, die Standardbagger DX140LC-5 (14 t) und DX180LC-5 (18 t) der mittleren Klasse ergänzen. Der neue DX160LC-5 HT kombiniert den Oberwagen des 14-t-Modells DX140LC-5 mit einem Fahrwerk der 18-t-Klasse mit höher laufender Kette. Das erhöht die Bodenfreiheit von 410 mm beim DX140LC-5 auf 615 mm. Für den DX160LC-5 HT ist auch ein neuer Knickgelenkausleger ver­fügbar. Der DX180LC-5 HT ist eine erweiterte Version des DX180LC-5 mit verstärkter Konstruktion und einer neu entwickelten Hochleistungsbrems­anlage. Er liefert die gleiche ­Bodenfreiheit von 615 mm im Vergleich zu 460 mm beim DX180LC-5.

Neuer Radlader DL280-5

Auf der Intermat wird Doosan zum ersten Mal den neuen Rad­lader DL280-5 vorstellen, der speziell für die Abfall- und Recycling-Branche sowie für allgemeine industrielle Anwendungen entwickelt wurde. Sein vorderer Hub­arm wird durch ein geschlossenes Zentralhydrauliksystem und einer 210 l/min leistenden Axialkolbenpumpe angetrieben. Das System steht für eine maximale Hydraulikleistung, ohne einen Kapazitätsüberschuss zu produzieren. Dadurch sind Kraftstoffeinsparungen, eine Verlängerung der Lebensdauer und die Zuverlässigkeit lebenswichtiger Komponenten möglich.

Der DL280-5 besitzt eine Z-Kinematik mit einfachem Hubkolbensystem für Hochleistungsanwendungen. Eine Ausbrechkraft von 145 kN wird mit einem über den gesamten Bewegungsbereich konstanten Schaufelwinkel kombiniert. Die Schaufelwinkel sind darüber hinaus in der Fahrposition und am Boden optimiert. Der DL280-5 wird durch den 5,9-l-Doosan-Motor des Typs DL06 angetrieben.

Neue Leistungsmerkmale bei Großradladern

Das koreanische Unternehmen hat zur Intermat auch eine breite Palette neuer Leistungsmerkmale für die Bereiche Sicherheit und Ergonomie angekündigt, die bei den Radladern DL300-5, DL350-5, DL420-5, DL450-5 und DL550-5 als Standardausrüstung verfügbar sein werden. Einige der neuen Leistungsmerkmale richten sich auf eine erhöhte Sicherheit und bessere Sicht in der und um die Fahrerkabine. So wurde um das Kabinendach herum ein neuer Handlauf mit drei Haltepunkten installiert. Darüber hinaus wurden zudem auf der Kabinenfrontseite ein neuer großer Tritt und eine große Zugangsplattform installiert, und durch eine geänderte Kabelführung ließ sich die Hupe unter den Fahrscheinwerfern neu positionieren.

In der Kabine ist eine neue ergonomische Joystick-Steuerung mit einem progressiven Rändelrad für die Zusatzhydraulikleitung (3. Ventil) verbaut. Durch das progressive Rändelrad sind keine zusätzlichen Hebel erforderlich. Die VNR-Steuerung wurde auf die Joystick-Rückseite verlegt und ist jetzt ein bequemerer und intuitiverer Kippschalter mit drei Stellungen.
Die Radlader DL300-5 und DL350-5 werden von einem Doosan-Sechszylindermotor vom Typ DL08 mit einer Leistung von 202 kW (271 PS) bei einer Drehzahl von 1 800 min⁻¹ angetrieben. Der Antrieb des DL420-5 erfolgt durch einen Scania-Sechszylindermotor vom Typ DC13, der bei 1800 min⁻¹ eine Leistung von 254 kW (345 PS) entfaltet. Die Modelle DL450-5 und DL550-5 werden ebenfalls vom DC13 mit einer Leistung von 257 kW (354 PS) bzw. 283 kW (380 PS) bei einer Drehzahl von 1800 min⁻¹ angetrieben.

Knickgelenkte Doosan-Muldenkipper DA30

In Paris zeigt Doosan ebenso eine neue Ausführung des knickgelenkten 30-t-Muldenkippers DA30. Die wichtigste Entwicklung ist in seiner Aufhängung zu vermerken: diese wurde zu einem selbstnivellierendem Hydro-Gas-System aktualisiert, das laut Hersteller besonders beim Fahren eines leeren Fahrzeugs herausragende Leistung und überlegene Dämpfung für besseren Fahrkomfort verspricht. Als Ergänzung profitiert der Fahrer nun serienmäßig von einem Grammer-Actimo-XXL-Sitz mit einer eigenen unabhängigen und breiten scherenartigen Niederfrequenz-Luftfederung in der Kabine. An der Kabinenaußenseite wurde ein neuer, um den gesamten Umfang verlaufender Handlauf installiert. Der DA30 wird von einem Scania-Diesel (DC9) mit einer Leistung von 276 kW (370 PS) angetrieben.
    tü  §

Nach oben
facebook youtube twitter rss