Yanmar: Upgrade für den erfolgreichen Radlader V120

Yanmar Compact Equipment hat erst kürzlich die nächste Generation seines erfolgreichen Radladers V120 vorgestellt. Die neue Maschine ist für eine Einsatzvielzahl konzipiert, ob auf beengten Baustellen in städtischen Bereichen, bei Infrastrukturprojekten, in der Landwirtschaft oder im GaLaBau. Bediener schätzen laut Hersteller die hohe Stabilität, die Zuverlässigkeit sowie den besonderen Komfort des V120.

Lesedauer: min

Der neue Radlader wird von einem 3,6-l-Vierzylinder-Turbodiesel angetrieben, der mit einem Dieselpartikelfilter (DPF) und Ladekühler ausgestattet ist. Damit erfüllt der V120 die EU-Abgasnorm Stufe V und soll Standards in Hinblick auf Kraftstoffeffizienz und umweltfreundlichen Betrieb setzen. Common-Rail-Technologie und Direkteinspritzung tragen zudem zu maximierter Leistung bei. Der Motor liefert 101 PS bei 2 000 min¯1 und ein Drehmoment von 410 Nm bei 1 600 min¯1. Er erreicht eine Fahrgeschwindigkeit von bis zu 36 km/h.

Die Parallelkinematik des V120 unterstützt schnelles und präzises Beladen – ohne die kontinuierliche Anpassung des Lastwinkels. Die maximale Hubhöhe beträgt 3 365 mm, die maximale Schütthöhe 2 680 mm, die statische Kipplastkapazität liegt bei 5 t (gerade) und 4,4 t (volle Drehung) und die maximale Grabkraft bei 55 kN. Die unabhängige Arbeitshydraulik läuft über eine Verstellpumpe und baut einen Arbeitsdruck von 250 bar sowie eine Leistung von 81 l/min auf. Der Ölkreislauf ist thermostatisch geregelt.

Mit hoher Wendigkeit innerorts vorn dabei

Dank seiner Manövrierfähigkeit eignet sich der Radlader für den Einsatz auf engen urbanen Baustellen und mit der 40 °-Knicklenkung und einem Wenderadius von 2 155 mm (4 680 mm Schaufelkreis) ist er zudem sehr wendig. Ausgestattet ist er u. a. mit hydrostatischem Getriebe, permanentem Allradantrieb und automatischem Selbstsperrdifferenzial. Das Yanmar-Hinterachs­pendelsystem fördert zudem die Stabilität, indem es alle vier Räder mit Schwenkwinkeln von bis zu 8 ° auch bei Unebenheiten auf dem Boden hält.

Hohe Vielseitigkeit erhält der V120 mit drei verfügbaren Anbaugeräten: eine Allzweckschaufel, ein Gabelstapler-Anbaugerät und eine Mehrzweckschaufel. Der Wechsel zwischen den Anbaugeräten erfolgt mit dem hydraulischen Schnellwechselsystem von Yanmar, das von der Kabine aus bedient werden kann.


Die Arbeitsumgebung des Bedieners wurde auch bei dieser Maschine komfortabel gestaltet. Eine verstellbare Lenksäule und ein gefederter Sitz ermöglichen die Anpassung der Kabine an individuelle Bedürfnisse, während Heizung und Klimaanlage ganzjährig ein angenehmes Umfeld fördern. Die Sicht auf die Baustelle und auf die Laderanbauteile unterstützen große Fenster und LED-Arbeitsscheinwerfer. Dank Inch-Bremspedal wird die Zykluszeit von Grab- und Ladearbeiten verkürzt. Auch das Smart-Control-System von Yanmar ist serienmäßig enthalten und bietet Steuerungs- und Überwachungsmöglichkeiten. Das 3,5"-Display liefert Maschinendaten in Echtzeit und bietet darüber hinaus anpassbare Einstellungen für den Bediener. Die Kabine ist nach FOPS II zertifiziert.

Die Wartung wird durch eine große Motorhaube erleichtert. Alle täglichen Servicearbeiten können vom Boden aus durchgeführt werden.    t

Firmeninfo

Yanmar Compact Equipment EMEA

8, rue René Cassin
51430 Saint Dizier

Telefon: +33 325 55 2966