Yanmar Compact Equipment EMEA Yanmar CE stellt nächste Midibagger-Generation vor

Lesedauer: min

Die beiden neuen Modelle SV86-7 und SV100-7 wurden laut Yanmar speziell für die dynamischen Anforderungen moderner, enger und teils überfüllter Straßen konzipiert. »In einer Zeit, in der der Platz in den Städten immer knapper wird, hat Yanmar CE die neuen Modelle so entwickelt, dass sie sich auch auf engstem Raum bewähren – ohne Verzicht auf Leistung oder Funktionalität«, erklärt Produktmanager Matthias Leidenberger das Konzept hinter der neuen Midibagger-Generation.

Nach Angaben des Herstellers sei der neue SV86-7 mit 8 675 kg Betriebsgewicht in ­puncto Hubkraft in seiner Gewichtsklasse führend und setze gleichzeitig neue Maßstäbe in Bezug auf Leistung und Effizienz. Der 9 705 kg schwere SV100-7 hingegen zeichne sich durch seine hohe Wirtschaftlichkeit aus und verfüge über fortschrittliche sowie kraftstoffsparende Technologien, die den Verbrauch ohne Kompromisse bei Leistung oder Produktivität senken. Obwohl der SV86-7 und der ­SV100-7 in der höheren Gewichtsklasse angesiedelt sind, sei deren Grundfläche kompakt. Die Modelle zeichnen sich durch einen kleinen vorderen Schwenkradius (2 120 mm für den SV86-7 und 2 450 mm für den SV100-7) und minimale Heckschwenkradien (1 265 mm für den SV86-7 und 1 365 mm für den SV100-7) aus. In Verbindung mit dem minimalen hinteren Überhang (120 mm bzw. 205 mm) gewährleistet dieser Konstruktionsgrundsatz, dass sie sich ideal für die Arbeit auf begrenztem Raum eignen.

Stabil und effizient im Einsatz

Mit seiner Effizienz bietet der SV86-7 laut Yanmar die höchste Hubkapazität in seiner Klasse. Dank optimaler Gewichtsverteilung und trotz seines minimalen Heckschwenkradius kommt er auf eine Hubkraft von 1 290 kg (seitlich) und 2 280 kg (vorne), abgestützt und bei 5 m Ausladung in 1 m Höhe. Mithilfe seiner ausgewogenen Gewichtsverteilung soll das Gerät auch die Stabilität anderer Midibagger in seiner Gewichtsklasse übertreffen. »Mir gefällt die Stabilität des SV86-7. Man kann den Kipppunkt wirklich spüren, was es einfach macht, ihn zu kontrollieren und sich sicher zu fühlen«, so Marco Schleich vom Baggerbetrieb Schleich, der die Gelegenheit hatte, das Gerät vor seiner offiziellen Markteinführung zu testen.

Der SV86 arbeitet mit einem Geräuschpegel von knapp über 93 dB,  während der SV100 einen Geräuschpegel von knapp unter 97 dB aufweist.

Der SV86-7 ist jetzt mit einem 4TNV98CT-Turbomotor ausgestattet, der 50,8 kW bei 1 800 U/min leistet. Diese Verbesserung steigere die Leistung bei Erdarbeiten sowie beim Bergauf­fahren und senke gleichzeitig den Kraftstoffverbrauch, so Yanmar. Der Midibagger SV100-7 verfügt ebenfalls über diesen Motor und eine Hubkraft von 1 420 kg (seitlich) und 2 390 kg (vorne). Eine Ergänzung in der Zehn-Tonnen-Klasse von Yanmar ist das ViPPS2i-System, ein Zwei-Pumpen-System, das auf maximale Leistung und Effizienz ausgelegt ist. Das ViPPS2i-System sorge dafür, dass sich beide Maschinen bei einer Vielzahl von Bauaufgaben durch eine höhere hydraulische Effizienz und einen geringeren Kraftstoffverbrauch auszeichnen.

Fahrerkomfort im Vordergrund

Als Reaktion auf direktes Kundenfeedback präsentieren sich der SV86-7 und der SV100-7 in einem neuen Design. Um die Sicht für den Fahrer zu verbessern, wurde die Glasfläche rund um die Kabine erheblich vergrößert und durch serienmäßige Seiten- sowie Heckkameras ergänzt. Angesichts der Tatsache, dass die Fahrer größerer Maschinen längere Zeit am Steuer sitzen, wurde bei der Konstruktion der Komfort in den Vordergrund gerückt: Die Kabine ist rechteckig, geräumiger und verfügt über eine automatische Klimaanlage. Darüber hinaus verbessert ein neuer 7-Zoll-LCD-Farbmonitor in beiden Modellen die Betriebseffizienz sowie -kontrolle.


Niedriger Geräuschpegel

Eines der vorrangigen Ziele bei der Entwicklung des SV86-7 und des SV100-7 war ein niedriges Geräuschniveau, insbesondere vor dem Hintergrund der strengen Geräuschvorschriften im japanischen Heimatland von Yanmar. Die Verpflichtung des Unternehmens zur Einhaltung dieser strengen Normen hat dazu geführt, dass die Maschinen die Erwartungen auf dem Weltmarkt laut Yanmar nicht nur erfüllen, sondern übertreffen. Der SV86 arbeitet mit einem Geräuschpegel von knapp über 93 dB, während der SV100 einen Geräuschpegel von knapp unter 97 dB aufweist. Bediener, die Gelegenheit hatten, die neuen Modelle zu testen, berichten von einer besonders angenehmen und sanften Geräuschqualität, die sie als »Brummeffekt« bezeichnen, der die Ohren schont und auf der Baustelle weniger störend ist.

Für vielseitige Anwendungen

Der SV86-7 und der SV100-7 sind jetzt weltweit über das ausgedehnte Händlernetz von Yanmar CE erhältlich und eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungen, bei denen der Platz knapp ist: vom Landschaftsbau über Erdarbeiten bis hin zum Straßenbau. Dank ihrer kompakten Abmessungen und ihrer Leistungsstärke sind sie ideal geeignet für Projekte auf engstem Raum, z. B. bei der Straßeninstandhaltung oder beim Hausbau. s

Zahlen

  SV86-7 SV100-7
Betriebsgewicht in kg 8 675 – 8 695 9 705 – 9 815
Länge x Höhe x Breite in mm 6 380 x 2 540 x 2 290 6 360 x 2 670 x 2 320
Motortyp 4TNV98CT-VBV2 Stage V 4TNV98CT-VBV2 Stage V
Leistung in kW 50,8 bei 1 800 U/min 50,8 bei 1 800 U/min
Grabtiefe in mm 4 100 – 4 450 4 290 – 4 681
[47]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT