Aktuelles GaLaBau / Kommunaltechnik

Xava Recycling: »Wiederverwertung ist ein künftig vielversprechender Wirtschaftszweig«

Der 1998 gegründete Familienbetrieb Schmid Baugeräteverleih hat sich in den letzten Jahren stetig erweitert. Die Klientel des Unternehmens aus Biberbach bei Augsburg schätzt die rasche und unkomplizierte Abwicklung, sowie das breitgestreute Produkt­portfolio, das außer Minibagger, Radlader, Dumper, Rüttelplatten, Schneidmaschinen, Bautrockner, Holzhäcksler oder auch Baumstumpffräsen seit letztem Herbst auch Siebanlagen beinhaltet. Wegen der steigenden Nachfrage hat Baugeräteverleih Schmid jetzt ein zweites Rüttelsieb von XAVA angeschafft.

Immer mehr Kunden hätten nach einer Möglichkeit gefragt, steinige Erde, Aushubmaterial oder Bauschutt aufzubereiten, um Teile davon sofort wiederverwenden zu können, wie Firmeninhaber Günter Schmid berichtete. »Daher habe ich mich nach Möglichkeiten umgesehen und bin dank Apolczer Baumaschinen auf die Rüttelsiebe von XAVA gestoßen«, so Firmeninhaber Günter Schmid.

LS14 mittlerweile etabliert

Besonders das kompakte Modell LS14 hat den Unternehmer angesprochen: »Es ist sehr einfach zu bedienen und entspricht genau dem, wonach viele unserer Kunden suchen, um ihren Aushub auf der Baustelle aufzubereiten oder steinige Erde abzusieben.« Die Siebmaschine wird per üb­lichem 230-V-Stromanschluss betrieben und meist mit einem Minibagger beschickt. Für den Transport reicht ein gewöhnlicher Pkw-Anhänger.

»Kunden kommen auch von weiter her, weil sie ein Rüttelsieb wie dieses nicht überall mieten können«, berichtet Günter Schmid. Die Zielgruppe sei breit gestreut, die Siebe eigneten sich für Bauunternehmen, Kompostierer, Hackschnitzelerzeuger, Landwirte, Gärtnereien oder auch Privatbaustellen. »Der Wartungsaufwand und Verschleiß sind gering und der Support durch Apolczer Baumaschinen ist ausgezeichnet« zeigt sich Schmid zufrieden.


LS28 für größere Aufbereitungsprojekte

Um auch Anfragen gerecht zu werden, die ein größeres Sieb zur Beschickung mit einem 5-t-Lader benötigen, hat Schmid im März mit dem LS28 in das größte Rüttelsieb des XAVA-Sortiments investiert. »Da das Entsorgungsthema immer präsenter und heikler wird und Wiederverwertung auch künftig ein vielversprechender Wirtschaftszweig ist, habe ich mich dazu entschlossen, noch ein Rüttelsieb anzuschaffen«, erklärt Schmid. Für Aufbereitungsprojekte ab 50 m³ sei man mit einem Rüttelsieb LS28 gut beraten. Es wiegt 1,7 t und bietet eine Siebfläche von 8,35 m². Die zwei Siebdecks mit verschieden großen und leicht tauschbaren Siebbelägen sichern den gleichmäßigen Durchsatz und vielseitige Anwendungsgebiete, wie Bauschutt, Hackschnitzel, Holz, Erde, Schotter oder Kompost.

Kosten sparen

Für die meisten Siebanlagen-Mietkunden von Schmid ist das Aufbereiten mit einem Rüttelsieb eine neue Erfahrung. Sie wollen das Sieb testen und dank Tagesmietpreisen von 100 Euro für die LS14 und 200 Euro für die LS28 sieht Schmid die Hürde nicht allzu hoch gesetzt. »Meist wird Erdreich aufbereitet. Gesiebter Humus kostet in unserer Gegend pro Kubikmeter 16 Euro bis 20 Euro. Dieser müsste zugekauft werden, vom Transport ganz abgesehen. Außerdem wird Erde mit Steinen dem Bauschutt gleichgesetzt und wird in der Entsorgung mit Preisen von 12 Euro bis 15 Euro pro Tonne kalkuliert. Wenn Aushubmaterial vor Ort gesiebt wird und sofort wiedereingesetzt werden kann, muss nur ein Bruchteil entsorgt werden. Man muss keinen oder weniger Humus zukaufen, spart Transportkosten und reduziert natürlich CO₂-Emissionen«, so Günter Schmid.

Der Firmenchef ist vom großen Mehrwert der Aufbereitung mit einem Rüttelsieb überzeugt: »Nachdem viele Kunden die Siebe jetzt testen und das Feedback ausgesprochen gut ist, sehe ich auch Potenzial im Verkauf von XAVA-Sieben. Bei mir kann gemietet und gekauft werden.«    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss