Aktuelles Verkehrswegebau / Tiefbau

Simex: Grabenverdichter für den Kanal- und Kabelbau

Gleichmäßiges und kontrolliertes Verdichten im Kanal- und Kabelbau in Breiten von 80 mm bis 400 mm stellt mit den üblichen manuellen oder Anbauverdichtern eine deutliche Herausforderung dar, wenn es um eine gleichmäßige Verdichtungsqualität im gesamten Kanalbereich geht. Mit dem Verdichterrad CT 2.8 will der italienische Anbaugerätehersteller Simex für deutliche Arbeitserleichterung sorgen.

Das für den Anbau an Kompakt- bzw. Radlader sowie auch als Anbaugerät für Bagger konzipierte Verdichterrad CT 2.8 arbeitet mittels hydraulischer Unwucht wie übliche Verdichterplatten. Die Vibrationsfrequenz agiert in diesem Fall auf eine kleine Oberfläche, durch die langsame Rollbewegung des Rads kommt es zu einer gleichmäßigen Verdichtung im gesamten Grabenbereich. Im Vergleich zu einem Anbauverdichter am Bagger, bei dem es, so Simex, als kaum möglich gelte, die gesamte Oberfläche immer gleichmäßig zu verdichten, reiche beim Verdichterrad konstantes Fahren, um den gesamten Grabenbereich gleichmäßig zu bearbeiten.


Varianten und Segmente

Simex bietet verschiedene Ausführungen für unterschiedliche Trägergeräte an. Neben dem Anbau am Löffelstiel eines Baggers ist auch eine komfortablere Version für Kompakt- und Radlader verfügbar. Bei dieser Version kann das Rad seitlich verschoben und der Arbeitswinkel eingestellt werden. Somit wird auch in Situationen, bei denen das Trägergerät nicht geradesteht – beispielsweise auf dem Gehsteig – im 90° Winkel verdichtet. Für Breiten von 150 mm bis 400 mm kann das Basisrad mit auswechselbaren und lediglich aufgeschraubten Segmenten bestückt werden. Bei schmalen Gräben greift man ab einer Breite von 80 mm auf Räder ohne Segmente zurück. Die hydraulischen Leistungsanforderungen entsprechen der Standardhydraulik der verschieden Trägergeräte.     t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn