Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Simex: Selektives Entkernen mit Fräsen leicht gemacht

Abbruchmaterial wird immer häufiger separiert, werden doch die verschiedenen Materialien auch unterschiedlich im Entsorgungsfall berechnet. Putz, Teppichböden, Bitumenwände oder ölverseuchte Böden sollten vorab entfernt werden, um die gesamten Ent­sorgungskosten niedrig zu halten. Der italienische Hersteller Simex bietet für diese Arbeiten gleich eine Serie von Anbaugeräten an.

Weil der Abbruch hauptsächlich aus Arbeiten im Innenbereich besteht, setzt Simex auf kleine leichte Fräsen, die von Minibaggern ab 1 t betrieben werden können. Zwei Ausführungen stehen zur Verfügung.

Doppelkopffräsen mit einer im Steg laufenden Fräskette

An den Seiten angebrachte Distanzräder lassen an den Simex- Doppelkopffräsen die Frästiefe genau definieren. Damit kann die Oberfläche von Wänden oder Böden auf eine genaue Tiefe abgetragen werden, was sich besonders für das Entfernen von Putz, Teppichböden oder anderen verunreinigten bzw. kontaminierten Oberflächen anbietet. Diese Fräsköpfe der Serie TFC werden für Bagger von 1 t bis 12 t angeboten. Für größere Bagger bis 60 t stehen die Fräsen der Serie TF zur Verfügung.


Als weitere Anbaugeräte für die Entkernung bietet Simex die Fräsen der Serie WG an, bei denen mit Zähnen bestückte Scheiben sich um die eigene Achse drehen. Eine Gelenkführung im Mittelpunkt der Scheibe sichert eine immer gleichmäßige Oberflächenauflage beim Schwenken des Löffelstiels. Mit der Bewegung des Löffelstiels in vertikaler und horizontaler Ebene können große Flächen bearbeitet werden, ohne den Bagger versetzen zu müssen. Die Version WG 40 ist für Bagger von 2,5 t bis 7 t, die WG 50 für Bagger von 6 t bis 12 t konzipiert.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn