Wilhelm Schwarzmüller GmbH Passende Fahrzeuge für harte Einsätze

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Schwarzmüller

Der österreichischen Schwarzmüller Gruppe steht ein geschäftiger Herbst bevor: Das Unternehmen ist sowohl auf der Nordbau vom 6. bis 10. September 2023 in Neumünster als auch auf der Nufam (21. bis 24. September 2023) in Karlsruhe vertreten und zeigt jeweils verschiedene Exponate und Innovationen aus dem Produktportfolio.

Für die Schwarzmüller Gruppe war es die erste Teilnahme an der Nordbau. Die Messe umfasst eine breite Palette an Fachgebieten, darunter Hoch- und Tiefbau, Baugeräte und Baumaschinen und vieles mehr. Mit etwa 600 Ausstellern aus 15 Ländern zieht die Messe jährlich rund 60 000 Besucher an. Das Messegelände erstreckt sich über ca. 69 000 m² Freifläche und bietet zusätzlich ca. 20 000 m² Hallenfläche.

Einblick ins Produktportfolio

Messebesucher der Nordbau durften sich auf insgesamt sieben Exponate aus dem Produktportfolio von Schwarzmüller und Hüffermann freuen. So hatte das Unternehmen beispielsweise die Stahl-Segmentmulde im Messe-Gepäck: Bei einem Leergewicht ab 5,3 t und einem verwindungssteifen Stahlrahmen in Leichtbauweise verbindet das Fahrzeug hohe Robustheit mit vergleichsweise geringem Eigengewicht. Horizontal im Rahmen verbaute Torsionsrohre sowie ein heckseitiger Torsionskasten sorgen gemeinsam mit der 4-Punkt gelagerten Kipperpresse für bestmögliche Kippstabilität.

Darüber hinaus konnten Besucher unter anderem den 3-Achs-Tiefladeanhänger von Schwarzmüller genauer unter die Lupe nehmen. Wichtig für den Transport von Baumaschinen mit einem Tieflader sind eine robuste Rahmenkonstruktion sowie eine niedrige Ladehöhe. Genau das soll der 3-Achs-Tiefladeanhänger mit ­Baggerstielmulde und Walzenvorbau mit einem Leergewicht ab 7,95 t bieten. Das Tiefbett weist eine Ladehöhe von etwa 90 cm auf.

Aus dem Portfolio von Hüffermann waren der Multi-Carrier sowie der Schlitten-Carrier am Messestand zu sehen.

Hüffermann hat den Schlitten-Carrier einem umfassenden Redesign unterzogen, um die Anforderungen der Entsorgungsindustrie noch besser zu erfüllen.

Messehighlight auf der Nufam

Ende September wird Schwarzmüller zudem auf der Nufam in Karlsruhe vertreten sein. Besonders hervorzuheben ist, so das Unternehmen, die neue 3-Achs-Stahlmulde für den Schrotttransport: Diese neu konzipierte Kastenmulde wurde speziell für die Entsorgungsbranche entwickelt und hat ein Fassungsvermögen von 52 m³. Sie lässt sich mittels Hochdruck-Frontpresse bis zu einem Kippwinkel von 46° aufkippen. Die Mulde in gewichtsoptimierter Leichtbauweise verfügt über waagrecht profilierte Wände und im oberen Bereich einen Stabilisierungsrahmen. Die durchgängige Kippwelle und deren minimaler Abstand zur Hinterachse tragen wesentlich zur maximalen Kippstabilität bei.

Die Rückwand besteht aus einer Doppeltür, welche durch einen Drehstangenverschluss verriegelt und betätigt wird. Zum sicheren Be- und Entladevorgang ist zusätzlich eine pneumatische Sicherungsverriegelung verbaut, welche seitlich am Auflieger betätigt wird. Eine Rollplane inklusive abnehm- bzw. umschwenkbaren Rohrquerverbindungen, LED-Beleuchtung, ein Stehpodest sowie eine erhöhte Kupplungshaltung runden dieses Fahrzeug ab.


Breite Palette vorgestellt

Neben der 3-Achs-Stahlmulde zeigt Schwarzmüller auf der Nufam zudem den TP22 Offroad-Mulden-Kippanhänger, der sich auch für den Einsatz in unwegsamem Gelände eignet. Für die nötige Stabilität sorgt das 30-t-Pendelfahrwerk sowie der speziell geformte Rahmen, welcher bei einer Reifenbreite von 650 cm eine Gesamtbreite unter 2,55 m ermöglicht. Der TP22 eignet sich als Nutzfahrzeug im Offroad-Bereich.

Messebesucher können insgesamt zehn Fahrzeuge aus dem Hause Schwarzmüller genauer unter die Lupe nehmen. Drei davon sind im Außengelände zu sehen, sieben werden direkt am Messestand ausgestellt.j

 

Firmeninfo

Wilhelm Schwarzmüller GmbH

Hanzing 11
4785 Freinberg

Telefon: +43 7713 800-0

[14]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT