Aktuelles

SAF-HOLLAND: neues Werk in Russland

Ein neues Werk in der Region Moskau stärkt die Präsenz von SAF-HOLLAND in Russland. An dem Produktionsstandort sollen ab Anfang 2022 SAF INTRA-Achsen gefertigt werden, um den Bedarf im flächenmäßig größten Staat der Erde zu decken.

SAF-HOLLAND ist mit seinen qualitativ hochwertigen Produkten, langjähriger Erfahrung sowie zukunftsorientierten Systemen für Truck und Trailer weltweit in der Nutzfahrzeugbranche bekannt. Aktuell investiert der Fahrwerk-Spezialist in einen neuen Standort nahe Moskau und baut so seine Fertigungskapazitäten in Russland aus: „Russland ist für uns bereits heute einer der wichtigsten Einzelmärkte weltweit und verfügt auch langfristig über hervorragende Wachstumsperspektiven“, sagt Alexander Geis, Vorstandsvorsitzender der SAF-HOLLAND SE und ergänzt: „Mit diesem neuen Fertigungsstandort investieren wir in profitables Wachstum entsprechend unserer Strategie 2025.“

Christoph Günter, President EMEA bei SAF-HOLLAND, sagt dazu: „Mit unserem Werk in Moskau bekennen wir uns klar zu dem russischen Markt und unseren lokalen Kunden, zu denen wir in den vergangenen Jahren bereits eine enge Beziehung aufbauen konnten. Durch die Lokalisierung in der Metropolregion Moskau sind wir künftig noch flexibler aufgestellt, agieren nah an unseren Kunden und liefern gewohnte SAF-HOLLAND-Qualität.“ Die Fertigung vor Ort verkürzt die Liefer- sowie Reaktionszeiten und entspricht zudem der russischen Gesetzgebung zur Förderung lokaler Produktion.

Produktionsstandort für SAF INTRA-Reihe
Günstig an der Autobahn und in Flughafennähe gelegen, ist das 4.000 m2 große Werk künftig Arbeitsplatz für zehn Verwaltungsangestellte sowie rund 50 Produktionsmitarbeiter im Zwei-Schicht-System. Es werden Achsen der Serie SAF INTRA mit Scheiben- und Trommelbremse für den lokalen Markt produziert. Technisch ist die Fertigungsanlage auf dem neuesten Stand und erfüllt alle Umweltrichtlinien des russischen Staates.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn