Aktuelles Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

Lindner: Universalwerkzeuge für die Altstoffaufbereitung

Eine Vielzahl unterschiedlicher Konfigurationsmöglichkeiten sollen die mobilen Schredder und Systemlösungen von Lindner zu idealen Universalwerkzeugen für die Altstoffaufbereitung machen. Zur Recycling Aktiv in Karlsruhe zeigt das Unternehmen im September, was in den Bereichen Altholz- und Leichtschrott-Recycling möglich ist.

Maximale Flexibilität bei hohem Spezialisierungsgrad ist das Grundrezept für die Lindner-Zweiwellen-Schredder der Serien Urraco und Miura. »Unsere Kunden benötigen Lösungen, die speziell auf das Anwendungsgebiet abgestimmte Resultate in Bezug auf Korngrößen, Feinanteil und Durchsatz bringen. In den letzten Jahren haben wir uns besonders der Optimierung des Hydrauliksystems, der Steuerungs-Software und dem Ausbau des Wellensortiments gewidmet«, berichtet Thomas Huber, Produkt-Manager bei Lindner-Recyclingtech.

Dadurch könne man die Zerkleinerer ideal für die jeweiligen Anforderungen konfigurieren und erreiche beispielsweise in der Altholzaufbereitung die nach ISO 17 225-1 spezifizierten Fertigfraktionen P100 bzw. mit nachgeschaltetem Sternsieb gar P63 mit einem Feinanteil von jeweils unter 5 %. »Ändern wir die Konfiguration, können wir die gleiche bewährte Grundmaschine aber auch zur Volumenreduktion bei Leichtschrott einsetzen. Dabei sorgt die gemeinsam mit Bosch-Rexroth entwickelte Mobilhydraulik für einen stets idealen Betriebspunkt der Maschine und spart so bis zu 30 % Treibstoff im Verhältnis zu konventionellen Lösungen. Genau das möchten wir auf der diesjährigen Recycling Aktiv in Karlsruhe zeigen«, so Huber.

Aktionsfläche »Holz und Biomasse«

Eine in Karlsruhe zu sehende mobile Kombi besteht aus dem Zerkleinerer Urraco 75 DK mit Stufe-5-Dieselmotoren und dem Sternsieb Zeta Star 75 F2 DK. Sie ermöglicht die Produktion von sauberem P63-Endkorn bei einem Durchsatz von bis zu 25 t/h.

Eine ideale Abstimmung von Schredder und Sieb verbindet die Komponenten zu einer Systemlösung und sichert dabei ideales Korn ohne aufwendiges Absieben der dritten Fraktion. Damit wird ein Verlust von wertvollem Rohstoff vermieden und effizient produziert.


Mit der variablen Sterndrehzahl und dem hydraulisch neigbaren Siebdeck kann die Anlage per Knopfdruck an variierende Input-Qualitäten angepasst werden, um ständig ein präzises und klassifizierbares Endkorn zu erzielen. Zusätzlich verspricht das hydraulische Verstellen des Rückförderbands minimalen Manipulationsaufwand. Alternativ kann auch das Überkorn aus dem ersten Zerkleinerungsvorgang als zweite Fertigfraktion abgeschieden werden.

Aktionsfläche »Schrott und Metall«

In der Aufbereitung von Leichtschrott wie Alteisen, Blech, Aluminium oder Elektronikschrott steht vor allem die Qualität der Zerkleinerungseinheit im Blickfeld. Metalle sind besonders widerstandsfähig und abrasiv. Hier sorgen optimierte Hackboxen und gepanzerte Werkzeugwellen in Kombination mit der robusten Antriebseinheit für lange Standzeiten und damit maximale Produktivität. Bei einer, für nachfolgende Sortierprozesse optimalen, Korngröße von 90 % < 300 mm erreicht die Urraco 95 DK einen Durchsatz von bis zu 40 t/h.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss