Aktuelles Messen, Seminare und Termine

Das »neue« Messegelände der Steinexpo 2020 steht

26. Bis 29. August 2020 – Die Steinexpo-Organisatoren der Geoplan GmbH haben gebuchte und potenzielle neue Aussteller der Steinexpo 2020 auf das Messegelände, den Steinbruch der Mitteldeutschen Hartstein-Industrie (MHI) in Homberg/Nieder-Ofleiden, eingeladen. Vorgestellt wurden neben neuen Geländebegebenheiten auch weitere Angebote, die bei den Teilnehmern für Zuspruch sorgten und die 11. Steinexpo im August 2020 maßgeblich bereichern sollen.

Die Steinexpo ist keine Messe, bei der vormals belegte Flächen von Ausstellern regelmäßig wiederholt gebucht werden können. Das Steinbruchgelände mit den für die Demonstrationsmesse geeigneten Sohlen verändert sich durch den fortschreitenden Gesteinsabbau und die Verfüllung der innerbetrieblichen Mineralstoffdeponie in Europas größtem Basaltsteinbruch stetig. Präsentationstermine am Ort des Geschehens, wie sie kürzlich stattfanden, sind deshalb essenziell. Potenzielle Aussteller und Interessenten konnten sich über die stetig wandelnde Kulisse informieren.

Live-Demonstrationen zentral an einem Ort

Besuchern der Steinexpo 2017 sind die moderierten Gemeinschaftsdemonstrationen verschiedener Baumaschinenmarken auf der tiefliegenden Fläche A ein Begriff. Auch bei der kommenden Auflage der Messe soll das Stadionkonzept beibehalten werden. Die erstmals bei der Steinexpo 2017 errichtete Tribüne, die einen guten Blick auf den Aktionsbereich ermöglicht, wird erneut aufgebaut.

Neue Ebene B: Große Fläche mit neuer Rampe

Kenner der Messe erinnern sich an die viele Jahre dominante Rampe, die die Demoflächen B und D trennte. Durch den stetigen Gewinnungsfortschritt im Steinbruch ist diese Rampe inzwischen Geschichte. Sie wird stattdessen von einer neuen Rampe rechtsseitig des Haupteingangs zum Messegelände ersetzt, was den Wegfall der ehemaligen Demofläche D, gleichzeitig aber auch mehr Potenzial auf der vergrößerten und nicht mehr unterteilten Demofläche B nach sich zieht. Dadurch bleibt das Flächenangebot ausgeglichen. Zwischen den Ebenen B und C verkürzen zwei Geländeaufzüge die Besucherwege. Ergänzt werden sie durch Shuttles, die kontinuierlich zwischen Ebene B und C pendeln.


Thematische Aufteilung der Pavillons

Weiterhin ändert sich das bisherige Konzept der Pavillons. Einst auf Ebene C platziert, werden diese jetzt auf Ebene B und C verteilt. Damit soll sich das Angebot in den Pavillons thematisch am Schwerpunkt der jeweiligen Ebene orientieren können. Im Fokus der Ebene B stehen bei der Steinexpo 2020 Mobilgeräte aller relevanten Baumaschinensparten und entsprechendes Zubehör. Auf Ebene C ist das Thema Aufbereitungstechnik gebündelt. Das »offene Konzept« der Pavillons wird zudem ausgebaut. Die Seitenwände der Großhallen lassen sich künftig an den langen Seiten vollständig öffnen.

Nach Stand Juni sollen nahezu alle Marktführer aus den Bereichen Baumaschinen und Aufbereitungstechnik auf der Steinexpo 2020 vertreten sein. Auch zahlreiche Aussteller, die ihre Produkte und Dienstleistungen in den Großpavillons zeigen, hätten bereits ihre Messeteilnahme fixiert, wie Messechef Friedhelm Rese betont.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss