Abbruchtechnik / Rückbau / Recycling Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Liebherr Werk Telfs: Recycling-Einsätze fordern Teleskopladern alles ab

Dank eines robusten Stahlbaus und hoher Leitungsdaten von Arbeitshydraulik und Fahrantrieb können die Liebherr-Teleskoplader T 46-7s, T 55-7s und T 60-9s diverse Referenzeinsatzorte im Recycling-Sektor anführen. Das Industriesegment stellt inzwischen eine Hauptzielgruppe für künftige Marktaktivitäten dar.

Recycling-Einsätze gestalten sich üblicherweise als sehr vielfältig, was den universell konzipierten Liebherr-Maschinen entgegenkommt. So reicht ihr Einsatzspektrum vom Materialaufhalden und Schieben, über das Befüllen von Trichtern und Stapeln von Paletten, bis zum Entleeren von Lkw und Beschicken von Sortieranlagen.

Im Halleneinsatz bei beengten Platzverhältnissen muss zudem jeder Kubikmeter genutzt werden. Beim Schieben von Material nach oben und hinten sollen nach Einschätzung des Herstellers keine anderen Maschinen den wendigen und kraftvollen Teleskopladern das Wasser reichen können.


Materialumschlageinsätze in Holz oder Schrott

Anders als im Indoor-Recycling bietet sich für viele weitere industrielle Verlade- und Stapelarbeiten oft ein Alternativprodukt zum Teleskoplader, jedoch zählt für viele Nutzer die Multifunktionalität, in die sie mit einem Teleskoplader investieren. Schließlich lässt sich dieser auch beispielsweise zusätzlich als Kehrmaschine oder Träger einer Arbeitsbühne einsetzen. Auch kann ein Teleskoplader eine kosteneffizientere Lösung zum Erreichen der Überladehöhe eines größeren Radladers darstellen und so unter beengten Platzverhältnissen auch durch eine besondere Wendigkeit punkten.

Produktiver Materialumschlag

Die Funktion »Auto Power« unterstützt den Fahrer bei schweren Einsätzen, hebt diese Komfortfunktion doch bei Auslenkung des Joysticks automatisch – ohne Betätigung des Fahrpedals – die Motordrehzahl an und ermöglicht so schnelle Arbeitszyklen. Profis im Industrieeinsatz, die den ganzen Tag auf der Maschine sitzen, sollen das sehr zu schätzen wissen, wobei auch weniger erfahrene Kollegen, wie man im Liebherr-Werk Telfs betont, durch die Assistenzfunktion produktiver arbeiten können sollen.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss