Aktuelles Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

L-Team: Optimiert für die Bohrleistung im harten Fels

Ditch Witch, ein Unternehmen der Charles Machine Works Company, bietet mit der neuen Horizontalbohranlage Jet Trac 40 All Terrain ein Modell an, das besonders die Effizienz beim Bohren und Steuern in hartem Fels erhöhen soll. Die Maschine wartet für den Einsatz auf harten Böden oder im Festgestein mit einem ­verbesserten, doppel­stängigen All-Terrain-Bohrsystem auf.

Das Modell Jet Trac 40 All Terrain ist eine Weiterentwicklung des Ditch-Witch-Felsbohrsystems, das sich seit 1998 mit der AT-Familie einen Namen in Sachen Bohrleistung und leichter Steuerung gemacht hat. Die neu gestaltete, ausfahrbare Kabine gewährt – klimatisiert und ergonomisch konzipiert – auch ein breites Sichtfeld auf die Arbeitsvorgänge.

Die Bohranlage gibt sich bei einer Stangenlänge von 4,5 m mit einer Gesamtlänge von lediglich 7,37 m sehr kompakt gebaut. Der Biegeradius liegt dank der 4,5-m-Doppelbohrgestänge bei nur 52 m (Normalbohrgestänge bei 45 m). Dadurch kann die AT40 mit einer Zugkraft von 18 t auch für beengte Baustellenverhältnisse eingesetzt werden. Das Transportgewicht liegt bei rund 12,5 t.


»Wertvolle Einblicke in die Betriebsparameter«

»Maximale Bohrleistung und effizientere Steuerungskontrolle machen die AT40 All Terrain zu einer branchenführenden, zuverlässigen und kraftvollen Maschine«, betont Seth Matthesen als Ditch-Witch-Senior-Produkt-Manager für Horizontalbohranlagen. »Die Einheit erhöht nicht nur die Produktivität und Arbeitskraft, sondern macht sich auch die Eigenschaften der nächsten Generation zu Nutze, wodurch sie wertvolle Einblicke in die Betriebsparameter bietet und damit die Produktivität, die Wirtschaftlichkeit und den Komfort des Bedieners bei jedem Auftrag gewährleistet.«

Das All Terrain System wartet zudem mit einem verbesserten Rock-Master-Gehäuse auf. Die modulare Konstruktion macht das Gehäuse kompatibel für Bohrköpfe mit 2 7/8"- und 3,5"-API-Gewinde. Zudem unterstützt eine spezielle Spindel-Fluss-Konstruktion den leichteren und kostensparenderen Austausch. Das neue Gehäuse bietet des Weiteren eine doppellagige Abdichtung mit Hochleistungslagern für eine erhöhte Lebensdauer und geringen Wartungsaufwand. Die Wartungsintervalle sind im Vergleich zu den Vorgängermodellen nun doppelt so lang.

Die AT40 ist mit mehreren Gestängevarianten erhältlich. Das Sortiment umfasst die Gestänge All Terrain Flush, Power Pipe HD Fluid Miser II, Power Pipe HD Un­lined und Forged HIWS1.

Ein 160 PS starker Tier-4-Final-Diesel von Cummins wirkt wie beim Standardmodell JT40 mit 178 kN Schub- und Zugkraft auf den Zahnstangenantrieb. Eine höhere Bohreffizienz wird durch das Zwei-Geschwindigkeits-Rotationsantrieb-System erreicht, das 7 460 Nm Drehmoment liefert. Die Bohranlage wartet zudem mit einer Mud-Pumpe auf, um den Spülungsfluss zu erhöhen (Durchfluss: 265 l/min, Bohrspülungsdruck: 69 bar).    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss