KH-Kipper: Neuer Drei-Seiten-Kipper setzt auf Bedienungsplus

Universelle Mehrzweckfahrzeuge sind heute gefragt, lässt sich doch damit auch ein Kipper an den aktuell bestehenden Bedarf anpassen. An diese Bedürfnisse ausgerichtet hat der polnische Hersteller KH-Kipper seinen verbesserten DSK-Aufbau W3H. Der Kipper kann zum Transport verschiedener Ladungen verwendet werden – ob Schüttgut, Paletten oder kleine Baumaschinen. Mit entsprechender Ausrüstung können es selbst lange Abwasserrohre sein.

Lesedauer: min

Der Drei-Seiten-Kippaufbau W3H mit Unterflur-Kippzylinder ist mit einer hydraulischen Bordwand links ausgestattet. Diese kann – von der Fahrgestellkonfiguration abhängig – stufenlos bis 180° geöffnet werden. Somit kann der Gabelstapler direkt an die Kippbrücke heranfahren und Paletten laden. Die Innenbreite misst 2 410 mm, um zwei Europaletten platzsparend nebeneinanderstellen zu können.

Pendelnd und abklappbar mit Federentlastung

Bei abgeklappter rechter Bordwand kann man mit dem Gabelstapler ebenso an den Kipper heranfahren und ihn mit Paletten beladen. Dank der neuen Federentlastung lässt sich die rund 300 kg schwere Bordwand mit Handeinsatz schließen. Es reicht dazu aus, zwei an den Rungen montierte Verschlüsse zu öffnen. Eine eingebaute Sperre verhindert dabei das Abfallen der Bordwand. Das Entladen von Schüttgut wie Sand oder Kies erfolgt automatisch bei pendelnder Bordwand, sobald die unteren Haken entriegelt wurden.


Automatische Heckwand als Pluspunkt

Die Heckwand öffnet automatisch bei angehobener Kippbrücke und schließt beim Absenken. Die Heckschütte, die sich auf dem selben Niveau wie der Kipperboden befindet, ermöglicht das glatte Entladen von Schüttgut. Die Heckschütte lässt sich bei Bedarf demontieren.

Seitliche Rollplane vom Boden aus bedienbar

Eine Plane schützt (lose) Ladung vor Herabwehen oder Witterungseinflüssen. KH-Kipper hat sich für eine neue Plane entschieden, die vom Boden aus mit einer Kurbel bedienbar ist. Besonders im Winter, wenn Flächen rutschig sein können, wird dem Fahrer damit eine komfortable Bedienung des Verdecks ermöglicht.     t