Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

KH-Kipper kann auf ein erfolgreiches Jahr 2019 blicken

Das vergangene Jahr hat für den polnischen Hersteller KH-Kipper zu einer Rekordproduktion geführt. Das Unternehmen hat mit mehr als 2 000 zu 85 % für den Export produzierten Einheiten die größte Anzahl von Aufbauten, Anhängern und Aufliegern in seiner Firmengeschichte gefertigt und damit binnen vier Jahren seine Produktion verdoppelt.

KH-Kipper gilt mit zwei Werken und aktuell rund 500 Mitarbeitern als derzeit größter polnischer Hersteller von Lkw-Aufbauten mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 12 t. Schon 2018 waren eine neue Endmontagehalle und ein neues Bürogebäude am Hauptsitz des Unternehmens in Kajetanów in Angriff genommen worden.

Beliebtestes Produkt des Herstellers war 2019 der halbrunde Hinterkipper W1U für den Transport von Schüttgut und Asphalt, gefolgt vom klassischen rechteckigen Hinterkipper W1C, der sich über eine hohe Popularität auf den Ostmärkten erfreut. Die meisten Aufbauten waren auf drei- und vierachsigen Fahrgestellen montiert. Die Bestellungen für den im Jahr 2018 modernisierten Typ W1CE mit beheiztem Boden legten insbesondere aus Russland zu.

Um Kunden den Zugang zu einem professionellen After-Sales-Service zu ermöglichen, hat KH-Kipper die Zusammenarbeit mit neuen Servicestützpunkten in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, der Slowakei und Russland aufgenommen.

Im letzten April nahm auch KH-Kipper an der Bauma teil, mit einem eigenen Stand und mit Produkten bei Handelspartnern wie MAN, Scania, Volvo, Palfinger und BAS, wo insgesamt acht KH-Kipper-Aufbauten zu sehen waren. Auch auf der Nordbau und der Nufam war der polnische Hersteller präsent.

Jubiläumskipper

Der 2 000. im Jahr 2019 produzierte Aufbau war ein Produkt für die Bergbauindustrie. Die maximal vereinfachte Konstruktion hat sich bisher unter extremen Betriebsbedingungen beim Transport von Aushubmaterial bewährt. Eine größere Elastizität des Aufbaus trägt zur Verringerung von Strukturschäden bei, die durch das Beladen großer Gesteinsbruchstücke verursacht werden. Der Aufbau auf dem Fahrgestell Scania 8x4 ist Teil einer großen Auftragsserie aus Russland.


Im neuen Jahr will KH-Kipper seine Produktionszahlen auf einem Niveau der Vorjahre halten. Dabei will sich der Hersteller mit einem auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittenen Produkt, technischen Support und erforderlichenfalls einen angemessenem Garantie- und Nachgarantieservice einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Dabei unterstützt das eigene Konstruktionsbüro eine hohe Flexibilität: Die Aufbauten werden für ein bestimmtes Fahrgestell entworfen und gefertigt, wobei neben den Abmessungen die Arbeitsbedingungen, die Marktspezifika, die verwendeten Materialien und Komponenten sowie die Gerätespezifikation berücksichtigt werden.

Im Jahr 2020 will das Unternehmen auch weiterhin an der Erweiterung und Modernisierung der Infrastruktur des Unternehmens arbeiten, einschließlich einer Erweiterung der Lackiererei.

Angekündigt sind bereits der neue Hinterkipper W1U mit Thermoisolierung für Asphalt sowie neue Dreiseitenkipper mit verbesserter Funktionalität. Auch wird eine Rückkehr zu Abrollkippern und kommunalen Aufbauten angekündigt.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss