KH-Kipper: Transportmittel und Pannenhilfe in einem

Einen zweiachsigen Tieflader-Auflieger des Typs N2N hat KH-Kipper für Trans-Serwis aus Łopuszno (Polen) hergestellt. Bei der Spezialanfertigung handelt es sich nicht nur um ein Transportfahrzeug, sondern ebenso um eine mobile Werkstatt und kann für den Transport von Maschinen mit bis zu 19 t Eigengewicht benutzt werden.

Lesedauer: min

Der vordere Teil des Aufliegers wurde in eine mobile Werkstatt umgewandelt. Zur Ausstattung gehören unter anderem Werkzeuge, Räder und Ersatzteile, die für Reparaturen erforderlich sind. Dank der verschiebbaren Plane auf der rechten Seite können auch größere Elemente wie Dachspoiler im Innenraum mitgenommen werden. Der Innenraum besitzt eine eigene Beleuchtung und ein durchscheinendes Dach.

Hohe Maschinen einfach beladen

Auf dem Hals wurde eine 9-t-Elektrowinde montiert mit der Maschinen ohne eigenen Antrieb oder defekte Lkw beladen werden können. Die Winde wird per Funk oder per Kabelfernbedienung gesteuert. Die manuell klappbaren Alurampen verfügen über Gasdruckzylinder. Radkästen im Frontbereich und Räder mit Niederquerschnitt ermöglichen das Beladen von hohen Maschinen, was insbesondere beim Transport von Traktoren mit hohen Fahrerhäusern wichtig sein kann. Die Radkästen können, wenn sie nicht benötigt werden, mit einem Lochblech abgedeckt werden, um eine flache Ladefläche zu erhalten.


Der Auflieger wurde aus Konstruktionsstahl ausgeführt. Der Boden ist mit perforierten Blechen (Lohr-Typ) bedeckt. Die Gesamtlänge des Sattelaufliegers beträgt ca. 13 500 mm, das Tiefbett misst 9 500 mm. Luftfederung und lastabhängige Lenkstabilisation von BPW unterstützen eine einfache Beladung, die zweite Lenkachse erleichtert zudem das Manövrieren in engeren Kurven.    t