Aktuelles Erdbewegung

Hydrema: Für den kräftigsten Hydrema-City-Bagger entschieden

Die dritte Generation bei Tegelkamp in Warendorf hat mit der eigenen Tradition gebrochen und sich für einen City-Bagger von Hydrema entschieden. Lars Tegelkamp und sein Bruder Tobias haben im Vorfeld Modelle unterschiedlicher Hersteller einem Praxistest unterzogen.

In Oelde haben wir eine Baustelle mit extrem beengten Verhältnissen und 1 000er-Rohren. Das Schachtteil mit einem Gewicht von 7 t hat der Hydrema als einziger Bagger auf dieser Baustelle problemlos versetzen können«, so Lars Tegelkamp. Die Modelle anderer Hersteller seien viel zu groß oder auch unübersichtlich gewesen, sodass man erkannt habe, mit der Entscheidung für den Hydrema keine Kompromisse eingehen zu müssen.

Kompaktheit und seine Kraft entscheidend

Das Unternehmen, das von Großvater Bernhard Tegelkamp 1954 im münsterländischen Warendorf gegründet wurde, hat sich in den letzten Jahrzehnten insbesondere auf eine andere Marke verlassen, wenn es um Mobilbagger ging. »Angefangen haben unsere Überlegungen auf der Bauma«, erzählt Edgar Tegelkamp, der das Unternehmen 1987 vom Vater übernommen hatte. »In München haben meine Söhne und ich uns zunächst alles angesehen und die Vorführungen dann in den folgenden Monaten mit den einzelnen Herstellervertretern abgesprochen. Da meine Söhne im Januar als Gesellschafter mit eingestiegen sind, haben sie ein entscheidendes Wort mitzureden. Der Hydrema war für uns von Anfang an eine interessante Maschine, denn seine Kompaktheit und seine Kraft werden von keinem anderen Hersteller geschlagen. Als wir dann auch erfahren haben, dass der Service über die Partnerschaft mit CNHi S&S, der Case-Niederlassung in Unna, quasi in unserer Nähe sichergestellt ist, war dann die mehrheitliche Meinung der Gesellschafter eindeutig für den kräftigen MX18 von Hydrema.«

»Tradition brechen«

Oliver Pape kannte als regionaler Hydrema-Verkaufsleiter das Unternehmen Tegelkamp aus früheren Zeiten. »Mir war bewusst, dass wir in diesem Unternehmen eine langjährige Tradition brechen müssen, aber unsere Maschinen machen es mir relativ einfach, bei Kunden Interesse zu wecken und schließlich zu überzeugen, denn die zahlreichen Alleinstellungsmerkmale des Hydrema sind für unsere Kunden bares Geld wert.«


Auch Deutschland-Vertriebsleiter Martin Werthenbach freut sich, mit Tegelkamp ein Unternehmen gewonnen zu haben, das den ersten MX City-Bagger im Münsterland einsetzt. »Ich selbst komme aus dem benachbarten Hamm und kenne das Unternehmen Tegelkamp aus meiner jungen Zeit, denn ich habe bei einem Händler in der Region die Ausbildung genossen und Tegelkamp wurde von diesem Händler mit Radladern und Baggern versorgt. Ich bin mir der Verantwortung bewusst, die wir übernommen haben, denn natürlich wird unser Bagger jetzt mit dieser langen Geschichte verglichen«, so Werthenbach stolz.

Die Hydrema-Vertriebsleute wissen, dass der Service ebenso stimmen muss. »Mit der Case-Niederlassung in Unna sind wir eine Vertriebs- und Servicepartnerschaft eingegangen, die uns ermöglicht, auf den hervorragenden Service um die Mannschaft von Stefan Brinktrine, dem dortigen Serviceleiter, zurückzugreifen. Wir verkaufen weiter unsere Maschinen selbst und direkt im Ruhrgebiet sowie dem angrenzenden Münsterland, arbeiten aber vertrieblich kooperativ mit dem Vertrieb der Case-Niederlassung zusammen«, so der Hydrema-Vertriebschef. Hydrema-Maschinen können über die Case-Niederlassung gemietet werden.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn