Aktuelles Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton)

Paschal: Weniger Gewicht und höhere Leistung

Um den Ansprüchen der Kunden und den aktuellen Anforderungen im Baugewerbe gerecht zu werden, bringt Paschal im Oktober eine neue Leichtschalung auf den Markt. Die NeoR vereint dabei die Vorzüge der bewährten Raster-Universalschalung sowie des Wandschalungssystems Logo.3 und bietet zugleich alle Systemeigenschaften einer modernen Leichtschalung.

Paschal setzt auch bei der NeoR-Leichtschalung auf den robusten und langlebigen Flachstahlrahmen. Eine optimierte Rahmenkonstruktion und die Verwendung von 12 mm dicken, mehrschichtigen und belastbaren Birkensperrholzplatten ermöglichen jedoch eine erhebliche Gewichtsreduktion von rund 25 % im Vergleich zur Universalschalung Raster/GE.

Die Schalungselemente der NeoR-Leichtschalung haben ein Maximalgewicht von lediglich 40 kg und können somit von Hand – ohne Kran oder andere Transporthilfen – auf der Baustelle montiert und bewegt werden. Gleichzeitig verfügt die NeoR Leichtschalung über eine deutlich höhere Frischbetondruckaufnahme von 50 kN/m².

Als weiterer Vorteil des neuen Schalsystems gilt die geringe Bauhöhe von 7,5 cm, die ein geringes Lager- und Transportvolumen gewährleistet.


Elementsortierung für vielfältigen Einsatz

Wie auch die Raster-Universalschalung ist NeoR universell einsetzbar und daher für die Herstellung von Fundamenten, Unterzügen und Wänden geeignet. Die Elementsortierung reicht von Schalungselementbreiten von 15 cm bis 90 cm im 15-cm-Raster, die jeweils in den beiden Höhen 90 cm und 150 cm verfügbar sein werden. Somit kann eine Stockwerkshöhe von bis zu 3 m mit nur einmal Aufstocken geschalt werden. Auch große Flächen sind mit NeoR umsetzbar – hier kommt das Großflächenelement mit 180 cm x 300 cm zum Einsatz. Ergänzt wird das Sortiment durch 5er- und 6er-Passelemente für Restmaßausgleiche sowie passende Kunststoffausgleiche.

Flexibilität und Schnelligkeit

Dank innenliegender Spannstellen können die Elemente der NeoR-Leichtschalung stehend wie auch liegend eingesetzt werden. Neu sind auch die im Elementrahmen integrierten Langlöcher, die einen Höhenversatz der Schalungselemente bei unebenen Untergründen ermöglichen. Zusätzliche Langlöcher im inneren Rahmen sind zudem als Haltegriffe für den Einsatz als Handschalung vorgesehen.

Durch die geringe Anzahl an Spannstellen sollen sich mit der NeoR-Leichtschalung Zeit und Lohnkosten einsparen lassen: Mit lediglich drei Spannstellen auf einer Betonierhöhe von 3 m lässt sich mit der Leichtschalung schnell und wirtschaftlich arbeiten. Beim Überspannen (Distanzlasche) mit dem Großflächenelement auf 3 m werden gar nur zwei Spannstellen benötigt.

Zubehör- und Verbindungsmittel der Raster-Universalschalung können auch für die NeoR eingesetzt werden. Als Verbindungsmittel kommt der von der Universalschalung Raster/GE bekannte Verbindungbolzen als leichtes und kraftschlüssiges Verbindungsmittel zum Einsatz.

Da die NeoR-Leichtschalung mit ähnlichen Hutprofilen wie die des Wandschalungssystems Logo.3 versehen ist, sind einzelne Zubehörteile aus der Logo-Reihe, wie beispielsweise Richtstrebenanhängungen oder der Multigurt, mit NeoR kompatibel. Ein weiterer Vorteil liegt zudem darin, dass sich die neue Leichtschalung mit allen anderen Paschal-Systemen kombinieren lässt.     t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn