Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Humbaur: Umfangreiches Bau-Programm vorstellen

Im September stellt Anhänger- und Fahrzeugaufbautenhersteller Humbaur sein umfangreiches Programm an Bauanhängern auf der Karlsruher Tiefbau Live vor. Zu sehen gibt es Baumaschinentransporter unterschiedlicher Größe und Funktionalität, Tieflader, Kipper und auch Spezielles wie den KTA-Kabeltrommelanhänger. Auf einer Musterbaustelle der Messe wird Humbaur das Auf- und Abladen einer Baumaschine demonstrieren. Auf der Nordbau in Neumünster zeigt der Hersteller weitere ausgewählte Modelle seines Produktsortiments.

Aus dem Pkw-Anhängerprogramm von Humbaur können Besucher der Tiefbau Live beispielsweise den HS 303016 sehen. Bei 3 t zulässigem Gesamtgewicht sind bis zu 2,39 t Nutzlast möglich. Serienmäßig sind die HS-Baumaschinentransporter mit einem Holzboden ausgestattet, optional kann dieser durch einen Aluboden ersetzt werden. Die geschweißte Bordwand- und Rahmenkonstruktion aus Stahlblech sowie die geschraubte V-Zugdeichsel sind im Tauchbad feuerverzinkt. Zwölf Zurrringe – montiert im Außenrahmen – stehen zur Ladungssicherung bereit. Die Zugkraft pro Ring beträgt 1 000 kg.

MTK Allcomfort

Ob kleiner Bagger oder andere kompakte Baumaschinen – mit dem kippbaren MTK Allcomfort sollen die Geräte bequem zur Baustelle gelangen. Mit einem flachen Auffahrwinkel von 10° lassen sich Fahrzeuge über die integrierten Bohlen leicht aufladen. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 3 500 kg, die Ladehöhe beträgt 650 mm. Unterstützend steht am MTK Allcomfort ein optional erhältlicher Seilwindenbock mit Seilwinde zur Verfügung. Für den MTK Allcomfort steht zudem ein breites Zubehörangebot wie Planenaufbauten, Zurrgurte, zusätzliche Stützfüße und verstärkte Radstoßdämpfer mit Zulassung bis 100 km/h zur Verfügung.

Schwerlast-HS-Serie

Müssen größere Maschinen transportiert werden, sind die Baumaschinentransporter der Schwerlast-HS-Serie passende Begleiter. Sie lassen sich an unterschiedliche Kupplungshöhen anpassen – je nach eingesetztem Zugfahrzeug. Der Bodenbelag besteht aus 40 mm dicken Weichholzbohlen. Fünf Paar Zurrpunkte mit 2 t Zugkraft sind im Außenrahmen verfügbar, zwei Paar mit 3 t Zugkraft versenkt im Brückenboden. Die Schwerlast-Versionen der HS-Serie werden auf der Messe repräsentiert durch den kompakten HS 10, den es in Varianten mit 7,5 t und 8,1 t Nutzlast gibt. Ihr besonderes Extra ist eine spezielle Vorrichtung zum Sichern von Fräsen.

Tandem-Hochlader HBT

Der HBT 13 62 25 BS als gewichtsoptimierter Humbaur-Tandem-Hochlader ist sowohl für den Transport von Baumaschinen wie auch von Gütern geeignet. Serienmäßig ist er mit Single-Bereifung ausgerüstet. Die niedrige Ladehöhe von ca. 920 mm ermöglicht einen Auffahrwinkel von ca. 16°. Schultern kann er bis zu ca. 10 t. Ein Detail sind die höhenverstellbaren, klappbaren Abstützungen hinten unter dem Fahrgestell. Die Auffahrrampen sind verzinkt und können optional mit einem Gitterrostbelag ausgerüstet werden. Zur Ladungssicherung ist das Fahrzeug mit drei Paar 6-t-Zurrringen und sieben Paar 2-t-Zurrringen ausgestattet.

Tieflader

Die großen Gewichte schultern die Humbaur-Tieflader: Auf der Tiefbau Live werden sie vertreten durch den 40-t-Drehschemel-Tieflader HTD 40 und den Satteltieflader HTS 30. Das gezeigte vierachsige Modell der HTD-Reihe hat eine gekröpfte Ladefläche und Luftfederung. Durch Heben-und-Senken-Funktion, wirkend auf das Hinterachsaggregat, ist der Auffahrwinkel gering. Serienmäßig ist das Modell mit einem feuerverzinkten Fahrgestellrahmen verfügbar.

Die geschweißten HTS-Satteltieflader warten mit gekröpftem oder geradem Tiefbett sowie einem geringen Eigengewicht auf. Damit transportieren Bauunternehmen Baufahrzeuge wie Bagger, Radlader, Straßenfertiger sowie Baumaschinen und schwere Arbeitsgeräte. Zudem sind die Sattel-Tieflader für den Transport von Containern geeignet. Durch einen versetzbaren Königszapfen passt der Sattelauflieger auf Zugmaschinen mit zwei oder drei Achsen.


Nicht nur für Schüttgut

In großer Bandbreite zeigen sich auf der Tiefbau Live die HTK-Dreiseitenkipper: Zu sehen sind die Pkw-Modelle HTK 3500.41 Tridem, HTK 3000.31 und die Schwerlast-Modelle HTK 10 und HTK 19. Massive, geschweißte und feuerverzinkte Rahmen unterstützen eine optimale Stabilität und Sicherheit. Die Brückenrahmen der Schwerlastmodelle sind mit Längs-, Quer- und Diagonalverstrebungen ausgestattet. Die Parabelfederung der Achsen sorgt für einen optimalen Lastausgleich. Serienmäßig sind die Anhänger ausgestattet mit einer Druckluftbremse mit Löseventil, einer automatischen, lastabhängigen Bremse (ALB), einem automatischen Blockierverhinderer (ABV) und einem Bremssystem mit Federspeicherzylinder.

Auch bei den Schwerlast-Dreiseitenkippern wurde das Fahrgestell gewichtsoptimiert, um mehr Zuladung zu ermöglichen. Gleichzeitig wurde eine leichtere Brücke als Basis verwendet, sodass auch die Ladebrücke zur Gewichtseinsparung beiträgt.

Kabeltrommelanhänger KTA

Aufatmen auf der Baustelle, der Humbaur-Kabeltrommelanhänger KTA will das Ausrollen oder Aufnehmen von Kabeln zum Kinderspiel machen. Das Aufnahmegestell kann durch eine einzelne Person bedient werden. Eine optional eingebaute Bremse sorgt dafür, dass die Kabel nicht zu schnell von der Trommel abgewickelt werden. Neben der Heckabstützung sorgen Teleskopkurbelstützen vorne für sicheren Stand. Sowohl der Fahrgestellrahmen als auch das Aufnahmegestell sind verwindungssteif konstruiert und im Tauchbad feuerverzinkt. Durch Passbolzen ist das Aufnahmegestell der Kabeltrommel spielfrei gelagert, um das Fahrverhalten des Anhängers zu optimieren.

Messepräsenz in Norden

Auf der Nordbau in Neumünster zeigt der Hersteller weitere ausgewählte Modelle seines Produktsortiments. Neben den auch in Karlsruhe zu sehenden HTK-Dreiseitenkippern HTK 10 und HTK 19 wird im Norden das mittlere Modell HTK 14 am Start sein. Bei diesem kommen aktuell neue Achsen zum Einsatz. Die Stirnwand des Dreiseitenkippers verfügt jetzt über eine Durchladefunktion, die Heckklappe über eine automatische Heckbordwandentriegelung, sodass sich die Heckklappe beim Rückwärtskippen zum Pendeln öffnen lässt. Der HTK 14 verfügt nun serienmäßig über Federspeicherzylinder und eine EBS-Bremsanlage.

Multifunktionsanhänger HBT 13

Der multifunktionelle Hochlader HBT 13 wurde überarbeitet und wird in seiner neuen Version in Neumünster präsentiert: Das Fahrzeug wurde gewichtsoptimiert, besonders das Fahrgestell im Gewicht reduziert. Dadurch ergibt sich eine höhere Nutzlast bei gleichbleibendem Gesamtgewicht. Das Rahmenprofil des neuen HBT 13 verfügt über eine sehr große Anzahl an Verzurrmöglichkeiten.

Wie in Karlsruhe sind für Humbaur in Neumünster zudem der Tandem-Tieflader HS 10 und – für die ganz großen Gewichte – die Humbaur-Tieflader dabei. Letztere sind vertreten durch den 30-t-Drehschemel-Tieflader HTD 30 und den Satteltieflader HTS 30.     t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss