Aktuelles OEM / Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik / Wartung / Pflege / Instandhaltung

Graf-Syteco: Robustes Gehäuse und flaches Design

Bediengeräte für mobile Arbeitsmaschinen im Baubereich müssen hohe Anforderungen erfüllen. Graf-Syteco hat kürzlich in seiner GSt-A-Serie ein neues Bediengerät vorgestellt, das sich mit einem 12,3"-Display auch für anspruchsvolle Visualisierungsaufgaben in der Fahrerkabine geeignet zeigen will.

Lesedauer: min

Das Touchdisplay mit einer Auflösung von 1 920 x 720 Pixel beschreibt Graf-Syteco als sehr kontrastreich und soll auch unter großen Blickwinkeln bis 85° gut abgelesen werden können. Das Gerät ist in einem robusten Gehäuse aus Aluminium-Druckguss untergebracht, das die Schutzart IP65 erreicht und dadurch auch für raue Umgebungsbedingungen als geeignet gilt. Mit einer Tiefe von lediglich 52 mm kann es platzsparend im Cockpit montiert werden – rückseitig ist dazu ein RAM-Halter vorgesehen. Das Gehäuse ist in der Standardversion basaltgrau lackiert, kann aber auch in spezifischen Farben geliefert werden.

Das GSt-A123 verfügt über eine Ethernet- und bis zu drei CAN-Schnittstellen für die Vernetzung im Fahrzeug. Zusätzlich sind USB- und Video-Schnittstellen sowie analoge und digitale I/O enthalten. Um die Touch-Bedienung zu ergänzen, sind auf der Geräterückseite optional vier taktile Kurzhubtasten und ein Dreh-Drück-Knopf möglich.


Rechenleistung sicherstellen

Ein i.MX8X-Prozessor mit 900 MHz und 1 GB RAM soll auch für entsprechend aufwendige Steuerungs- und Visualisierungsanwendungen die erforder­liche Rechenleistung sicherstellen. Als Betriebssystem kommt GSe-OS auf Linux-Basis zum Einsatz, das sich vor allem durch eine kurze Boot-Zeit auszeichnet. Zur Anwendungsprogrammierung ist die Entwicklungsumgebung GSe-VISU verfügbar. Unterstützt wird außerdem das Framework open­SYDE von STW.    t