FRUTIGER Company AG Viel Erfahrung in Sachen Waschanlagen

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: FRUTIGER

Mit Frutiger nimmt auch der nach eigenen Angaben führende Hersteller von Reifen­waschanlagen, Grobschmutz­waschanlagen sowie Anlagen zur Staubbindung an der Bauma in München teil.

Verunreinigte Straßen, klebriger Schmutz an Baufahrzeugen und Staubemissionen zählen auf Deponien, Materialumschlagplätzen, Recycling-Höfen, Baustellen und Gewinnungsbetrieben zum Alltag. Lösungen für diese Emissionsprobleme versprechen die bekannten MobyDick-Produkte von Frutiger.

Die Produktpalette des Schweizer Unternehmens im Bereich Reifenwaschanlagen umfasst inzwischen mehr als 30 Standardmodelle sowie ergänzend dazu auch Anlagen, die individuell an Kundenbedürfnisse angepasst werden können wie die MobyDick One. Durch neuartige Fahrprofile und eine verbesserte Düsenstellung sowie eine in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich entwickelte strömungsoptimierte Geometrie der Waschmodule soll bei der MobyDick One, im Gegensatz zu einer herkömmlichen Reifenwaschanlage, eine viel höhere Waschkraft möglich werden. Funktionalität, Qualität und Waschleistung dieser laut Frutiger einzigartigen Anlage soll selbst sehr anspruchsvolle Anwender überzeugen.


Grobreinigung legt zu

In der Demucking-Sparte, in der es primär nicht um die sauberen Straßen, sondern um die Grobreinigung von Baufahrzeugen geht, hat sich laut Frutiger in den vergangenen Jahren ebenso viel getan. Immer mehr Betreiber großer Fahrzeugflotten hätten die Kostenvorteile erkannt, die sich mit dem Einsatz einer MobyDick-Anlage zur Grobreinigung stark verschmutzter Räder, Ketten und Chassis bis hin zu einer CAT-D12-Raupe ergeben. Die Demucking-Technologie erlaubt es, mit Niederdruck und ohne Reinigungsmittel den überwiegenden Teil des Schmutzes an Rad- und Kettenfahrzeugen automatisch zu entfernen. Das eingesetzte Waschwasser fließt während des Reinigungsvorgangs zurück in die Anlage. Dort findet die automatische Wiederaufbereitung des Wassers für den nächsten Waschvorgang statt. Der beim Reinigungsvorgang an­gefallene Schlamm wird durch einen integrierten Kratzförderer seitlich ausgetragen. Bei hohen Anforderungen an das Reinigungsergebnis kann im Anschluss an die automatische Grobreinigung mittels Hochdrucklanze eine Feinreinigung erfolgen. Diese nimmt dann anstelle von Stunden nur noch wenige Minuten in Anspruch.    t