Hamm AG Viele Neuheiten im Asphalt- und Erdbau

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Hamm

Auch Hamm will auf der Bauma ein prall gefülltes Programm präsentieren. Mit an Bord sind Weltpremieren sowie Weiterentwicklungen. Das Spektrum der Neuheiten reicht von Walzenzügen und schemelgelenkten Tandemwalzen über elektrifizierte Tandemwalzen und Optionen für Asphalt- und Erdbau bis zum digitalen Verdichtungsassistenten Smart Compact.

Die bisherigen Walzenzugreihen – 3000 (Tier 3) und H (Tier 4/EU-Stage V) – führt Hamm mit der HC-Serie auf einer Plattform zusammen mit Modellen von 11 t bis 25 t Einsatzgewicht. Die Dieselaggregate entsprechen den regionalen Vorgaben, und ihre Leistung variiert je nach Gewicht zwischen 85 kW und 160 kW. Die Bandagenbreite beträgt bei allen Modellen 2 140 mm. Die Serie HC ist erkennbar am neuen Design und dem Sichtkanal in der Motorhaube. Ein neues Rahmenkonzept sorgt für mehr Kraftstofftankvolumen; insbesondere die schweren Walzenzüge verfügen nun über 336 l große Tanks.

Die Zentrifugalkraft der Serie HC ist laut Hamm bis zu 15 % größer als bei den Vorgängerserien, die statische Linienlast beträgt bis zu 80,6 kg/cm. Bei der Lenkung ermöglicht ein neues Guss-Knickgelenk mit Knickgelenksperre vergrößerte Lenk- und Pendelwinkel bei besserer Kinematik. Durch die optimierte Gewichtsverteilung in Kombination mit der Traktionskontrolle wurde auch die Steigfähigkeit verbessert. Darüber hinaus sind der Vorderwagen sowie die Abstreifer neu gestaltet worden. Daraus ergibt sich ein vergrößerter Freiraum an der Bandage, sodass sich dort kein Material ansammeln können soll und Reinigungsarbeiten entsprechend entfallen. Durch neue Ansätze im Maschinen-Management soll die HC-Serie laut Hamm in Summe eine erhöhte Gesamtleistung erreichen. Der integrierte Eco-Mode unterstützt die Fahrer, sodass sie möglichst oft im sparsamen Teillastbereich arbeiten, was den Kühlbedarf senkt. Dazu wird die Drehzahl reduziert – dank großer Fahrpumpe, laut Hamm aber ohne Abstriche an der Leistung.

Komfortabler Arbeitsplatz

Mit über 20 % mehr Trittfläche, rund 30 % mehr Raum und mehr Ab­lagen wollen sich die Easy-Drive-Kabinen noch komfortabler zeigen als bisher. Zudem konnten die Vibrationen sowie der Geräuschpegel in der Kabine reduziert werden. Im Dunkeln leuchten serienmäßige LED-Lampen das Umfeld aus. Bei Tag und Nacht erfüllt die Walze durch den Sichtkanal in der Haube die Forderungen für das Sichtfeld gemäß DIN EN 474. An der Kabine verbessert ein großer Zusatzspiegel mit Nahfelderkennung die Sicht auf das unmittelbare Umfeld, und konstruktive Kniffe sorgen für schwingungsarme Spiegel. Zudem lassen sich die Spiegel einfach aus der Kabine verstellen.


Für alle Modelle stehen Optionen von der Motor-Stopp-Automatik bis zum Schubschild zur Verfügung. Zudem sind die Walzenzüge der Serie HC mit Schnittstellen »digital ready«. Die von Hamm entwickelte App »Smart Doc« (siehe auch Kasten »Fakten« auf Seite 129) zeigt alle wesentlichen Verdichtungsparameter sowie den Verdichtungsfortschritt grafisch an und protokolliert die gemessene Steifigkeit sowie die Positionsdaten. Neben den bis dato am Markt verfügbaren Varianten gibt es künftig auch CR-Maschinen mit speziell verstärkter Ausstattung für Einsätze auf felsigem Grund und in schwerem Gelände.

Serie HC CompactLine

Das Segment der Kompaktwalzenzüge (5 t bis 7 t) wird künftig durch die Serie HC CompactLine abgedeckt. Die 7-t-Walze ist in dieser Gewichtsklasse die laut Hamm nach wie vor kompakteste Walze am Markt. Gegenüber den Vorgängern hat der Hersteller den Fahrkomfort weiter verbessert sowie die Traktion und Steigfähigkeit erhöht. Auch für die HC CompactLine stehen verschiedene digitale Werkzeuge zur Verfügung, insbesondere die App »Smart Doc« für die GNSS-basierte Eigenüberwachung und Dokumentation.

Neuheit im Asphaltbau

Die Serie HX ist als neues Flaggschiff von Hamm für den Asphaltbau konzipiert. Die schemelgelenkten Tandemwalzen (7 t bzw. 9 t) treten in die Fußstapfen der Serie DV+ und sind für die hochwertige Verdichtung konzipiert. Erhältlich sind Modelle mit geteilten und ungeteilten Vibrations- und Oszillationsbandagen sowie Kombiwalzen (das bauMAGAZIN berichtet in Heft 10/22).

Acht Tandemwalzen mit E-Antrieb

Eine weitere Bauma-Innovation und zugleich Weltpremiere sind die acht elektrifizierten Tandemwalzen der Serie HD CompactLine von Hamm. Die Bedienung und die Verdichtungsparameter sind identisch mit den entsprechenden dieselbetriebenen Geräten. Die batterie-elektrisch angetriebenen Walzen können mit dem Li-Ion-Akku (Kapazität 23 kWh) einen typischen Arbeitstag lang ohne Aufladung arbeiten. Zu den elektrifizierten Modellen gehört auch die weltweit erste E-Kombiwalze mit Oszillation. Sie verdichtet durch die Oszillation besonders leise mit wenig Schwingungseintrag in das Umfeld und dank E-Antrieb lokal emissionsfrei.

Reifenheizung mit Diesel

Mit einer innovativen Reifenheizung für die Gummiradwalzen hat Hamm das Handling vereinfacht: Künftig muss kein Gas mehr als zweiter Betriebsstoff mitgeführt werden. Das neue, dieselbetriebene Aggregat erwärmt die Reifen schnell und kann so das Ankleben von Asphalt an den Reifen vermeiden. Damit ist eine hochwertige Verdichtung auch bei Wind oder kalter Witterung möglich. Der Brenner wird aus dem Kraftstofftank mit Diesel gespeist. Durch die Versorgung aller Funktionen über einen einzigen Energieträger will Hamm die Logistik vereinfachen und die Funktionssicherheit steigern.    t

Fakten

Digitale Assistenten für Erd- und Asphaltbau

»Smart Doc« zeigt in Echtzeit, wie sich die Verdichtung entwickelt und verknüpft die Maschinendaten mit GNSS-Positionsdaten. Die App erstellt daraus Verdichtungs-Reports im pdf-Format und eignet sich auch für die Eigenüberwachung (das bauMAGAZIN berichtete in Heft 7/21, Seite 30).

Der Verdichtungsassistent »Smart Compact« will die Qualität der Verdichtung auf ein neues Niveau heben – zum einen durch die Integration lokaler Wetterdaten in die Bewertung. Die zweite Neuheit: Das System bewertet neben den physikalischen Eigenschaften des Asphalts auch dessen komplexes Abkühlverhalten. Daraus ermittelt es kontinuierlich für jede Bandage separat die optimale Einstellung, d. h. ob mit Vibration und großer oder kleiner Amplitude, mit Oszillation oder statisch verdichtet wird. Die Fahrer geben lediglich ein, welche Schicht verdichtet werden soll. Zudem kann der Assistent die Walze in den Eco-Modus versetzen und so Kraftstoff einsparen.

Firmeninfo

WIRTGEN GROUP Branch of John Deere GmbH & Co. KG

Reinhard-Wirtgen-Str. 2
53578 Windhagen

Telefon: +49 2645 131-0