Epiroc: Querschneidkopffräsen »tunneln« in Neuseeland

Für Neuseelands größtes Transportinfrastrukturprojekt sind fünf Erkat-Querschneidkopffräsen ausgewählt worden. Die durch den Erkat-Händler Digga NZ gelieferten Anbaugeräte kommen beim Bau eines 3,45 km langen Doppeltunnels für die U-Bahn-Verbindung »City Rail Link« (CRL) zum Einsatz, der gerade in bis zu 42 m Tiefe unter der Stadtmitte Aucklands vorangetrieben wird. Derzeit arbeiten die beiden größeren Erkat-Fräsen am Aushub der Tunnelöffnung. Die kleineren Anbaugeräte sind für die Wandprofilierung, den Vortrieb von Servicetunnels und andere Aufgaben vorgesehen.

Lesedauer: min

Neuseeland hat eine Bevölkerung von rund fünf Millionen Menschen, Auckland ist mit 1,7 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes. Der City Rail Link wird von der Regierung und dem Auckland Council finanziert und soll umgerechnet 2,61 Mrd. Euro kosten. Das Projekt soll Aucklands innerstädtisches Britomart Transport Center in eine Durchgangsstation verwandeln, die das Schienennetz von Auckland besser verbindet und dessen Kapazität mehr als verdoppelt. Für die wichtigsten Arbeiten am CRL, beispielsweise Stationen und Tunnel, zeichnet ein aus sieben Unternehmen bestehendes Konsortium namens Link Alliance verantwortlich. Fertigstellung und Übergabe des City Rail Link sind für Ende 2024 geplant. Bei den von Digga NZ an Link Alliance gelieferten Querschneidkopf-Anbaufräsen für Bagger der Gewichtsklassen 8 t, 14 t, 34 t und 45 t handelt es sich um eine Erkat ER1500, eine ER250, zwei ER600 und eine ER2000-2TU. Mit Unterstützung durch Digga NZ wurden die Fräsen an einem Yanmar-Bagger des Typs Vio80, zwei Doosan-Bagger der Reihe DX140LCR und Liebherr-Bagger der Modelle R924 bzw. R950 montiert.

Erwartungsgemäße Leistung

Die beiden Erkat ER1500-1X und ER2000-2TU werden für den Aushub und die Ausformung des Öffnungs- und Ansatzpunktes der Tunnelbohrmaschinen mit 7,15 m Durchmesser eingesetzt. Die kleineren ER250 und ER600 sind für die Wandprofilierung, das Bohren von Servicetunnels und andere Aufgaben vorgesehen. »Bisher ist CRL Link Alliance mit der Leistung der Erkat-Anbaufräsen äußerst zufrieden. Digga NZ hat bei der Beschaffung und Montage der Fräsen an den Trägergeräten die notwendige Unterstützung geleistet. Wir haben auch Ersatzteile und Serviceunterstützung bereitgestellt und führen bei Bedarf Reparaturen an den Maschinen durch«, sagt Dean Hewlett als Produkt-Manager bei Digga NZ.


Breites Anwendungsspektrum

Mit Modellen für Trägergeräte von bis 70 t gelten Erkat-Querschneidkopffräsen als eine produktive Option für die Profilierung von Gesteins- und Betonwänden sowie Oberflächen, den Grabenbau, den Aushub von weichem Gestein und gefrorenem Erdreich und für Abbrucharbeiten. Alle Anbaufräsen von Erkat verfügen über ein integriertes hydraulisches 360°-Drehwerk, das eine optimale Präzision und exakte Handhabung sowie maximale Produktivität bei anspruchsvollen Anwendungen unterstützt. Ein drehmomentstarker Getriebemotor steht für einen hohen Wirkungsgrad bei langer Lebensdauer. Jede Einheit verfügt über eine hoch belastbare Abtriebswellenlagerung mit schmierungsfreiem Gleitringdichtungssystem. Robuste Zahnräder dienen zudem einer optimalen Energieübertragung, die Gehäuse verfügen ebenso über Hardox-Verschleißschutz.    t

Firmeninfo

Epiroc Deutschland GmbH

Helenenstraße 149
45143 Essen

Telefon: +49 (0) 201 24678-0

[21]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT