Aktuelles Thema des Monats Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton)

Doka: Faltendecke für neue Osloer Stadtbibliothek

Seit den 2000er-Jahren wird Bjørvika, ein ehe­maliges Hafengelände im innersten Oslofjord, von einem ­Containerhafen in ein neues kulturelles und städtisches Zentrum in der nor­wegischen Hauptstadt umgebaut. Eines der ­architektonischen Highlights des Viertels befindet sich derzeit im Bau: die Deichmanske-Bibliothek, die nach ihrer Fertigstellung eine der modernsten Bibliotheken Europas sein wird. Als Dach schmückt eine außergewöhnliche Faltendecke das Gebäude. Für deren Schalung vertraut das Bauunternehmen Skanska auf das Know-how von Doka.

In der Nähe der Osloer Oper und des neuen Munch-Museums wird die 23 500 m² große Bibliothek errichtet. Das fünfstöckige Gebäude bietet künftig nicht nur einen ausgedehnten Ausblick auf Stadt und Fjord, sondern besticht auch durch eine offene, lichtdurchflutete Architektur. Das architektonische Konzept, das von Lund Hagem in Zusammenarbeit mit dem Atelier Oslo stammt, baut auf einem großen, zentralen, durchgängigen Bibliotheksraum auf, der sich auf den Etagen nach oben erstreckt. Durch die teilweise transparente Fassade und diagonale Lichtschächte soll das Gebäude ganztägig mit Tageslicht durchflutet werden. Ein besonderer Blickfang der Bibliothek ist die Faltendecke mit ihren verschiedenen Kanten und Winkeln, die das Tragen der Hauptauskragungen des Gebäudes und die Aussparungen für die Lichtschächte ermöglicht. Das Engineering und der Fertigservice von Doka lieferten dafür eine maßgefertigte Schalungslösung.


Maßarbeit bei Deckenschalung

Für die Faltendecke der Bibliothek produzierte der Doka-­Fertigservice in Amstetten 526 Schalungsboxen mit einer Fläche von 2 600 m². »Die unterschiedlichen Schalungsboxen wurden ohne Produktionsfehler auf die Baustelle geliefert. Hier muss man wirklich die sehr gute Arbeit der Mitarbeiter von Doka hervorheben, vor allem in Bezug auf das Design und die Produktion«, sagt Nils Skinnarland, Baustellenleiter bei Skanska. Die einzelnen Schalungselemente wurden in einem 3D-Modell gestaltet und anschließend mit CNC-Fräsmaschinen ausgeschnitten. Insgesamt wurden dafür 1 080 Zeichnungen angefertigt und knapp 1 850 Stunden investiert.

Zudem entwickelte der Doka-Fertigservice ein Stecksystem (Plug-in), um die Montage der Schalungsboxen vor Ort zentimetergenau durchführen zu können. »Dank der engen und professionellen Zusammenarbeit zwischen Engineering und Produktion – von der Konzeptphase bis zur Realisierung – und mithilfe qualifizierter Mitarbeiter und zuverlässiger Logistikpartner konnte ein Projekt in diesen Dimensionen bei Doka durchgeführt werden«, betont Josef Berger, Leiter Schalungsvormontage Doka Österreich. Aktuell ist die Schalung der Faltendecke der größte Auftrag des Doka-Fertigservice weltweit.    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn