Aktuelles OEM, Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik – Wartung, Pflege, Instandhaltung

Bosch Rexroth: Betriebsdaten mit Big Data sowie Komponentenwissen ­kombinieren und den Verschleiß erkennen

In Rahmen der Elektronifizierung der Mobilhydraulik entwickelt Bosch Rexroth datenbasierte Dienstleistungen rund um mobile Arbeits­maschinen. Die Dienstleistung Predict Drivetrain von Bosch Rexroth erkennt anhand von Betriebs- und Sensordaten ­beispielsweise Verschleiß und kann die verfügbare Restlebensdauer bestimmen. Damit können Ausfälle von mobilen Maschinen im Feld vermieden werden, und das ohne präventive betriebs­stundenbasierte Überholintervalle. Die schlanke Ermittlung von Betriebsdaten dient in einer weiteren App, Next Gen Spec, als Basis für die anwendungsgerechte Auslegung ­mechanischer Komponenten ohne Unter- und Überdimensionierungen. Bei der Montage von Neufahrzeugen verringert Calibrate Hydraulics mit der Online-Übertragung von Komponenten-Prüfstanddaten an den OEM den Inbetriebnahmeaufwand deutlich.

Bislang erfolgt die Wartung mobiler Maschinen grundsätzlich nach festen Intervallen, in denen die Mechaniker Komponenten unabhängig vom Zustand austauschen oder von außen optisch kontrollieren. So können Servicetechniker aber nicht den internen Verschleißgrad erkennen. Dadurch kommt es immer wieder zu teuren Ausfällen mobiler Arbeitsmaschinen im Feld, obwohl die Wartungsintervalle eingehalten und zahlreiche Komponenten, teilweise unnötig, ausgetauscht wurden.


Predict Drivetrain

Hier bietet Bosch Rexroth mit der App Predict Drivetrain eine datenbasierte Dienstleistung, die Verschleiß auf Komponenten- und Modulebene erkennt, bevor es zu einem Ausfall kommt. In die Hydrauliksysteme der mobilen Arbeitsmaschinen weitgehend ohnehin integrierte Sensoren für Drehzahl, Druck, Temperatur von Pumpe und Motor erfassen die Betriebszustände. Software verknüpft diese Daten mit Big-Data-Analyseinstrumenten und dem Komponentenwissen von Bosch Rexroth. Daraus erkennt sie zuverlässig Anomalien sowie allmählich entstehende Defekte. Die App Predict Drivetrain bereitet diese Infos automatisiert auf und warnt einen definierten Personenkreis vor Maschinenausfällen. OEM können Predict Drivetrain in die eigene Software-Architektur integrieren.

Next Gen Spec

Die Mehrachsen-Beschleunigungs-Echtdaten einzelner oder mehrerer Fahrzeuge dienen auch der kontinuierlichen Verbesserung mechanischer Bauteile wie Getriebe und Chassis in Fahrzeugen. Die App Next Gen Spec von Bosch Rexroth erfasst die mechanischen Lasten während des Maschinenbetriebs und erstellt cloudbasiert detaillierte Lastdaten-Diagramme.

F&E-Abteilungen leiten daraus die tatsächlichen Anforderungen im Alltag ab. Damit können sie schon in der Konstruktionsphase der kommenden Maschinengeneration bei der Spezifikation der Komponenten Unter- oder Überdimensionierung verhindern.

Calibrate Hydraulics

Eine weitere neue Dienstleistung bietet Bosch Rexroth mit Calibrate Hydraulics. Sie überträgt individuelle Prüfstanddaten aus der Rexroth-Endmontage für Hydraulikpumpen, -motoren und -ventile an die Montagelinie der Fahrzeughersteller. Dies vereinfacht an den entsprechenden Stationen die notwendige Kalibrierung von Fahrantrieben und der Arbeitshydraulik. Damit können Hersteller bislang aufwendig manuell ausgeführte Kalibrier-Prozessschritte teilweise oder vollständig automatisieren. Das reduziert die Herstellkosten und sichert die Qualität ab.

Für Predict Drivetrain und Next Gen Spec handhabt eine »Internet of Things (IoT)«-Lösung den Transfer, die Verarbeitung und die Visualisierung der gemessenen Daten. Bosch Rexroth setzt dabei auf offene Schnittstellen zur Integration der Apps in bestehende Systeme unterschiedlicher Hersteller.
Zusätzlich bietet Bosch Rexroth mit anderen Geschäftsbereichen des Konzerns komplette Lösungen aus einer Hand an. Sie bestehen aus Telematikeinheiten von Bosch, der Bosch-IoT-Cloud sowie Software-Lösungen der Bosch-IoT-Suite.    §

Nach oben
facebook youtube twitter rss