Bosch Rexroth/HydraForce Bosch Rexroth will Hydraulikanbieter HydraForce übernehmen

Lesedauer: min

Mit der Übernahme des US-Unternehmens HydraForce will Bosch Rexroth sein Hydraulikgeschäft ausbauen. HydraForce entwickelt und fertigt mit 2 100 Mitarbeitenden an sechs Produktionsstandorten in den USA, Brasilien, Großbritannien und China kompakte Hydraulikventile und -lösungen.

Durch die Übernahme von HydraForce baut Bosch Rexroth seine Präsenz in Nordamerika und sein Vertriebsnetz weiter aus und erhält einen besseren Marktzugang. »Durch die Übernahme von HydraForce stärken wir unsere Präsenz in der Kompakthydraulik in sich ergänzenden Regionen und werden in Europa und Nordamerika gut ausbalanciert präsent sein. Gleichzeitig ermöglicht die Akquisition Wachstum in Asien«, so Rolf Najork, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG. Die kombinierten Aktivitäten beider Unternehmen sollen ein vielfältiges Kundenangebot an kompakthydraulischen Lösungen gewährleisten. Während Bosch Rexroth ein breites Spektrum an Kompakthydraulik-Komponenten und -systemen anbietet, fertigt HydraForce mechanische und elektrische Einschraubventile und Steuerblöcke. Die Kompakthydraulik soll vor allem durch ihre hohe Leistungsdichte punkten und wesentliche Sekundärfunktionen in Hydrauliksystemen abdecken. Sie sorgt beispielsweise dafür, dass sich Lasten von Baggern sicher und feinfühlig heben und senken lassen.


»Mit der Übernahme von HydraForce erweitern wir unseren weltweiten Marktzugang um indirekte Vertriebskanäle: Händler und Systemintegratoren werden zu wichtigen Zielgruppen. In diesen herausfordernden Zeiten tragen wir so auch dazu bei, Lieferketten in den Regionen zu stabilisieren, damit wir unsere Kunden noch besser unterstützen«, sagt Frank Hess, Leiter Produktbereich Compact Hydraulics Bosch Rexroth. Der Produktbereich beschäftigt derzeit 1 800 Mitarbeitende und fertigt an vier Standorten in China, den USA, Deutschland und Italien.

Erst kürzlich hatte Bosch Rexroth eine Minderheitsbeteiligung am Schweizer Unternehmen Brusa HyPower erworben und will die Zusammenarbeit im Off-Highway-Segment intensivieren (das bauMAGAZIN berichtete in Heft 8/22, Seite 16).     T