Aktuelles OEM / Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik / Wartung / Pflege / Instandhaltung

Bosch Rexroth AG Displays in drei Größen für mobile Anwendungen

Sein Bodas-Ecosystem für Mobilelektronik erweitert Bosch Rexroth um die neue Display-Reihe DI5. Die in drei Größen verfügbare Touchscreen-Einheit lässt sich flexibel in Kabinen und Führerstände oder im Außenbereich integrieren und soll beste Voraussetzungen für eine einfache sowie intuitive Bedienung der mobilen Arbeitsmaschine bieten. Funktionen und Visualisierungen können frei in verschiedenen Entwicklungsumgebungen gestaltet werden. Die kostenfreie Toolbox enthält u. a. praktische Service-Funktionen für angeschlossene RC40-Steuergeräte und wird laut Bosch Rexroth stetig um Funktionen erweitert.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Bosch Rexroth

Mit den Größen 5", 7" und 10,1" sowie einem breiten Funktionsspektrum will die neue Displayreihe ­Bodas DI5 eine Vielzahl von Anwendungsfällen abdecken – von der vergleichsweise einfachen Anzeige bestimmter Parameter über aufwendig designte Dashboard-Nachbildungen bis zum Bird- oder Area-View. Das Display lässt sich im Hoch- oder Querformat, im Armaturenbrett oder als solitäre Einheit, in der Kabine oder außen an der Maschine in Bau- und landwirtschaftlichen Maschinen sowie Flurförder- und Kommunalfahrzeugen integrieren.

Leistung für anspruchsvolle Anwendungen

Mit 800-MHz-Dual- und Solo-iMX6-Prozessoren, 4 GB Flash-Speicher und bis zu 1 GB RAM verspricht die Display-Reihe ausreichend Leistung für anspruchsvolle Anwendungen. Das in Schutzklasse IP66 ausgeführte Gerätedesign unterstützt einen weiten Temperaturbereich von – 30 °C bis + 75 ˚C. Eine Auflösung von bis zu 1 280 x 800 Pixel und eine sensorgestützte Helligkeitsregelung sollen eine stets optimale Lesbarkeit sicherstellen. Die grafische Benutzeroberfläche und die Funktionen lassen sich in verschiedenen Entwicklungsumgebungen (Codesys, Qt-Linux, C/C++) frei gestalten. Integrierte Videoschnittstellen stellen Kamerasignale als Bild-in-Bild oder Vollbild bereit. Für die Kommunikation unterstützen die BODAS DI5-Displays bis zu vier CAN 2.0B-Verbindungen (CANopen, J1939), zwei USB 2.0- und eine RS232-Schnittstelle. Neu ist Automotive-Ethernet (T1).


Software-Container Teil des Pakets

Zum Softwarepaket gehört die DI5 Toolbox, die als Software-Container oder Repository mit Ready-to-use-­Soft­ware fungiert. Mit den kostenfreien Funktionen »UDS unterstütztes Flashen« und »Diagnose Framework« lassen sich Bodas-RC40-Steuergeräte ohne zusätzliche Werkzeuge vor Ort warten und Fehler auslesen.t

[21]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT