Moog Construction Gold für das TerraTech Ecosystem

Das TerraTech Ecosystem von Moog Construction, ein Teil von Moog Inc., hat den Intermat Innovation Gold Award in der Kategorie Dekarbonisierung und Energiewende gewonnen. Mit dem TerraTech Ecosystem soll es Herstellern von Baufahrzeugen ermöglicht werden, ihre elektrischen Projekte schnell umzusetzen. Die Intermat-Jury befragte die Nominierten, prüfte die detaillierten Einreichungen und stellte fest, dass TerraTech eine optimale Komplettlösung für die Elektrifizierung und Dekarbonisierung darstellt.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Moog

„Die Auszeichnung mit einem Gold Award von einer der weltweit wichtigsten Baukonferenzen und einer fachkundigen Jury ist für uns alle bei Moog sehr erfreulich", kommentierte Paul Gray, Produktentwicklungsmanager für Moog Construction.

„TerraTech adressiert die Laufzeitbeschränkungen und die hohen Kosten der Batterien in den heutigen Elektromaschinen, was die Intermat-Jury überzeugt hat", fügte Nate Keller, Business Development Manager bei Moog Construction, hinzu.

Einzelheiten zum TerraTech-Ökosystem

Mit seiner Power-on-Demand-Architektur könne TerraTech die Effizienz einer Maschine erheblich steigern, die Laufzeit erhöhen und gleichzeitig die Batteriekosten senken. TerraTech ist vollständig integriert und funktioniert auf verschiedenen Maschinentypen und -größen. Erstausrüster nutzen TerraTech, um effiziente, steuerbare und konfigurierbare elektrische Maschinen zu entwickeln, die in großem Maßstab produziert werden können.

„Die Motion-Control-Software und -Hardware von TerraTech verwandelt ein Fahrzeug in einen emissionsfreien mobilen Roboter und ermöglicht eine präzise Geschwindigkeits- und Positionssteuerung, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Automatisierungsfunktionen", so Joe Baldi, Director of Electrification Solutions bei Moog Construction. „OEMs können in kürzester Zeit - in manchen Fällen innerhalb von sechs Monaten - eine effiziente, steuerbare, emissionsfreie Maschine der nächsten Generation entwickeln und auf den Markt bringen, während sie gleichzeitig die Vorlauf- und Wartungskosten senken."


Unter anderem Case, Bobcat und Komatsu haben das TerraTech Ecosystem eingesetzt, um die ersten elektrischen Maschinen ihrer Art zu entwickeln, wie z. B. den Case 580EV-Bagger, den Bobcat T7X-Raupenlader, den Bobcat Rogue-Konzeptlader und den Prototyp eines vollelektrischen Radladers von Komatsu.

„TerraTech umfasst Software-Bibliotheken, die es den OEMs ermöglichen, ihre eigenen fortschrittlichen Automatisierungsfunktionen zu entwickeln und Software-Updates per Web durchzuführen, um die Funktionalität eines Fahrzeugs kontinuierlich weiterzuentwickeln", so Baldi weiter. „Wenn ein OEM eine effizientere, softwaredefinierte, elektrische Maschine bauen möchte, dann ist TerraTech die Lösung."

Dominique Chevillard, FNTP-Direktor für Technik und Forschung, und Maxime Chamillard, Laborkoordinator und leitender Berater für Innovationsstrategien bei Impulse Partners, überreichten Moog Construction den Preis im Parc des Expositions de Paris Nord Villepinte im Jean Theves Amphitheater. Die Auszeichnung nahmen Gray und Keller für Moog Construction entgegen.

Mit den Intermat Innovation Awards, die bereits zum neunten Mal vergeben werden, werden Ausrüstungen, Techniken, Dienstleistungen oder Produkte ausgezeichnet, die die Bauindustrie in besonderem Maße vorangebracht haben.

„Wir danken der Jury der Intermat Innovation Awards für ihre diesjährige Arbeit, mit der sie Innovationen für die Dekarbonisierung von Baumaschinen hervorgehoben hat, und wir schließen uns den Glückwünschen an Moog Construction an", sagte Intermat-Direktor Christophe Lecarpentier.

[57]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT