bauma Aktuelles Verkehrswegebau – Tiefbau

Vögele: Neues Flaggschiff wird vorgestellt

Mit einer geradezu ­rekordverdächtigen Arbeitsbreite von bis zu 18 m kann der neue Super 3000-3(i) die Autobahndeckschicht einer vierspurigen Richtungsfahrbahn nahtlos einbauen. Als Vertreter der Premium-Line bietet der ­Großfertiger außerdem alle Merkmale der neuesten »Strich-3«-Generation. Als weitere Highlights der Neuheit nennt Hersteller Vögele den innovativen Materialtransport sowie die neue hydraulische Tamperhub-Verstellung.

Mit der Entwicklung des Super 3000-3(i) stellt Vögele sein neues Flaggschiff vor, das nicht nur technologisch führen will, sondern gleichzeitig ebenso die Kriterien wirtschaftlich, vielseitig und anwenderfreundlich erfüllen soll. Der größte Fertiger von Vögele ist Teil der neuen Premium-Line und eignet sich sowohl für mittelgroße Baumaßnahmen als auch für die Sanierung und den Neubau von Autobahnen, für den Bau von Start- und Landebahnen sowie von großen Plätzen und Verkehrsflächen.

Die Premium-Line-Produkte sind durchgehend mit dem Bedienkonzept Erstpuls 3 ausgestattet, das als besonders einfach zu erlernen gilt und Anwendern zahlreiche moderne und praktische Merkmale wie Displayanzeigen, Automatikfunktionen und einen erweiterten Komfort bieten will. Wie alle Strich-3-Maschinen der Premium-Line ist der Super 3000-3(i) zudem mit dem Emissionsreduktionspaket Vögele EcoPlus ausgestattet und bietet optional das Kommunikationssystem PaveDock Assistant.

Hohe Leistung durch innovativen Materialtransport

Mit dem Super 3000-3(i) können bis zu 1 800 t/h Mischgut eingebaut werden. Mit einer Leistung von 354 kW gibt der Dieselmotor dem Fertiger die Kraft, um auch großvolumige Einbaumaßnahmen abzuwickeln. Ein weiterer Faktor ist die Einbauqualität: Sie ist unter anderem von der korrekten Höheneinstellung der Verteilerschnecke abhängig. Diese sollte stets an die Schichtstärke angepasst werden. Um eine optimale Materialvorlage bei unterschiedlichen Schichtstärken zu garantieren, hat Vögele den Materialtransport beim neuen Super 3000-3(i) entscheidend verändert: Der hintere Teil des Chassis inklusive Kratzerband und Verteilerschnecke kann jetzt auf Knopfdruck stufenlos in der Höhe verstellt werden. Damit wird das Material immer von oben auf die Verteilerschnecke übergeben. Das soll eine optimale Materialleistung und Verteilung des Mischguts sichern, selbst bei dicken Tragschichten. Der Super 3000-3(i) ist damit vielseitig einsetzbar.

Neue Bohlen mit Einbaubreiten von bis zu 18 m

Auch das Bohlenkonzept des neuen Vögele-Flaggschiffs ist auf maximale Flexibilität getrimmt: Der Super 3000-3(i) kann mit der Ausziehbohle AB 600 und den neuen starren Bohlen SB 300 und SB 350 kombiniert werden. Die starren Bohlen versprechen selbst bei großen Einbaubreiten ein Maximum an Ebenheit – ohne Längsnähte. Im Falle der SB 350 lassen sich Asphaltdeckschichten mit einer Stärke von bis zu 5 cm gar in einer Gesamtbreite von 18 m einbauen. Zudem können Anwender damit Frostschutzschichten oder auch hydraulisch gebundene Tragschichten mit Einbaustärken von bis zu 50 cm realisieren. Dank des neuen Führungs- und Positionierungssystem für die Bohlen-Verbreiterungen ist die Rüstzeit bei unterschiedlichen Arbeitsbreiten außerdem deutlich geringer. Darüber hinaus sorgen die neuen hydraulischen Ausziehanbauteile beim Einbau für hohe Flexibilität: Auf jeder Bohlenseite kann die Einbaubreite jetzt per Knopfdruck um 1,25 m verstellt und so die gesamte Arbeitsbreite um 2,5 m hydraulisch variiert werden.


Hydraulische Tamperhub-Verstellung

Für das Verdichtungsergebnis ist ein korrekt eingestellter Tamperhub von zentraler Bedeutung, gerade wenn unterschiedliche Schichtstärken mit derselben Bohle eingebaut werden sollen. Mit der Entwicklung der hydraulischen Tamperhub-Verstellung ist den Vögele-Ingenieuren deshalb ein weiterer großer Schritt gelungen, um qualitativ hochwertige Einbauergebnisse zu erzielen. Damit können die Bediener an der ErgoPlus-3-Fahrer- oder -Bohlen-Bedienkonsole den optimalen Tamperhub von 4 mm oder alternativ 8 mm für die jeweilige Einbauaufgabe per Knopfdruck einstellen.

Ein Allrounder

All diese Funktionen eröffnen dem Super 3000-3(i) ein breites Anwendungsspektrum. Dank des neuartigen Materialtransports, der hydraulischen Tamperhub-Verstellung und der erweiterten, hydraulischen Ausziehanbauteile für die neuen starren Bohlen können Anwender den Super 3000-3(i) bequem auf die jeweilige Einbau­situation einstellen – ohne mechanische Umrüstarbeiten. Mit der Automatikfunktion AutoSet Plus lassen sich die eingestellten Werte zudem speichern und abrufen.     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss