Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

TII – Scheuerle: Verfügbarkeit war entscheidend

Faktoren wie Fahrzeugverfügbarkeit, Servicefähigkeit sowie eine hochwertige Transportlösung haben thyssenkrupp Marine Systems überzeugt: Die Marinesparte des thyssenkrupp-Konzerns hat SPMT-Achslinien aus dem Hause Scheuerle beschafft, um den innerbetrieblichen Transport von Bootsektionen effizient abzuwickeln.

Wir haben uns ganz gezielt für SPMT-Achslinien von Scheuerle entschieden«, erklärt Meik Philipps, Produkt-Manager Geschäftsbereich U-Boote bei thyssenkrupp Marine Systems. Der Beschaffung ging eine ausführliche Marktanalyse unter Anbietern selbstfahrender Transportmodule für hohe Nutzlasten voraus. In entscheidenden Kategorien punktete Scheuerle, ein Unternehmen der Transporter Industry International Group (TII). Dazu zählten laut Philipps die außerordentliche technische Qualität der SPMT-Achslinien (Self Propelled Modular Transporter) und vor allem die hohe Servicefähigkeit sowie die hohe Verfügbarkeit der SPMT-Achslinien.

Hohe Verfügbarkeit stellt Abläufe sicher

Wenn thyssenkrupp Marine Systems die sensiblen Sektionen von Schiffen und U-Booten innerbetrieblich von Produktionshalle zu Produktionshalle befördert, dürfen sie unter keinen Umständen länger liegenbleiben. »Sollte ein Fahrzeug ausfallen, benötigen wir so schnell wie möglich Ersatz. SPMT-Achslinien von Scheuerle sind aufgrund ihrer weiten Verbreitung schnell verfügbar«, betont Philipps.


Das Unternehmen hat bereits Module der Typen SPMT und SPMT SL (Split Type) bei Scheuerle erworben. Die SL-Version lässt sich für den Transport unter anderem von Schiffssektionen aus der Mitte bedarfsgerecht verbreitern. Z180 PPU (Power Pack Units) erzeugen die Antriebsleistung für die selbstfahrenden Transportmodule.

Die Marinesparte des Stahlkonzerns befördert mit den beiden sechsachsigen SPMT-Transportmodulen überwiegend GFK-Bauteile mit jeweils rund 4 t Gewicht sowie Großkomponenten unterschiedlicher Gewichte auf dem Werksareal. Die schwersten, vorausgerüsteten Schiffssektionen mit bis zu 250 t gelangen auf bis zu zehn SPMT-SL-Achslinien zur Weiterverarbeitung. Dazu werden sie auf unterschiedlichen Transportgestellen wie den sogenannten Wiegen, den schweren Pallungsträgern oder Jumbo-Paletten befördert.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn