Tadano Faun: Bayerischer Allround-Dienstleister setzt auf die Tradition mit Tadano Faun

Vor 40 Jahren stieg das Unternehmen Waldschütz – ursprünglich ein reiner Abschlepp- und Werkstattdienst – in das Krangeschäft ein und setzt seitdem auf Tadano-Autokrane. Im Sommer nahm der neueste Flottenzuwachs den Dienst auf – ein ATF 70G-4 in der 44-m-Version.

Lesedauer: min

Waldschütz verbindet mit Tadano mehr als ein Lieferant-Kunde-Verhältnis: Josef Waldschütz, Senior in der Geschäftsführung, hat vor rund 20 Jahren zur Markteinführung des Tadano-Bergekrans BKF 35-4 in Deutschland beigetragen und unter anderem die Zulassungsoptionen im Rahmen der StVZO geklärt sowie relevante Leistungsdaten der Abschleppvorrichtung ermittelt. Den BKF 35-4 betreibt das Unternehmen heute noch. Bei einer solch traditionell partnerschaftlichen Zusammenarbeit war klar, dass auch das neueste »Baby« der Kranflotte ein Tadano sein musste.

Ein Alleskönner

»Wir haben uns für einen neuen ATF 70G-4 mit 44-m-Ausleger entschieden«, sagt Christian Waldschütz, Sohn des Seniors und zuständig für den Autokran-Service im Betrieb. »Der 70er ist ein echter Kompakt-Allrounder, wie geschaffen für uns. Den setzen wir für alles Mögliche ein, vom Abschleppen über das Aufstellen von Kellerwänden und Dachstühlen bis zur Montage von Industrieanlagen.« Mit dem Autokran lassen sich Achslasten von 10 t bis 16,5 t und verschiedene Ballastvarianten ermöglichen. Das Tadano-typische 2-Motoren-Konzept sorgt dafür, dass Arbeitseinsatz lediglich der 129 kW (175 PS) starke Motor des Oberwagens sein Werk verrichtet. Dabei wird Sprit gespart und der 320 kW (435 PS) leistende Motor des Unterwagens geschont.


Seine besonderen Fähigkeiten durfte der kompakte Taxi-Kran bei einem ersten Großeinsatz unter Beweis stellen, als ein Indoor-Pool einzuheben war. Die beengten Verhältnisse vor Ort stellten für den 70er keine Schwierigkeit dar, ist er doch lediglich rund 12,5 m lang noch nicht mal 2,7 m breit. Der Kran brauchte nur sehr wenig Standfläche, um die Hübe durchzuführen.    t