Aktuelles Messen, Seminare und Termine

Merlo: Teleskoplader auf der Agritechnica

Unter dem Motto »Mehr Kraft, mehr Service, mehr Merlo!« verstärken die Norditaliener ihren Klassiker Turbofarmer auf bis zu 170 PS, 5 t Maximallast und 11 m Ausleger. Zudem verfügen die modularen Teleskoplader über viele variable Technik-Finessen. »Auf der Agritechnica zeigen wir zudem unser großes Servicepotenzial«, betont im Vorfeld der Messe Henrich Clewing, Merlo-Deutschland-Geschäftsführer. Das Unternehmen will der Branche in Hannover eine feingliedrige Modellauswahl von kompakt bis Schwerlast, von einfacher bis High-End-Ausstattung aufzeigen.

Merlo tritt zur Agritechnica mit einem Querschnitt seiner Teleskoplader an. Die Branchenmodelle heben 2,7 t bis 12 t. Ihre Ausleger erreichen 6 m bis 11 m Hubhöhe. Merlo stellt in Hannover werksneue Vertreter der Kompaktserie sowie eine Auswahl an Turbofarmern der Medium-, Standard- und Schwerlastreihen vor. Die Multifarmer kommen aus der 136-PS- und 170-PS-Klasse nach Hannover.

Alle Merlos besitzen einen hydrostatischen Antrieb und haben den mit 1 010 mm Innenbreite geräumigen Fahrerraum. Die meisten Baureihen verfügen über Modelle mit gefederter Kabine und bieten für optimierte Ladevorgänge die Schwingungsdämpfung am Ausleger an. Zusätzlich ist ein stufenloses CVTronic-Getriebe wählbar. Die Zulassung als Zugmaschine gibt es als Option. Im Multifarmer gehört sie zur Grundausstattung.

Alle Merlos nehmen an der Front und die Multifarmer zudem am Heck eine große Zahl an Anbaugeräten auf. Produziert werden sie bei der Merlo-Tochtergesellschaft Treemme.

Allrounder Turbofarmer

Die Merlo-Turbofarmer zeigen sich aktuell mit 3,3 t bis 5 t Hubkraft, 7 m bis 11 m Hubhöhe und einer Leistung im Bereich von 75 PS bis 170 PS. Die Serie startete 1996 und ist heute unterteilt in Medium-, Standard- sowie Schwerlastgeräte. Kompakte Abmessungen, geringe Wenderadien sowie schnelle Fahr- und Bewegungsspiele dank Hydrostatantrieb machen sie zu beliebten Betriebshelfern.

Den gewachsenen Anforderungen vieler Betriebe stellt Merlo in der Schwerlastreihe Maschinen zur Seite, die bis zu 5 t heben und 11 m Hubhöhe erreichen können – ohne Abstützungen zu benötigen. Der TF 45.11 hebt zum Beispiel am 11 m maximal nach oben ausgefahrenen Arm noch bis zu 3,5 t. In den modularen Reihen gibt es zudem Modelle mit den Funktionen Seitenverschub und Niveau-Ausgleich.

Multifarmer

Seit 2001 bietet Merlo mit dem Multifarmer eine Verbindung aus Teleskop und Traktor. Die Serie bietet aktuell Maschinen mit 3,4 t bis 4 t Hubkraft und 7 m bis 9 m Hubhöhe. Die Heckzapfwelle kann auf 540 min⁻¹ oder 1 000 min⁻¹ eingestellt werden. Der Drei-Punkt-Kraftheber ist abhängig vom Modell für 4 t oder 7 t ausgelegt. Multifarmer können am Arm – wie die meisten Merlo-Teleskoplader – ebenfalls eine Bühne aufnehmen. In Hannover präsentiert Merlo Vertreter der 3,4-t- und 4-t-Klasse.


Kompakte Merlos

Merlos Kompakte sind Teleskoplader um 2 m Bauhöhe. Trotz knapper Maße besitzen sie die 1 010 mm breite Kabine. Mit insgesamt zehn Kompakt-Teleskopladern will Merlo der gestiegenen Nachfrage der Branche nach kleinen, kräftigen Maschinen Rechnung tragen. Sie heben 2,7 t bis 3,3 t und erreichen 6 m bis 9 m Hubhöhe. Die kleinsten grünen Italiener – die 27.6 (2,7 t/6 m), sind 3,91 m lang, 1,84 m breit und 1,95 m hoch. In Han­nover werden sie mit einem Stage-V-Motor (75 PS) gezeigt. Ein weiteres Exponat der Kompaktfamilie wird ein 115 PS starkes Modell der 3-t-Klasse auf der Messe sein.

Raupenfahrzeuge

Unter der Bezeichnung Cingo bietet Merlo Raupenfahrzeuge, aktuell mit Tragfähigkeiten von 400 kg bis 1 200 kg. Die Maschinen für GaLaBau- und Kommunaleinsätze gliedern sich in Transporter, Mehrzweckgeräte und Geräteträger. Merlo zeigt sie auf der Agritechnica mit Mulcher und Absetzmulde.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn